Essigfliegen erfolgreich bekämpfen und vorbeugen

Die lästigen Fruchtfliegen werden innerhalb kürzester Zeit zur Plage. Sie sitzen überall in der Wohnung und befallen Nahrungsmittel. In den Sommermonaten breiten sich die Tiere massenhaft aus. Immerhin bietet die kalte Jahreszeit eine kurze Pause. Aber was hilft gegen Essigfliegen?

essigfliegen
Fruchtfliegen sind lästige Insekten und treten fast immer zuhauf auf

Das Wichtigste in Kürze

  • Essigfliegen lassen sich mit verschiedenen selbstgebauten Falle z.B. mit Wein, Fruchtsaft oder Essig und Spülmittel gefangen werden
  • Fleischfressende Pflanzen eignen sich nicht als Bekämpfungsmaßnahme, da sie nur alle paar Tage eine Fliege fressen.
  • Vorbeugend sollten Kompostbehälter gut verschlossen werden und kein schlechtes oder angeschnittenes Obst liegen gelassen werden.

Was tun gegen Essigfliegen?

Die erste Hilfe gegen Fruchtfliegen ist der Griff zum Staubsauger. Wenn Sie sich langsam an die an der Wand sitzenden Insekten nähern, können Sie diese einfach aufsaugen. Damit können Sie den Großteil der Insekten schnell loswerden. Um auch die entkommenen Fliegen zu entfernen, sollten Sie verschiedene Mittel anwenden.

Lesen Sie auch

Eine Falle bauen

Nehmen Sie ein Schälchen oder ein Glas und befüllen Sie dieses mit einer Flüssigkeit oder gärendem Obst wie Weintrauben. Ziehen Sie Klarsichtfolie über die Öffnung. Stechen Sie mit einem Nagel mehrere Löcher in die Folie. Diese dienen als Einflugöffnung. Die Insekten finden den Weg ins Innere problemlos, da die Aromen nur aus den Öffnungen herausströmen. Auf diese Weise können Sie die lästigen Fliegen einfach fangen und beseitigen, denn sie können nicht mehr aus der Falle entkommen.

Youtube
 WirkungVorteil
Gebissreinigervertreibt Essigfliegenangenehmer als Essiggeruch
Erythritanlockend, lähmend, abtötendnicht gesundheitsschädlich
Tomatenblätterabschreckendes Aromakeine Geruchsbelästigung

Fliegenfalle mit Wein

Befüllen Sie ein Schnapsglas mit Weißwein und geben Sie einige Tropfen Spülmittel hinzu, um die Oberflächenspannung zu reduzieren. Etwas Apfelessig sorgt für eine noch stärkere Lockwirkung. Stellen Sie das Glas in der Nähe der Obstkörbe. Die Flüssigkeit verströmt einen intensiveren Geruch als das Obst, sodass die Insekten zum Schnapsglas fliegen. Beim Versuch sich abzusetzen werden die Insekten ertrinken.

Variationen:

  • Fruchtsaft
  • Bier
  • Sekt

Hefe-Milch

Lassen Sie ein Viertel eines frischen Hefewürfels in lauwarmem Wasser zergehen und rühren Sie einen Teelöffel Zucker unter. Wenn die milchige Flüssigkeit an einem warmen Ort steht, beginnt die Gärung. Füllen Sie die Milch in eine Flasche und stellen Sie diese in der Küche auf.

Die Fruchtfliegen werden magisch vom Duft angezogen und fliegen in den engen Flaschenhals, aus dem sie nicht wieder heraus finden. Wenn sich keine Bläschen mehr bilden und die Gärung stoppt, können Sie die Hefe immer wieder mit etwas Zucker füttern. Haben sich zu viele Essigfliegen in der Flüssigkeit gesammelt, tauschen Sie diese komplett aus.

Fleischfressende Pflanzen

essigfliegen

Fleischfressende Pflanzen “fressen” zwar Essigfliegen, aber eine Plage können sie nicht vertilgen

Venusfliegenfalle, Fettkraut und Sonnentau sind ideale Gewächse für die helle Fensterbank in Küche und Wohnzimmer. Die Karnivoren werden nicht zu groß und sind relativ pflegeleicht, wenn der Wasserhaushalt stimmt. Da die Pflanzen eine begrenzte Aufnahmefähigkeit haben, können sie keine großen Mengen an Essigfliegen töten.

Meist dauert es mehrere Tage, bis ein Insekt verdaut wurde und die Pflanze wieder Energie in die Produktion von Verdauungssekreten investieren kann. Daher eignen sich fleischfressende Pflanzen als vorbeugende Maßnahme gegen die Ausbreitung von Fruchtfliegen. Sie können die Population bereits zu Beginn eindämmen und verhindern, dass sich die Insekten unkontrolliert vermehren.

