Warum verliert die Geigenfeige ihre Blätter?

Geigenfeigen sind eng mit dem Gummibaum verwandt. Genau wie dieser neigen die Bäume dazu, auch bei guter Pflege ihre unteren Blätter zu verlieren und zu verkahlen. Warum verliert die Geigenfeige ihre Blätter und lässt sich das verhindern?

Geigenfeige verkahlt
Pflege- oder Standortfehler führen dazu, dass die Blätter der Geigenfeige gelb werden und abfallen

Ursachen für den Blattverlust von Geigenfeigen

Verliert die leicht giftige Geigenfeige gelegentlich ein paar Blätter, ist das nicht weiter bedenklich. Wirft sie jedoch viele Blätter ab, sollten Sie schauen, welche Ursachen dafür verantwortlich sein könnten:

  • Zu trockenes / feuchtes Substrat
  • niedrige Luftfeuchtigkeit
  • zu dunkler Standort
  • Nährstoffmangel
  • Zugluft
  • häufiges Umstellen
  • Schädlingsbefall

Lesen Sie auch

Das Substrat darf weder zu nass noch zu trocken sein. Gießen Sie so, dass die Erde immer leicht feucht ist, die Pflanze aber keinesfalls direkt im Wasser steht. Gegossen wird immer erst, wenn die obere Schicht der Erde ausgetrocknet ist. Überschüssiges Gießwasser sollte sofort abgeschüttet werden.

Nährstoffmangel tritt nur auf, wenn die Geigenfeige sehr lange nicht umgetopft wurde. Dann sollten Sie sie alle 14 Tage mit Flüssigdünger düngen und im folgenden Frühjahr umtopfen.

Der richtige Standort für die Geigenfeige

Geigenfeigen mögen es sehr hell, gern auch sonnig. Außerdem muss die Luftfeuchtigkeit möglichst hoch sein. Kalte Füße verträgt die Geigenfeige gar nicht.

Sorgen Sie dafür, dass es am Standort des Baumes ausreichend hell ist. Erhöhen Sie gegebenenfalls die Luftfeuchtigkeit durch Besprühen der Blätter.

Auf Schädlingsbefall achten

Wenn die Geigenfeige viele Blätter verliert, können dafür auch Schädlinge verantwortlich sein. Diese treten vermehrt an ungünstigen Standorten und bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit auf.

Zu den häufiger an Geigenfeigen vorkommenden Schädlingen gehören Läuse aller Art, Thripse und Rote Spinnmilben. Bei einem Schädlingsbefall sollten Sie sofort handeln und für die Bekämpfung sorgen.

Im Winter kühler stellen

Im Sommer mag es die Geigenfeige sehr warm. Temperaturen bis 30 Grad werden gut vertragen, solange die Luftfeuchtigkeit stimmt. Im Winter stellen Sie die Geigenfeige etwas kühler bei 15 bis 20 Grad auf. Gießen Sie noch weniger und düngen Sie sie während der Winterpause nicht.

Tipps

Die einfach zu vermehrenden Geigenfeigen mögen keine Zugluft. Stellen Sie sie deshalb etwas geschützt auf. Auch vertragen die Bäume häufiges Umstellen nicht sehr gut, sodass Sie sie möglichst an einem Platz belassen sollten.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.