Gartenmauer

Gartenmauer erneuern: Wie mit Natursteinplatten verblenden?

Artikel zitieren

Naturstein-Verblender verleihen Gartenmauern eine besondere Ästhetik und schützen gleichzeitig vor Witterungseinflüssen. Dieser Artikel beleuchtet die vielfältigen Materialien, Formate und Bearbeitungsmöglichkeiten von Naturstein-Verblendern und bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verkleidung Ihrer Gartenmauer.

gartenmauer-naturstein-verblenden
Die Auswahl an Natursteinen für die Gartenmauerverblendung ist groß

Naturstein-Vielfalt: Materialien für Ihre Gartenmauer

Die Wahl des Materials für Ihre Naturstein-Verblender prägt maßgeblich die Atmosphäre Ihrer Gartenmauer. Ob Sie die warme Ausstrahlung von Sandstein, die klassische Eleganz von Marmor oder die robuste Schönheit von Schiefer und Quarzit bevorzugen – die Möglichkeiten sind vielfältig und bieten für jeden Gartenstil den passenden Stein.

  • Marmor: Mit seiner feinen Textur und luxuriösen Ausstrahlung verleiht Marmor Ihrer Gartenmauer eine zeitlose Eleganz. Die Farbpalette umfasst klassisches Weiß und Grau sowie sanfte Beige- und Rosatöne, die Wärme und Stil ausstrahlen.
  • Sandstein: Die warme Farbgebung von Sandstein fügt sich harmonisch in natürliche Gartenlandschaften ein. Erhältlich in Gelb-, Braun-, Rot- und Grautönen, bietet Sandstein eine vielseitige Option für eine naturnahe Gestaltung.
  • Schiefer: Die robuste und pflegeleichte Natur des Schiefers, geprägt durch seine einzigartige plattige Struktur, macht ihn zu einer idealen Wahl für langlebige Gartenmauern. Die Farbpalette umfasst hauptsächlich Grau- und Anthrazitnuancen, die moderne Akzente setzen.
  • Quarzit: Quarzit überzeugt durch seine Härte und Witterungsbeständigkeit und garantiert eine hohe Langlebigkeit Ihrer Gartenmauer. Erhältlich in Farben wie Weiß, Grau, Beige und Gelb, bietet Quarzit eine attraktive und vielseitige Option für jeden Geschmack.

Jedes dieser Materialien bringt seine eigene Ästhetik und Vorteile mit, um Ihre Gartenmauer nicht nur zu schützen, sondern auch optisch aufzuwerten.

Naturstein-Verblender: Formate für Ihre Gestaltung

Naturstein-Verblender: Formate für Ihre Gestaltung

Riemchen bieten eine elegante Lösung zur Verkleidung der Gartenmauer

Naturstein-Verblender sind in verschiedenen Formaten erhältlich, die sich an Ihren gestalterischen Vorstellungen und technischen Anforderungen orientieren.

  • Riemchen: Mit den Maßen 60 x 15 x 1,5 – 2,5 cm bieten Riemchen eine elegante Lösung zur Verkleidung Ihrer Gartenmauer. Sie sind in Sets von sechs Stücken pro Karton erhältlich, was eine Fläche von 0,54 m² abdeckt. Diese flexiblen Naturstein-Streifen eignen sich sowohl für den Außenbereich als auch für Innenräume.
  • Platten: Diese größeren Naturstein-Formate ermöglichen es Ihnen, größere Flächen mit weniger Fugen zu bedecken. Sie eignen sich besonders für großflächige Installationen und können auf eine Weise gestaltet werden, die einen nahtlosen Übergang von Innen nach Außen ermöglicht.
  • Module: Vorverklebte Module, bei denen kleine Natursteinstreifen auf einem Trägernetz angeordnet sind, bieten eine schnelle und praktische Verlegeoption. Sie können als Ganzes an die Wand angebracht werden, was die Installationszeit reduziert und eine fugenlose Optik gewährleistet.

Naturstein-Verblender: Oberflächenbearbeitung für den Feinschliff

Naturstein-Verblender: Oberflächenbearbeitung für den Feinschliff

Die verschiedenen Bearbeitungen bieten vielfältige Gestaltungsoptionen für individuelle Gartenprojekte

Die Vielfalt in der Bearbeitung von Naturstein-Verblendern eröffnet Ihnen individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für Ihr Gartenprojekt.

  • Gespalten: Verblender mit gespaltener Oberfläche bieten eine authentische und robuste Optik, die sich besonders für rustikale Gestaltungen eignet.
  • Geschliffen: Diese Verblender präsentieren sich mit einer glatten und feinen Oberfläche, die eine elegante und moderne Ausstrahlung vermittelt.
  • Gebürstet: Bei gebürsteten Verblendern wird die Oberfläche leicht aufgeraut, dies erzeugt eine lebendige Textur mit einer ansprechenden Haptik.

