flechten-an-baeumen
Flechten deuten auf eine hohe Feuchtigkeit hin

Algen, Moose und Flechten an Bäumen – Ist der Bewuchs schädlich?

Besonders im Spätsommer fallen Obstbäume und andere Gehölze auf, deren Stamm und Zweigen mit gelbem, grünen, rotem oder grauem Belag überzogen sind. So mancher Gärtner entfernt den Belag, da er ihn für schädlich erachtet und befürchtet, dass das Gehölz Schaden nimmt. Doch stimmt das tatsächlich?

Was sind Flechten, Moose und Algen?

Der Bewuchs fällt vor allem während der Wintermonate auf, wenn die Zweige frei von Laub und damit kahl sind. Vornehmlich wachsen Flechten, Moose und Algen an feuchten und dunklen Standorten, weshalb ältere Bäume mit einer ausladenden Krone und entsprechendem Schattenwurf betroffen sind.

Flechten

Flechten sind keine Pflanzen, sondern eine symbiotische Lebensgemeinschaft aus Pilzen und Algen. Es gibt schätzungsweise 16.000 verschiedene Arten weltweit, die alle in Form und Farbe sehr unterschiedlich aussehen. Eines jedoch haben Flechten gemeinsam: Sie bilden keine Wurzeln aus, die in die Rinde des Baumes eindringen. Flechten ernähren sich ausschließlich über Fotosynthese und entnehmen die benötigte Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Luft. Damit ist klar, dass der Baum selbst nicht angezapft wird. Das können Sie auch ganz leicht selbst feststellen, denn Flechten sitzen nur lose auf der Oberfläche auf und lösen sich problemlos ab.

Moose

Die sehr formen- und artenreichen Moose sind meist grün, bräunlich oder gräulich gefärbt. Sie sind häufig auf dem Boden, etwa im Rasen, aber auch auf der Borke von Bäume zu finden – und zwar dort, wo es schattig und feucht ist. Je feuchter es ist, desto besser gedeihen die mitunter sehr dichten Teppiche. Moos vermehrt sich sehr schnell über Samen, die in großer Zahl in den Samenkapseln produziert werden.

Algen

Algen kennen die meisten wahrscheinlich nur aus dem Meer, doch tatsächlich kommen diese Pflanzen auch an Land häufig vor. An der Borke von Bäumen befinden sich oft Grünalgen, die mit bloßem Auge nicht zu sehen sind – den Baum aber trotzdem überziehen. Manche Algen, etwa der Gattung Trentepohlia, sind an der kräftigen, flächigen orangen oder roten Färbung der Borke zu erkennen. Auch Algen fühlen sich dort am wohlsten, wo es feucht und schattig ist.

Schadet der Bewuchs den Bäumen?

Grundsätzlich schadet ein Bewuchs mit Flechten, Moosen oder Algen den Bäumen nicht, denn die Aufsitzer ernähren sich autark über das Sonnenlicht und die Luft. Ein verstärktes Wachstum muss allerdings aus anderen Gründen misstrauisch machen, denn es ist ein deutlicher Hinweis auf einen zu feuchten Standort. Hier siedeln sich bevorzugt schädliche Pilze an, die tatsächlich großen Schaden am Baum anrichten können. Dies allerdings ist nicht die Schuld der Flechten, denn diese sind nur ein Indikator.

Wie entfernt man Flechten, Moose und Algen?

Im Grunde muss der Bewuchs nicht entfernt werden, lediglich aus ästhetischen Gründen können Sie zu Schwamm und Bürste greifen. Die mechanische Beseitigung ist die einzig sinnvolle, allerdings auch sehr aufwändig.

Tipps

Flechten treten vornehmlich an Laubbäumen auf. Hauptsächlich Apfelbäume sowie Pappeln und Eschen werden befallen. Allerdings machen die Symbionten grundsätzlich vor keiner Baumart Halt.

Artikelbild: Anna Belotserkovskaya/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Ingwer-Knollen ziehen

    Hier sind meine Ingwer-Knollen heute, 13.04.19, die ich ca. Mitte Februar gelegt habe. Habe ein Video gesehen, hochgeladen von einem Gärtner, der die Ingwer-Knollen ganz leicht mit Erde bedeckt hat, nur mit kalkfreiem Wasser das Gesamte mit der Gießkanne benetzt. Er nahm einen Pinsel, befreite vorsichtig die Knollen von der Erde und zeigte die feinen Wurzeln, die unterhalb der Knollen und der Austriebe zu sehen waren. So habe ich also kalkfreies Wasser zubereitet: abgekochtes Wasser mehrmals durch einen Filter mit Filterpapier laufen lassen, dabei das Papier jedes Mal gewechselt und das Ganze 3 x wiederholt. Da ich bei den Knollen []

  2. Emojis - Umfrage

    Emoji - Bildschriftzeichen - treten in Form eines Piktogramms und/oder Ideogramms auf, eingesetzt werden sie insbesondere in SMS und Chats, um längere Begriffe zu ersetzen. Quelle: Wikipedia Ich würde mir passendere Emojis wünschen... die angebotenen eignen sich doch eher für Tierzüchter und Restaurant-Seiten...:( Was meint Ihr?

  3. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  4. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  5. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []