So züchten Sie neue Ableger von der Geigenfeige

Geigenfeigen wachsen bei richtiger Pflege im Haus zu stattlichen Exemplaren heran. Leider verlieren die Pflanzen unten häufig alle Blätter und wirken kahl. Pflanzen Sie einfach mehrere Ableger in einen Kübel, damit die Pflanze buschiger aussieht. So ziehen Sie neue Ableger von Ihrer Geigenfeige.

Geigenfeige Stecklinge
Ableger der Geigenfeige zu ziehen, ist denkbar einfach

Ableger aus Kopfstecklingen oder durch Abmoosen züchten

Um neue Ableger von Ihrer Geigenfeige zu ziehen, brauchen Sie eine gesunde Mutterpflanze, die mehrere Verzweigungen aufweisen sollte. Für Stecklinge eignen sich junge, weiche Triebe. Um Ableger durch Abmoosen zu gewinnen, sollte die Geigenfeige schon älter und recht hoch sein.

Lesen Sie auch

Die beste Zeit, um Ableger zu züchten

Die beste Zeit zum Züchten neuer Ableger ist das zeitige Frühjahr, wenn die Wachstumsperiode einsetzt. Dann haben die jungen Pflanzen genug Zeit, sich zu entwickeln.

Können Sie keinen hellen Standort anbieten, sorgen Sie mit Pflanzenlampen für mehr Licht.

So ziehen Sie Ableger aus Kopfstecklingen

  • Kopfstecklinge von circa 15 cm Länge schneiden
  • Schnittenden kurz in warmes Wasser halten
  • Schnittenden etwas antrocknen lassen
  • Stecklinge in vorbereitete Anzuchttöpfe (14,90€ bei Amazon*) stecken
  • mit Klarsichtfolie umhüllen
  • hell und warm aufstellen
  • Folie regelmäßig lüften

Abmoosen – nur bei älteren Pflanzen ratsam

Um Ableger durch Abmoosen zu ziehen, schneiden Sie einen halbverholzten Trieb der Geigenfeige schräg an. Führen Sie den Schnitt von unten nach oben bis etwa zur Mitte des Triebes durch.

Biegen Sie den Trieb leicht und stecken Sie ein Steinchen in den entstandenen Spalt. Umwickeln Sie die Stelle zunächst mit Sphagnum und anschließend mit Frischhaltefolie.

Nach circa vier bis sechs Wochen haben sich Wurzeln gebildet und der Ableger kann abgetrennt werden.

Geigenfeigen aus Samen ziehen

Natürlich können Sie Geigenfeigen auch aus Samen ziehen. Samen erhalten Sie im Fachhandel. Im Haus kultivierte Geigenfeigen blühen nicht und bilden daher auch keine Samen.

Die Aussaat ist unkompliziert, allerdings müssen Sie für ausreichend Feuchtigkeit, viel Licht und Wärme sorgen, damit die Samen keimen.

Tipps

Mit etwas Glück lässt sich die Geigenfeige auch über Blattstecklinge vermehren. Dafür wird ein gesundes Blatt abgetrennt und in Anzuchterde gesteckt. Damit sich Wurzeln entwickeln können, müssen Sie für ausreichend Feuchtigkeit und Wärme sorgen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.