Geigenfeige verzweigen für buschigere Erscheinung

Geigenfeigen haben sich in den letzten Jahren zu sehr beliebten Zimmerpflanzen entwickelt. Bedauerlicherweise verliert die Pflanze häufig unten ihre Blätter und wirkt dann recht kahl. Durch das Verzweigen der Geigenfeige erreichen Sie, dass der Baum insgesamt buschiger aussieht und mehr hermacht.

Geigenfeige Äste bilden
Geigenfeigen neigen zu einem unverzweigten Wuchs
Früher Artikel Eine Geigenfeige schneiden – Wann ist das notwendig? Nächster Artikel Die Geigenfeige lässt sich auf drei Arten vermehren

So verzweigen Sie eine Geigenfeige

Eine Geigenfeige zu verzweigen, ist denkbar einfach. Sie müssen lediglich die Spitze eines Triebes kappen. Dann entwickeln sich im oberen Bereich Ansätze, aus denen neue Triebe wachsen. Die Krone des Baumes wirkt dadurch im Laufe des Jahres viel buschiger.

Lesen Sie auch

Die beste Zeit, um eine Geigenfeige zu verzweigen, ist das zeitige Frühjahr. Dann beginnt die Wachstumsphase und die Geigenfeige kann viel Kraft in die Bildung neuer Verzweigungen stecken.

Verwenden Sie zum Schneiden sehr scharfe Messer, die Sie zuvor gereinigt haben. Bei stumpfen Klingen reißen die Triebe ein und bieten so Keimen und Bakterien Zutritt. Durch unsaubere Messer können Sie außerdem Krankheiten und Schädlinge auf die Geigenfeige übertragen.

Vorsicht: Die Geigenfeige ist leicht giftig

Wenn Sie die Geigenfeige gekappt haben, entsorgen Sie die Spitzen sofort und lassen Sie sie nicht einfach liegen. Der Milchsaft, der in Trieben und Blättern enthalten ist, ist leicht giftig. Für kleine Kinder und sehr neugierige Haustiere kann dadurch eine Vergiftungsgefahr entstehen.

Die Triebspitzen lassen sich aber auch gut verwenden, um neue Ableger von der Geigenfeige zu ziehen.

Waschen Sie Ihre Hände nach der Pflege sorgfältig oder tragen Sie besser gleich Handschuhe.

Warum verliert die Geigenfeige die unteren Blätter?

Dass Geigenfeigen ihre unteren Blätter verlieren, liegt nicht nur an mangelnder Pflege oder einem ungünstigen Standort. Meist lässt sich der Blattabwurf kaum verhindern, wenn die Geigenfeige im Zimmer kultiviert wird.

Die unteren Blätter wachsen nicht mehr nach. Auch eine Verzweigung erfolgt am unteren Baumende nur selten.

Damit die Geigenfeige nicht so kahl wirkt, pflanzen Sie einfach ein oder zwei Ableger neben den Stamm. Da Geigenfeigen insgesamt nicht so ausladend werden, brauchen Sie dafür nicht einmal einen viel größeren Kübel.

Tipps

Geigenfeigen bevorzugen einen sehr hellen Standort, an dem es vor allem in Bodennähe recht warm ist. Räume mit Bodenheizungen sind daher ideal, solange die Luftfeuchtigkeit hoch genug ist.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.