Großblättrige und stark wüchsige Arten:

  • Drosera: D. capensis, D. spatulata, D. aliciae
  • Pinguicula: ‘Sethos’, ‘Tina’, ‘Weser’
  • Dionaea: ‘Crocodile’, ‘Akai Ryu’, ‘Bimbo’

Exkurs

Natürliche Falle – So fangen Karnivoren ihre Beute

Sonnentau und Fettkraut produzieren Aromen, welche Essigfliegen magisch anziehen. Sobald die Insekten auf den klebrigen Blättern landen, sind die gefangen und können nicht mehr entkommen. Die Venusfliegenfalle hat einen anderen Fangmechanismus entwickelt. Sobald sich ein Insekt auf die rot leuchtenden Fangblätter setzt, werden feine Härchen berührt und verformt. Dadurch wird das Signal übermittelt, dass sich die Klappe schließen muss.

Haben die Karnivoren ihre Beute gefangen, sorgt ein Sekret für die Verdauung. Die Fruchtfliegen werden in den nächsten Tagen zersetzt, wobei der unverdaubare Chitinpanzer zurückbleibt. Diese Überreste lösen sich mit der Zeit auf.

Vom Kuchen vertreiben

Essigfliegen werden auch von Früchten auf Torten und anderen Backwaren angezogen. Da eine Falle in der Nähe von Lebensmitteln nicht nur abstoßend wirkt sondern auch unhygienisch erscheint, können Sie sich mit einem anderen Trick behelfen.

Das schreckt Essigfliegen ab:

  1. Zitrone halbieren
  2. Gewürznelken in das Fruchtfleisch bröseln
  3. Zitronenhälften zwischen Kuchenplatten verteilen
  4. lle zwei bis drei Tage frische Zitrone verwenden

Essigfliegen erkennen

essigfliegen

Drosophila melanogaster, die bei uns am häufigsten vorkommende Fruchtfliege, hat rote Augen

Fruchtfliegen stellen eine Familie dar, die auch unter der Bezeichnung Taufliegen bekannt ist. Eine häufige Art, die sich bevorzugt in menschlicher Nähe aufhält, ist Drosophila melanogaster. Dieses Insekt wird etwa drei Millimeter groß und ist an seinem gelb-braunen Panzer und den roten Facettenaugen erkennbar. Die ursprünglich aus den Tropen stammende Art hat sich durch den Menschen weltweit verbreitet und überwintert in Häusern.

 Schwarzbäuchige FruchtfliegeKirschessigfliege
wissenschaftlichDrosophila melanogasterDrosophila suzukii
Größeca. 2,5 mmca. 2 bis 3,5 mm
BesonderheitMännchen mit dunkel gefärbtem HinterleibMännchen mit dunklem Fleck an Flügelspitzen

Tipps

Essigfliegen bevorzugen Zitrusfrüchte für ihre Eiablage. Daher sollten Sie offen liegende Zitronen und Orangen in ein Essigbad tauchen.

Trauermücken und Obstfliegen

Hinter den Trauermücken verbirgt sich eine Familie, die nur entfernt mit den Obstfliegen verwandt ist. Sie gehört zur Unterordnung der Mücken, während Essigfliegen in die Unterordnung der Fliegen eingeordnet werden. Die Larven dieser kleinen schwarzen Fliegen entwickeln sich in der Blumenerde. Die Weibchen legen ihre Eier auf nacktes Substrat, sodass sich die Larven in das geschützte Erdreich bohren können. Sie ernähren sich von Pflanzenwurzeln. Trauermücken mögen ein feuchtes und warmes Mikroklima.

Die kleinen schwarzen Fliegen, die aus der Blumenerde kommen, sind nicht zu verwechseln mit Essigfliegen.

Bohrfliegen und Fruchtfliegen

essigfliegen

Bohrfliegen haben gelblich-grüne Augen

Bohrfliegen sind eine näher mit den Fruchtfliegen verwandte Familie, für die sich ebenfalls die deutsche Trivialbezeichnung Fruchtfliegen eingebürgert hat. Diese Fliegen haben auffällig gezeichnete Flügel und legen ihre Eier mit einem Bohrstachel in Pflanzenteile und Obst. Einige Arten richten im Obstbau erhebliche Schäden an. Sie kommen allerdings nicht als Schädlinge in privaten Haushalten in Frage.

Woher kommen Essigfliegen?

Fruchtfliegen schwirren in den warmen Sommermonaten um den Komposthaufen oder suchen sich überreifes Obst im Garten. Sie werden von süßen Gerüchen angezogen und gelangen über offene Fenster in die Wohnung. Doch häufig holen Sie sich Essigfliegen mit der Einkaufstüte nach Hause.