Gartenmauer mit Naturstein verkleiden – Schritt für Schritt

Eine attraktive Gartenmauer aus Naturstein zu gestalten, ist mit ein wenig handwerklichem Geschick einfacher als gedacht. Verleihen Sie Ihrer Gartenmauer ein komplett neues und ästhetisch ansprechendes Aussehen mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Untergrund vorbereiten: Sorgen Sie dafür, dass die zu verlegende Mauer trocken und frei von Schmutz und Staub ist, um eine optimale Haftung für die folgenden Schichten zu gewährleisten.
  2. Verblender zuschneiden: Passen Sie die Verblender mit einem Trennschleifer an die Maße Ihrer Mauer an, sodass sie exakt passen. Die meisten Naturstein-Verblender haben Stärken zwischen 1 cm und 3 cm, was eine präzise und dennoch flexible Anpassung ermöglicht.
  3. Kleber auftragen: Tragen Sie einen speziellen Fliesenkleber gleichmäßig mit einer Zahnkelle auf den sauberen Untergrund auf. Der Kleber sorgt für eine dauerhafte und starke Verbindung zwischen der Gartenmauer und den Natursteinverblendern.
  4. Verblender anbringen: Legen Sie die zugeschnittenen Verblender vorsichtig in den Kleber und drücken Sie sie fest an. Achten Sie auf eine gerade Anordnung der Steine, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzielen.
  5. Verfugen: Sobald der Kleber getrocknet ist, verteilen Sie Fugenmörtel in den Zwischenräumen, um die Verblendung abzuschließen und den Natursteinen ein gepflegtes Aussehen zu verleihen. Nach einer gründlichen Trocknungsphase ist Ihre Gartenmauer mit Natursteinverblendung fertiggestellt.

Gartenmauer mit Naturstein: Kosten und Planung

Gartenmauer mit Naturstein: Kosten und Planung

Eine gründliche Planung verhindert unerwartete Kosten und Verzögerungen beim Verkleiden der Gartenmauer

Die Verkleidung einer Gartenmauer mit Naturstein-Verblendern wertet Ihren Außenbereich nicht nur optisch auf, sondern ist auch mit bestimmten Kosten verbunden, die sorgfältig kalkuliert werden sollten. Die finalen Kosten sind von verschiedenen Faktoren abhängig, darunter das gewählte Material, die Größe der Mauer und die Art der Verblendung. Hier eine detaillierte Übersicht für Ihre Budgetplanung:

  1. Materialkosten: Die Preise variieren je nach gewähltem Naturstein. Ein Quadratmeter Natursteinverblender beginnt bei etwa 25 – 35 EUR für Standardqualität. Für exklusive Steinvarianten kann der Preis bis zu 100 EUR pro m² betragen. Gängige Materialien sind beispielsweise Marmor, Schiefer, Sandstein oder Quarzit.
  2. Mengenberechnung und Verschnitt: Planen Sie den Verschnitt mit ein, indem Sie 10-15% mehr Material einkalkulieren. So sind Sie auch für eventuelle Anpassungen während des Projektes vorbereitet.
  3. Zusätzliche Materialien: Neben den Verblendern fallen Kosten für Kleber, Mörtel oder Kies (bei Trockenmauern) und eventuell Mauerabdeckungen an. Diese Materialien unterstützen die Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit Ihrer Natursteinmauer.
  4. Arbeitskosten: Sollten Sie die Natursteine von Fachpersonen anbringen lassen, müssen Sie auch die Arbeitskosten berücksichtigen. Diese können je nach Komplexität des Projekts und den örtlichen Gegebenheiten variieren. Grundsätzlich beginnen die Preise für das Anbringen der Verblender inklusive Montage bei ca. 210 EUR pro m². Bei exklusiveren Materialien oder aufwendigeren Konstruktionen kann dieser Preis allerdings auf 350 – 500 EUR pro m² ansteigen.
  5. Planung und Genehmigung: Vergessen Sie nicht möglicherweise anfallende Kosten für die Planung und gegebenenfalls erforderliche Genehmigungen, insbesondere wenn die Mauer eine gewisse Höhe überschreitet oder in bestimmten Schutzgebieten errichtet wird.

Mit dieser Aufschlüsselung erhalten Sie eine solide Grundlage, um die Investition in eine Gartenmauer mit Naturstein-Verblendern realistisch einzuschätzen und entsprechend zu planen.

Bilder: CSMaster / Shutterstock