Eine Gartenschere fachgerecht pflegen

Wird eine Gartenschere fachgerecht gepflegt, hält sie länger, rostet nicht und bleibt scharf. Zur Pflege einer Gartenschere gehören mehrere Maßnahmen, die Sie entweder nach jeder Benutzung oder ein oder mehrmals pro Jahr ausführen sollten. Welche das sind und wann welche Maßnahmen sinnvoll ist, erfahren Sie im Folgenden.

gartenschere-pflegen
Wer seine Gartenschere richtig pflegt, hat länger seine Freude daran

Die Pflegemaßnahmen für eine Gartenschere

Die Pflege für eine Gartenschere lässt sich in zwei Teile unterteilen: Die regelmäßige Pflege nach jeder Benutzung und die Intensivpflege, die Sie mindestens einmal im Jahr oder nach starker Benutzung durchführen sollten.

Lesen Sie auch

Die tägliche Pflege der Gartenschere

Nach jeder Benutzung sollten Sie Ihrer Gartenschere kurz ein wenig Aufmerksamkeit widmen:

  • Entfernen Sie Pflanzenreste, Erde und anderen groben Schmutz mit einer Metall- oder Haushaltsbürste
  • Trocknen Sie die Gartenschere mit einem Haushaltstuch oder in der Sonne. Lagern Sie Ihre Gartenschere nicht nass, da sie sonst Rost ansetzen kann. Wie Sie Rost entfernen, erfahren Sie hier.

Intensivpflege für die Gartenschere

Bevor Sie Ihre Gartenschere nach dem letzten Rückschnitt im Herbst für den Winter einlagern, sollten Sie sie gründlich pflegen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

1. Auseinanderschrauben

Schrauben Sie Ihre Gartenschere auseinander, entnehmen Sie die Feder und lösen Sie die beiden Teile der Schere voneinander.

2. Grob reinigen

Reinigen Sie beide Teile mit einer Haushaltsbürste oder einer Metallbürste gründlich. Säubern Sie auch die Feder.

3. Desinfektion

Sträucher und Hecken können Viren, Pilze oder Keime haben, die an der Gartenschere haften bleiben. Um diese zu entfernen, stellen Sie Ihre Gartenschere zehn Minuten in ein Gefäß mit hochprozentigem Alkohol oder Spiritus oder in kochendes Wasser. Hier erfahren Sie mehr zur regelmäßigen Desinfektion Ihrer Gartenschere.

4. Reinigen und schärfen

Nun geht es an die feine Reinigung. Dazu benötigen Sie einen groben Schleifstein, den Sie mit Wasser benetzen. Fahren Sie damit kreisförmig über die Schnittflächen der Gartenschere. Wiederholen Sie den Vorgang dann mit einem feinen Schleifstein. Achten Sie darauf, dass Sie beim Schleifen den Winkel der Schneide nachempfinden. Hier erfahren Sie mehr zum Schärfen Ihrer Gartenschere.

5. Trocknen und Lagern

Trocknen Sie nun Ihre Gartenschere mit einem Tuch oder auf der Heizung. Verstauen Sie Ihre Gartenschere an einem trockenen, sauberen Ort, z.B. in einer Schublade oder an einer Aufhängung an der Wand.

Text: Sara Müller
Artikelbild: photowind/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.