Fuchsie

Fuchsie Blütezeit: Dauerblüher für Garten und Balkon

Artikel zitieren

Ob als Hochstämmchen oder Strauch, Fuchsien gehören zu den beliebtesten Zierpflanzen nicht nur in deutschen Gärten. Dies verdankt die Pflanze nicht nur der auffälligen, charakteristischen Form und Farbenpracht ihrer Blüten, sondern auch aufgrund ihrer extrem langen Blütezeit. Allerdings müssen Sie für eine reiche Blüte einiges tun – Fuchsien sind nicht unbedingt einfach in der Pflege.

Wann blühen Fuchsien?
Fuchsien blühen sehr lange
AUF EINEN BLICK
Wann ist die Blütezeit der Fuchsien?
Die Blütezeit von Fuchsien erstreckt sich normalerweise von Juni bis in den Herbst, mitunter sogar bis November oder Dezember. Um eine lange und reichhaltige Blüte zu fördern, benötigen Fuchsien regelmäßige Düngung, ausreichende Wassergaben, einen hellen Standort und gelegentliches Besprühen zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit.

Fuchsien sind Dauerblüher

Die meisten Fuchsienarten blühen ab Juni den ganzen Sommer hindurch, oft bis weit in den Herbst hinein – bei entsprechender Witterung und milden Temperaturen sogar noch im November und Dezember. Gut gepflegte Zimmerfuchsien zeigen ihre Blütenpracht oft sogar das ganze Jahr hindurch.

Lesen Sie auch

Die richtige Pflege für eine lange Blütezeit

Allerdings blühen die anspruchsvollen Gewächse in der Regel nicht „einfach so“ – sie brauchen eine regelmäßige Düngung, viel Wasser – aber nicht zu viel – und sollten außerdem geschnitten werden.

  • Düngen Sie Fuchsien mit einem flüssigen Blühpflanzendünger (6,00€ bei Amazon*) – lieber häufiger, dafür aber weniger.
  • Fuchsien lieben es feucht, aber nicht nass. Gießen Sie regelmäßig und vermeiden Sie Staunässe.
  • Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist auch wichtig: Besprühen Sie die Pflanzen von Zeit zu Zeit rundherum mit Wasser.
  • Der Standort sollte hell, aber nicht vollsonnig sein.

Tipp

Als Faustregel gilt, dass Fuchsien umso mehr Sonne vertragen, je heller ihre Blüten sind.