Fruchtfliegen effizient fangen

Fruchtfliegen kommen zumeist wie aus dem Nichts und scheinen sich rasant zu vermehren. Kein Wunder, denn jedes der winzigen Weibchen legt auf einmal bis zu 400 Eier! Lesen Sie, wie Sie die lästigen Fruchtfliegen am besten fangen und wieder loswerden.

fruchtfliegen-fangen
Fruchtfliegen lassen sich sehr leicht anlocken

Fruchtfliegen fangen – Die besten Methoden

Jedes Jahr beginnt das immer gleiche Spiel von vorn: Sobald im Sommer die Temperaturen steigen, belagern die Fruchtfliegen reichlich befüllte Obstschalen in den Küchen, laben sich an süßen Getränken (die man unvorsichtigerweise hat offen stehen lassen) und entwickeln sich bisweilen zu einer regelrechten Plage. Wie ihr Name vermuten lässt, lieben die kleinen Plagegeister reifes, süßes Obst (am besten, wenn dieses schon überreif ist), machen aber auch vor Gemüse und anderen süß-sauren Essens- oder Getränkeresten nicht halt. Glücklicherweise können Sie die Biester jedoch mit einfachen Mitteln fangen. Übrigens: Fruchtfliegen sind für Menschen und Haustiere nicht gefährlich. Die Tierchen übertragen keine Krankheiten, beißen und stechen nicht. Sie sind lediglich ziemlich unappetitlich.

Lesen Sie auch

Fruchfliegen fangen: Drei verschiedene Fallenarten (Lebendfalle, Klebe- oder Leimfalle und Essigfalle- So machen Sie eine Lebendfalle selber

Fruchtfliegenfalle aus dem Handel

Im Handel sind verschiedene Fallen für Fruchtfliegen (die auch als Obst-, Essig- oder Gärfliegen bezeichnet werden) erhältlich, die größenteils mit einem Lockstoff arbeiten. Dabei handelt es sich zumeist um einen an leicht fauliges Obst erinnernden Duft, der die Lästlinge in die Falle lockt. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Modellen:

  • Klebe- oder Leimfalle
  • Lebendfalle
  • Essigfalle

Diese funktionieren ganz ähnlich wie die selbst gebauten Fruchtfliegenfallen, sind allerdings deutlich teurer. Im Grunde ist der Kauf also unnötig, denn die für eine solche Falle nötigen Zutaten haben Sie höchstwahrscheinlich sowieso zu Hause.

Fruchtfliegenfalle selber bauen

fruchtfliegen-fangen

Saft, Essig und Spülmittel ziehen Fruchtfliegen an und bedeuten ihr Ende

Das wahrscheinlich bekannteste Hausmittel zum Fangen von Fruchtfliegen besteht aus einer Mischung aus Fruchtsaft (meist Apfelsaft), etwas Essig und einem kleinen Spritzer Spülmittel. Letzteres soll die Oberflächenspannung aus der Flüssigkeit herausnehmen, damit die Tierchen untergehen und ertrinken. Alle Fruchtfliegenfallen brauchen etwas Zeit, bevor die Tiere sie gefunden haben. Das erste Mal können Sie eine solche ca. eine Stunde nach dem Aufstellen kontrollieren und erkennen da, wie gut die eigene Mischung funktioniert. Falls die Fruchtfliegen nicht darauf anspringen, probieren Sie ein etwas anderes Mischungsverhältnis oder eine andere Mischung.

Tipps

Da Flüssigkeiten während der heißen Sommermonate schnell verdunsten, sollten Sie Fruchtfliegenfallen spätestens alle zwei bis drei Tage erneuern.

Obstfalle gegen Fruchtfliegen

video:

Youtube

Sie müssen die Fruchtfliegen nicht unbedingt töten, Sie können Sie auch lebend fangen. Dazu

  • geben Sie ein paar Tropfen fruchtigen Essig (z. B. Apfelessig) in eine kleine Schüssel
  • Schneiden etwas reifes Obst (z. B. Bananen, Weintrauben, Birnen etc.) auf
  • und legen dieses ebenfalls in die Schüssel.
  • Anschließend spannen Sie eine Klarsichtfolie über die Schüssel
  • und machen mit einer Nadel ein paar Löcher hinein.
  • Stellen Sie die Falle jetzt in der Nähe der größten Fruchtfliegenansammlung auf
  • und warten Sie mindestens eine Stunde.
  • Die Fliegen finden, angelockt von dem für sie unwiderstehlichen Duft, einen Weg in die Schüssel,
  • aber aufgrund der fehlenden Orientierung keinen mehr heraus.

