gartenschere-reinigen
Mindestens einmal im Jahr sollte eine Gartenschere gründlich gereinigt werden

Die Gartenschere richtig reinigen

Gartenscheren werden mit der Zeit dreckig und rosten möglicherweise sogar. Wie Sie Ihre Gartenschere richtig reinigen, welche Reinigungsmittel sich dafür anbieten und wie Sie sie vor Rost schützen, erfahren Sie im Folgenden.

Gartenschere regelmäßig reinigen und trocknen

Damit Ihnen Ihre Gartenschere lange erhalten bleibt, ist es ratsam, sie nach jeder Benutzung kurz zu reinigen und vor allem darauf zu achten, dass sie nicht nass oder feucht verstaut wird. Zur regelmäßigen Reinigung nehmen Sie am besten eine Drahtbürste und bürsten Erde, Holzreste und anderes einfach ab. Ist die Schere nass geworden, lassen Sie sie in der Sonne trocknen oder reiben Sie sie mit einem trockenen Tuch trocken und bürsten Sie anschließend erneut Schmutzreste ab.

Gründliche Reinigung der Gartenschere

Mindestens einmal im Jahr, bei häufigem Gebrauch auch öfter sollten Sie Ihre Gartenschere gründlich reinigen. Ein guter Zeitpunkt dafür ist der Herbst, nachdem alle Sträucher heruntergeschnitten wurden und die Gartenschere über den Winter gelagert werden soll. Damit sie hier nicht zu rosten beginnt oder der Schmutz sich festsetzt, sollte sie nun richtig gereinigt werden.

Das benötigen Sie für die gründliche Reinigung der Gartenschere

Anders als bei der Reinigung von Objekten aus Kunststoff oder ähnlichem werden für die Reinigung der Gartenschere keine seifenhaltigen Produkte verwendet. Stattdessen benötigen Sie:

  • Schraubenzieher oder Schraubenschlüssel
  • Drahtbürste
  • saugfähiges Tuch
  • grober Schleifstein
  • feiner Schleifstein
  • Öl

So gehen Sie bei der Reinigung der Gartenschere vor

  • Entfernen Sie zunächst groben Schmutz mit der Drahtbürste.
  • Lösen Sie die Feder und reinigen Sie auch diese mit der Bürste.
  • Schrauben Sie nun die Schraube der Gartenschere mit dem Schraubenschlüssel oder dem Schraubenzieher ab und nehmen Sie die Gartenschere auseinander.
  • Benetzen Sie den Schleifstein mit Wasser oder noch besser: Lassen Sie den Schleifstein vor Benutzung eine Stunde im Wasser liegen, sodass er sich vollsaugen kann.
  • „Säubern“ Sie dann Ihre Gartenschere mit dem Schleifstein, indem Sie die Klingen mit kreisförmigen Bewegungen von beiden Seiten schleifen.
  • Anschließend können Sie Ihre Gartenschere mit einem feinen Schleifstein schärfen. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie hier.
  • Trocken Sie nun beide Teile mit einem saugfähigen Tuch gut ab.
  • Zu guter Letzt können Sie noch etwas Öl auf die Schraube und die Gelenke geben, damit die Gartenschere geschmeidiger wird.

Tipps

Achten Sie stets auf einen guten Griff, damit Sie sich nicht verletzen.

Text: Sara Müller Artikelbild: Khwanchai_s/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3