Gartenmauer

Gartenmauer betonieren: Schritt für Schritt Anleitung

Artikel zitieren

Gartenmauern aus Beton sind stabile und langlebige Elemente im Gartenbau. Dieser Artikel erläutert die wesentlichen Schritte und Materialien, die beim Bau einer Gartenmauer aus Beton zu beachten sind, von der Auswahl des Betons bis zu den Gestaltungsmöglichkeiten.

gartenmauer-betonieren
Das Fundament muss 80cm tief in die Erde reichen

Materialauswahl für Gartenmauern aus Beton

Die Materialauswahl für eine Gartenmauer aus Beton umfasst sowohl den Beton selbst, die Schalung als auch die Bewehrung. Für das Fundament eignet sich Beton der Festigkeitsklasse C 25/30, welcher als Fertigmischung oder in Einzelkomponenten (Zement, Kies, Wasser) erhältlich ist. Bei größeren Mengen empfiehlt sich die Anlieferung mit einem Betonmischer.

Lesen Sie auch

Für die Schalung, die die Form der Mauer vorgibt, eignen sich stabilisierte Holzbretter oder Schalungssteine. Zur leichteren Entfernung der Schalung bestreichen Sie die Innenseiten der Holzbretter mit Schalöl.

Eine Stahlbewehrung erhöht die Stabilität der Mauer und verhindert Risse. Diese besteht aus Bewehrungskörben oder einzelnen Stahlstäben, die mit Draht verbunden und in den Beton eingegossen werden.

Fundament für die Gartenmauer

Das Fundament ist das tragende Element und muss frostfrei gegründet sein. Der Graben sollte mindestens 80 cm tief sein. Eine 20 cm hohe Sauberkeitsschicht aus Kies (Körnung 0/16) dient als Drainage und wird gut verdichtet. Danach bauen Sie die Schalung auf und fixieren sie.

Legen Sie die Bewehrung ins untere Drittel des Fundamentgrabens, wobei diese ringsum von mindestens 3 cm Beton bedeckt sein sollte. Abstandshalter sorgen dafür, dass die Bewehrung auf ihrer Position bleibt. Gießen Sie den Beton schichtweise ein und verdichten Sie ihn nach jeweils 20 cm, um Luftblasen zu entfernen. Zum Schluss stecken Sie weitere Bewehrungsstäbe in den noch flüssigen Beton, die später für eine sichere Verbindung mit der Mauer sorgen.

Gartenmauer betonieren

Nach dem Aushärten des Fundaments (etwa 2-3 Wochen) wird die Schalung für die Mauer aufgebaut. Achten Sie auf eine sorgfältige Fixierung der Bretter, um das Umfallen durch den Beton-Druck zu verhindern.

Fixieren Sie die aus dem Fundament herausragenden Bewehrungsstäbe in der Schalung und füllen Sie den Beton schichtweise ein, wobei jede Schicht verdichtet wird. Die Mauerkrone wird letztlich glatt abgezogen. Entfernen Sie die Schalung nach weiteren 2-3 Wochen, sobald der Beton ausgehärtet ist.

Gestaltungsmöglichkeiten für Gartenmauern aus Beton

Die Oberfläche einer Betonmauer kann durch verschiedene Techniken individuell gestaltet werden:

  • Strukturschalungen: Vorgefertigte Muster in der Schalung erzeugen strukturierte Oberflächen.
  • Verblendung: Anbringen von Naturstein-Riemchen oder Polygonalplatten verleiht der Mauer ein Naturstein-Aussehen.
  • Farbgebung: Spezielle Betonfarben können verwendet werden, um individuelle Farbtöne zu erzielen.
  • Putz und Strukturspachtel: Eine dünne Schicht Putz oder Strukturspachtel kann aufgetragen und in der gewünschten Farbe gestrichen werden.
  • Holzverkleidung: Holzpaneele bieten eine natürliche Optik.
  • Integration von Pflanzen: Rankpflanzen wie Rosen oder Efeu schaffen eine grüne, lebendige Mauer.
Bilder: Radovan1 / Shutterstock