Jetzt können Sie die Schale nach draußen tragen und die Tiere dort freilassen. Bringen Sie dazu aber einen weiteren Abstand zum Haus hinter sich, sonst haben Sie die Tierchen alsbald wieder in der Wohnung. Fruchtfliegen haben einen extrem feinen Geruchssinn, mit dem sie die verführerisch süß-säuerlichen Düfte schon von Weitem wahrnehmen und davon angelockt werden.

Fruchtfliegen mit Essig fangen

Für die klassische (und meist hervorragend funktionierende) Essigfalle mischen Sie 50 Milliliter Apfelsaft (oder einen anderen hellen Fruchtsaft) mit einem Esslöffel Frucht- oder Branntweinessig sowie einem kleinen Spritzer Spülmittel. Tatsächlich genügt ein winziger Spritzer, denn das Spülmittel soll lediglich die Oberflächenspannung der Mischung herabsetzen, damit die leichten Tierchen darin untergehen. Herausschmecken dürfen sie es jedoch nicht, sonst funktioniert die Falle nicht.

Fruchtfliegenfalle ohne Essig

fruchtfliegen-fangen

Fruchtfliegen lieben Wein

Sofern Sie den Essiggeruch nicht mögen, können Sie die Fruchtfliegen auch mit Hilfe dieser Flüssigkeiten fangen:

  • Wein: Ein süßer Weiß- oder Roséwein eignet sich ebenfalls sehr gut zum Fangen von Fruchtfliegen. Füllen Sie einfach einen kleinen Rest in eine Schale oder belassen Sie diesen in der Flasche – dann können Sie die Flasche gleich mitsamt Fliegen entsorgen.
  • Bier: Dasselbe gilt für gärendes Bier, das für Fruchtfliegen manchmal noch verführerischer duftet als Wein.
  • Sekt: Auch ein kleiner Rest süßer Sekt funktioniert prima.

Neben Früchten und Essig fühlen sich Fruchtfliegen zudem von Hefe angezogen, weshalb eine auf Hefe basierende Flüssigkeitsmischung ebenfalls als Lockmittel taugt. Hierzu verrühren Sie ein Päckchen Trockenhefe mit einem Esslöffel Zucker mit so viel Wasser in einer Schüssel, dass eine milchige Flüssigkeit entsteht. Diese stellen Sie einfach in die Nähe der Fruchtfliegen auf und warten mindestens eine Stunde ab.

Fleischfressende Pflanzen gegen Fruchtfliegen

Auch fleischfressende Pflanzen sind recht zuverlässig in puncto Fangen von Fruchtfliegen. Venusfliegenfalle, Sonnentau oder Fettkraut: Diese Gewächse locken die Tierchen mit ihren süßen, klebrigen Tropfen an und schnappen dann rasch zu. Damit Sie mit diesen Pflanzen eine Fruchtfliegenplage eindämmen können, brauchen Sie jedoch mehrere davon. Stellen Sie sie am besten in der Nähe des Schwarms auf und warten Sie einige Tage ab.

Exkurs

Welche Pflanzendüfte noch gegen Fruchtfliegen helfen

So wie Fruchtfliegen von obstigen Gerüchen unwiderstehlich angezogen werden, stoßen andere Düfte sie ab. Ein oder mehrere Töpfchen mit Basilikum in der Küche – am besten direkt auf dem Fensterbrett oder (sofern es dort hell genug ist) neben dem Obstkorb halten die Fruchtfliegenplage ebenfalls in Schach.

So beugen Sie einem Fruchtfliegenbefall vor

„Vergessen Sie beim Putzen niemals den zweiten Abfluss an der Spüle!“

fruchtfliegen-fangen

Jede weibliche Fruchtfliege legt bis zu 400 Eier

Wer schon einmal eine Fruchtfliegenplage bekämpfen musste, weiß, wie schwierig die Insekten wieder loszuwerden sind. Jedes einzelne Weibchen legt bis zu 400 Eier ab – aus denen sich innerhalb von nur rund zehn Tagen wiederum erwachsene und geschlechtsreife Fruchtfliegen entwickeln. Kein Wunder also, dass sich die Tierchen so explosionsartig vermehren! Bevor Sie sich die Mühe machen müssen und emsig Fruchtfliegen fangen, investieren Sie besser Zeit und Aufmerksamkeit in die Vorbeugung. Sofern Sie ein paar einfache Regeln beachten, haben Fruchtfliegen in Ihrer Küche schon keine Chance mehr. Mit diesen Tipps halten Sie die Fruchtfliegen dauerhaft aus Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus heraus:

  • Lassen Sie Obst niemals offen herumstehen.
  • Ein Obstkorb ist zwar dekorativ, lockt die Tiere aber mit großer Sicherheit an.
  • Bewahren Sie Obst im Kühlschrank auf.
  • Selbst wenn sich Eier und Larven auf dem Obst befinden, sterben diese in der Kälte ab.
  • Falls das nicht geht, sollten Sie die Früchte mit einer Haube abdecken.
  • Ein paar dazu gelegte Gewürznelken halten die Insekten ebenfalls fern.
  • Fruchtfliegen mögen diesen Geruch nämlich nicht.
  • Bringen Sie im Sommer täglich den Müll heraus.
  • Säubern Sie regelmäßig und gründlich die Mülleimer.
  • Fruchtfliegen nisten gerne darin.
  • Säubern und desinfizieren Sie zudem regelmäßig sämtliche Abflüsse.
  • Auch das Feststoffsieb der Geschirrspülmaschine muss häufig gereinigt werden.
  • Lassen Sie keine Getränkeflaschen (auch keine leeren Pfandflaschen!) offen stehen.
  • Waschen Sie benutztes Geschirr zeitnah ab.

Woher kommen Fruchtfliegen?

fruchtfliegen-fangen

Fruchtfliegen leben oft schon in der Frucht

Fruchtfliegen gelangen nicht nur durchs offene Fenster in die Wohnung, sondern vor allem über im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt gekauftes Obst. An diesem befinden sich häufig bereits Fruchtfliegeneier und -larven, die, sofern sie gute Lebensbedingungen bei Ihnen zu Hause vorfinden, sich dort rasch vermehren. Sorgen Sie also von Anfang an dafür, dass sich die Tierchen bei Ihnen nicht wohlfühlen! Übrigens: Obst vor dem Verzehr gründlich abzuwaschen entfernt einen Großteil der an der Schale anhaftenden Eier und Larven.

Häufig gestellte Fragen

Warum habe ich im Winter Fruchtfliegen in der Wohnung?

In der Natur gibt es im Winter natürlich keine adulten Fruchtfliegen, diese finden draußen schließlich nicht mehr genug Nahrung. In der Wohnung jedoch herrschen sogar in der kalten Jahreszeit ideale Brutbedingungen, außerdem gibt es dort das ganze Jahr hindurch ausreichend Futter. Deshalb vermehren sich die Tierchen auch im Winter fleißig, wobei die Eier bzw. Larven zusammen mit dem Obst aus dem Supermarkt nach Hause getragen wird.

Wie kann ich verhindern, versehentlich Fruchtfliegeneier oder -maden mit meinem Obst zu verspeisen?

Die einzige Methode, die unerwünschte Eiweißbeilage zur Obstmahlzeit zu vermeiden, ist das gründliche Waschen und / oder Schälen des Obstes. Ob Sie dafür kaltes oder warmes Wasser verwenden, ist hingegen egal. Allerdings erwischen Sie auch hierbei nicht alle Eier und Maden.

Gibt es auch schwarze Fruchtfliegen, die aus der Blumenerde kommen?

Sind die vermeintlichen Fruchtfliegen schwarz und kommen aus der (eventuell neu gekauften) Blumenerde, dass handelt es sich um Trauermücken. Auch diese können Sie mit Essig, aber auch mit Natron bzw. natronhaltigem Backpulver bekämpfen.

Sind Essigfliegen und Fruchtfliegen dasselbe?

Zoologisch korrekt heißen die Fruchtfliegen eigentlich Taufliegen. Frucht- oder Obstfliege ist lediglich eine volkstümliche Bezeichnung, die sich auf die Leibspeise der Tierchen bezieht. In manchen Regionen Deutschlands bezeichnet man Drosophila (so der lateinische Artname) auch als Essigfliege, weil die Tiere eben auch auf Essig fliegen – wahrscheinlich, weil diese sie an den charakteristischen Duft faulenden Obstes erinnert. Somit handelt es sich bei Essig- und Fruchtfliegen tatsächlich um dieselbe Art.

Wie alt werden Fruchtfliegen?

Die Larven- und Puppenphase währt bei Fruchtfliegen jeweils nur etwa vier Tage, dann schlüpfen die bereits nach 24 weiteren Stunden geschlechtsreifen adulten Tiere. Fruchtfliegen-Weibchen können anschließend ein Alter zwischen zwei und acht Wochen erreichen, Männchen hingegen werden höchstens zehn Tage alt.

Tipps

Fruchtfliegen mögen den Geruch von Lavendel ebenso wenig wie den von Basilikum. Stellen Sie daher Töpfchen mit blühendem Lavendel auf, hängen Sie Duftbeutelchen mit getrocknetem Lavendel in die Räume oder benutzen Sie ein Raumspray mit Lavendelduft. Dies hilft, die Tierchen fernzuhalten.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbilder: Catherine Eckert/Shutterstock, AnneGM/Shutterstock, RebeccaJaneCall/Shutterstock, SP2707/Shutterstock, Michael Ayling/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.