Garten beleuchten – so setzen Sie den Garten ins rechte Licht

Mit der richtigen Beleuchtung verwandelt sich Ihr Garten bei Nacht in eine romantische Zauberwelt. Für jeden Gartenstil gibt es fantasievolle Lichteffekte, die Beete, Terrasse, Teich und Solitäre eindrucksvoll in Szene setzen. Damit die Ausleuchtung perfekt gelingt, sind wichtige Aspekte zu beachten. Dieser Ratgeber erklärt, wie Sie es richtig machen.

garten-beleuchten
Kleine Solarleuchten im Beet schaffen eine schöne Atmosphäre bei Nacht und laden sich am Tag selber auf

Sicherheit ist Trumpf – Planung gehört in Expertenhände

Eine gekonnte Gartenbeleuchtung basiert auf einer Kombination aus Ästhetik und zuverlässiger Sicherheit. Fernerhin dürfen wirtschaftliche Aspekte nicht unberücksichtigt bleiben, denn die Anschaffung von Beleuchtungskörpern für den Garten und der damit verbundene Stromverbrauch sollten auf das Budget abgestimmt sein. Vertrauen Sie daher die Planung einem versierten Fachmann an

Im ersten Schritt werden überall dort im Garten Leuchtkörper installiert, wo sich Stolperfallen befinden. Im Rahmen des Einbaus achten Fachleute gezielt auf die Sicherheit für Sie und Ihre Familie, einschließlich der Haus- und Gartentiere. Überdies dürfen Sträucher, Bäume und Blumen nicht in ihrem Wachstum beeinträchtigt werden.

Nach der Pflicht kommt die Kür – Tipps rund um die kreative Gartenbeleuchtung

Für die Sicherheit auf den Gehwegen, an Treppen und ähnlichen Stolperfallen sorgen zumeist praktische Poller- oder Wegeleuchten. Betrieben mit Netzstrom und ausgestattet mit Bewegungsmelder, befinden sich alle sicherheitsrelevanten Bereiche zu keiner Zeit im Dunkeln. Um mit Licht ein stimmungsvolles Ambiente zu erzeugen, dürfen die kreativen Ideen sprudeln. Die folgenden Anregungen mögen Ihrer Inspiration dienen:

  • Bodenleuchten verleihen Staudenbeeten und Rasenflächen eine mystische Aura
  • Im Unterholz versteckte Strahler heben eine Statue, einen Brunnen oder Garten-Bonsai eindrucksvoll hervor
  • Lichterketten laden am Sitzplatz zum Verweilen ein

Das richtige Licht im Garten kommt stets von unten. Den WOW-Effekt auf einer Terrasse erzielen beispielsweise im Boden eingebaute Leuchten, angeordnet in einer geraden Linie oder im Halbkreis. Testen Sie die Wirkung zuvor mit Hilfe einer Taschenlampe einmal aus. Was von oben beleuchtet eher nüchtern und langweilig wirkt, erhält durch Licht von unten einen magischen Look.

Es werde Licht im Gartenteich

Damit der malerische Gartenteich bei Nacht nicht aus dem Blickfeld gerät, heben Sie die Wasserwelt mit einer kunstvollen Ausleuchtung hervor. Zwischen den Gräsern der Randbepflanzung versteckte Kugellampen sind auch bei Tag schön anzusehen. Auf der Wasserfläche ziehen weiße oder farbige Schwimmkugeln bei Nacht alle Blicke auf sich. Unterwasserstrahler sind die ideale Beleuchtung für einen plätschernden Springbrunnen.

Tipps

Indem Sie Ihren Garten beleuchten, halten Sie zugleich unerwünschte Nachtschwärmer auf Abstand. Befinden sich dämmerungs- und nachtaktive Marder, Waschbären und Konsorten auf ihren nächtlichen Raubzügen, lassen die Rabauken erleuchtete Gärten erfahrungsgemäß unbehelligt.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: welcomia/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.