Hier kommen Fruchtfliegen vor:

  • auf überreifem und beschädigtem Obst
  • in Supermärkten mit offen gelagerten Lebensmitteln
  • auf dem Kompost

Lebenszyklus und Entwicklung

Die Weibchen können bis zu 400 Eier ablegen, die sie an reife bis faulige Pflanzenteile heften. Die später schlüpfenden Larven sind auf diese Weise mit Nahrung versorgt. Sie ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenresten, fauligem Obst und Mikroorganismen wie Hefen und Bakterien, welche die Früchte zersetzen.

Innerhalb ihrer Entwicklung durchlaufen sie drei Larvenstadien, bevor sie sich verpuppen. Je nach Umweltbedingungen dauert die Entwicklung zehn bis 14 Tage, sodass Fruchtfliegen pro Jahr mehrere Generationen entwickeln können. Auf diese Weise werden sie in der Küche schnell zur Plage.

Lebenszyklus der Fruchfliege

Wie kann ich einen Befall vorbeugen?

Da sich Essigfliegen in einer warmen und windstillen Umgebung wohlfühlen, sollten Sie Räume gründlich und regelmäßig durchlüften. Essensreste, die sich in Nischen hinter dem Backofen oder neben dem Kühlschrank absetzen, dienen als Nahrungsquelle für Fruchtfliegen. Daher sollten Sie solche Ecken gut reinigen. Waschen Sie sämtliches Obst gründlich ab, auch wenn dieses keine Schadstellen oder Verunreinigungen aufweist.

Darauf sollten Sie achten:

  • beim Kauf auf verschmutztes Obst und Gemüse verzichten
  • im warmen Sommer Obst und Gemüse im Kühlschrank lagern
  • klebrige Reste ausgelaufener Getränkepackungen abwischen
  • Biomüll in geschlossenen Behältern aufbewahren und regelmäßig entsorgen

Tipps

Die Eier benötigen Feuchtigkeit, damit aus ihnen Larven schlüpfen. Lassen Sie daher keine Lebensmittel offen stehen.

Häufig gestellte Fragen

Was kann man gegen Essigfliegen machen?

Wie der Name verrät, werden Essigfliegen von Essig angelockt. Stellen Sie ein Gefäß auf, welches Sie mit einer Mischung aus Essig, Spüli und Wein oder Fruchtsäften befüllen. Bedecken Sie die Falle mit Klarsichtfolie und stechen Sie einige Löcher hinein. Die Fruchtfliegen werden den Weg zur Flüssigkeit finden, kommen aber nicht mehr aus dem Gefäß heraus.

Diese Gerüche wirken abschreckend:

  • getrocknetes Olivenkraut
  • frische Tomatenblätter
  • zerbröselte Gewürznelken

Wo leben Fruchtfliegen?

Die Weibchen legen ihre Eier auf faulige Pflanzenteile und gärendes Obst, damit die später schlüpfenden Larven genügend Nahrung finden. Sie leben anders als Trauermücken nicht in der Blumenerde. Die Insekten bevorzugen ein warmes und windstilles Milieu. Für ihre Eiablage benötigen sie Feuchtigkeit. Reste von ausgelaufenen Getränkekartons reichen als Lebensgrundlage aus. Den Winter verbringen die Insekten als Puppe in Lebensmittelresten oder im Kompost.

Wie kann ich Essigfliegen erkennen?

Die Insekten werden zwei bis drei Millimeter groß. Meist sind die Weibchen etwas größer als Männchen. Sie sind erkennbar an ihren typisch rot gefärbten Facettenaugen. Ihr Körper schimmert gelblich-braun bis rötlich, wobei Männchen einiger Arten einen dunkel gefärbten Hinterleib haben. Andere Fruchtfliegen besitzen einen dunklen Fleck auf der Flügelspitze. Die Eier sind nicht mit bloßem Auge zu erkennen.

Helfen Fliegenfallen aus dem Handel gegen Fruchtfliegen?

Viele Produkte sind effiziente Mittel zum Bekämpfen einer Fruchtfliegenplage. Sie nutzen Flüssigkeiten, die als Lockstoffe fungieren. Mit Hilfe eines Trichters werden die Fliegen in einem Gefäß gefangen. Allerdings können Sie sich solche Fallen mit einfachen Mitteln kostensparend selbst bauen. Eine leere Weinflasche mit kleinen Resten reicht bereits aus, um Fruchtfliegen zu fangen.

Text: Christine Riel
Artikelbilder: Catherine Powell/Shutterstock, Preeyaporn Suwannarat/Shutterstock, Sebastian Janicki/Shutterstock, Tomasz Klejdysz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.