Gartenmöbel

Gartenmöbel abschleifen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Artikel zitieren

Verwitterte Gartenmöbel aus Holz lassen sich mit etwas Mühe wieder in neuem Glanz erstrahlen. Dieser Artikel führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Abschleifens, von der Vorbereitung über die richtige Technik bis hin zur schützenden Nachbehandlung.

gartenmoebel-abschleifen
Vor einem Neuanstrich ist es oft sinnvoll, alte Farbe abzuschleifen

Werkzeuge und Materialien

Bevor Sie mit der Auffrischung Ihrer Gartenmöbel beginnen, sollten Sie die notwendigen Werkzeuge und Materialien bereitlegen:

  • Schleifpapier: Um alte Farbschichten, Verunreinigungen und Unebenheiten zu beseitigen, benötigen Sie Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen. Eine grobe Körnung (z. B. 80) eignet sich für den ersten Schliff, während eine feine Körnung (z. B. 120) für den Feinschliff und eine glatte Oberfläche sorgt.
  • Schleifmaschine: Ein Multischleifer erleichtert Ihnen das Abschleifen großer Flächen. Für schwer erreichbare Stellen und filigrane Details empfiehlt sich die Verwendung eines Handschleifblocks.
  • Staubmaske und Schutzbrille: Schützen Sie Ihre Atemwege und Augen vor Schleifstaub und Holzsplittern mit einer Staubmaske und einer Schutzbrille.
  • Schutzhandschuhe: Handschuhe bieten nicht nur Schutz vor Verletzungen, sondern sorgen auch für einen besseren Halt beim Schleifen.
  • Bürste und Mikrofasertuch: Mit einer Bürste entfernen Sie groben Schmutz von den Möbeln. Ein Mikrofasertuch eignet sich hervorragend, um Schleifstaub vor und nach der Behandlung zu beseitigen.
  • Holzöl: Holzöl schützt Ihre Gartenmöbel vor Witterungseinflüssen und UV-Strahlung und verleiht dem Holz gleichzeitig eine natürliche Schönheit.

Vorbereitung der Gartenmöbel

Vorbereitung der Gartenmöbel

Sorgfältige Reinigung der Gartenmöbel ist die Basis für nachhaltigen Schutz

Eine gründliche Vorbereitung ist essenziell, um ein optimales Ergebnis beim Abschleifen zu erzielen.

  1. Reinigung: Beginnen Sie mit der Reinigung Ihrer Gartenmöbel. Entfernen Sie groben Schmutz mit einer Bürste. Hartnäckige Verschmutzungen und den typischen Grauschleier beseitigen Sie mit einer milden Seifenlauge. Spülen Sie die Möbel anschließend mit klarem Wasser ab und lassen Sie sie vollständig trocknen, bevor Sie mit dem Abschleifen beginnen.
  2. Demontage und Reparaturen: Demontieren Sie, wenn möglich, einzelne Holzteile vom Metallgestell. So erreichen Sie alle Oberflächen besser und erleichtern sich das Schleifen. Überprüfen Sie die Möbel auf Schäden wie Risse oder lose Schrauben und beheben Sie diese vor dem Abschleifen.

Abschleifen der Gartenmöbel

Das Abschleifen frischt nicht nur das Aussehen Ihrer Gartenmöbel auf, sondern bereitet sie auch optimal auf die anschließende Schutzbehandlung vor.

  1. Grob- und Feinschliff: Starten Sie mit einem groben Schleifpapier (z. B. 80er Körnung), um alte Farbschichten, Verunreinigungen und die Patina zu entfernen. Schleifen Sie stets in Richtung der Holzmaserung, um das Material zu schonen. Wechseln Sie anschließend zu einem feineren Schleifpapier (z. B. 120er Körnung), um eine glatte Oberfläche zu erzielen.
  2. Schwer zugängliche Stellen bearbeiten: Ecken, Kanten und Verzierungen erfordern besondere Aufmerksamkeit. Verwenden Sie hierfür Schleifpapier oder einen Handschleifblock, um diese Bereiche vorsichtig per Hand zu bearbeiten.
  3. Entfernung des Schleifstaubs: Nach dem Abschleifen ist es wichtig, alle Oberflächen gründlich von Schleifstaub zu befreien. Verwenden Sie hierfür eine weiche Bürste und ein Mikrofasertuch.

Nachbehandlung der Gartenmöbel

Nachbehandlung der Gartenmöbel

Regelmäßiges Ölen und Lasieren schützt und verschönert Gartenmöbel nachhaltig

Die richtige Nachbehandlung schützt Ihre Gartenmöbel vor Witterungseinflüssen und verlängert ihre Lebensdauer.

  • Ölen: Tragen Sie Holzöl gleichmäßig mit einem Pinsel oder einem Tuch auf, um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen und seine natürliche Schönheit hervorzuheben. Lassen Sie das Öl gut einziehen und entfernen Sie überschüssiges Öl nach etwa 20 Minuten mit einem sauberen Tuch.
  • Lasieren: Eine Lasur frischt die Farbe Ihrer Gartenmöbel auf und bietet gleichzeitig Schutz vor UV-Strahlen und Feuchtigkeit. Wählen Sie einen passenden Farbton und tragen Sie die Lasur gleichmäßig mit einem Pinsel oder einer Rolle auf. Beachten Sie die empfohlene Trocknungszeit.

Wiederholen Sie die Behandlung mit Öl oder Lasur regelmäßig, um Ihre Gartenmöbel optimal zu schützen und ihre Schönheit zu erhalten.

Bilder: Budimir Jevtic / Shutterstock