Gartentisch aus Holz und WPC selber bauen

Ein Gartentisch soll nicht nur hübsch aussehen, er muss auch stabil und witterungsbeständig sein. Gekaufte Gartentische aus Lärche oder anderen Hölzern sind relativ teuer. Sind Sie geschickt mit Säge und Schraubendreher bauen Sie Ihren Gartentisch aus Holz und WPC einfach selber. Dabei lässt sich eine Menge Geld sparen.

gartentisch-selber-bauen-wpc
Mit dem richtigen Werkzeug ist der Eigenbau eines Gartentischs kein Problem

Gartentisch selber bauen aus WPC und Holz

Eine gute und vor allem preiswerte Alternative zu gekauften Gartentischen aus Holz ist ein Tisch aus Holz und WPC, den Sie selber bauen. Dafür benötigen Sie handwerkliches Geschick, etwas Material und ein paar Werkzeuge:

  • Säge
  • Gehrungssäge
  • (Akku)-Schrauber
  • Schleifpapier
  • Zollstock

Bevor Sie sich ans Einkaufen machen, zeichnen Sie einen Plan, damit Sie die Größe des Gartentisches festlegen und sehen, welches Material Sie brauchen. Sie können geeignete Vorlagen für einen Gartentisch aus Holz und WPC zum Selberbauen auch im Netz finden und herunterladen. Diese Vorlagen enthalten auch alle notwendigen Materialien, sodass sie als Einkaufsliste dienen.

Holz und WPC im Baumarkt kaufen

Wenn Sie wissen, wie lang und hoch der Gartentisch werden soll, ist es Zeit, alle Materialien zu besorgen. Im Baumarkt werden Ihnen die Hölzer für die Beine und die WPC-Platten auf Wunsch genau zugeschnitten. Das erleichtert den Zusammenbau des Tisches später deutlich.

Im Baumarkt bekommen Sie auch Werkzeuge zum Ausleihen, wenn Sie keine passende Säge oder Akkuschrauber besitzen.

Beim Selberbauen auf Sicherheit achten

Die WPC-Platten werden durch Querhölzer miteinander verbunden. Die Tischbeine werden anschließend unten angeschraubt. Arbeiten Sie dabei möglichst genau, damit der Gartentisch später nicht wackelt.

Nach dem Aufbauen schmirgeln Sie Holz und WPC-Platten an allen rauen Ecken gut ab, damit sich später niemand daran verletzen kann.

Warum eignet sich WPC gut für einen Gartentisch

WPC ist ein Verbund aus Holz und Kunststoff. Das macht dieses Material nicht nur leichter, sondern auch beständiger gegen Regen und andere Witterungseinflüsse. Der Holzanteil von WPC muss mindestens 30 Prozent betragen. Das Material ist formbar und splittert nicht.

Tipps

Noch preiswerter wird der neue Gartentisch, wenn Sie ihn aus Paletten bauen. Dabei sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Europaletten sind hierfür wegen der hohen Stabilität besonders gut geeignet.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Proshkin Aleksandr/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.