Flechtenbefall an der Azalee – Ist die Pflanze noch zu retten?

Azaleen sind die farbenfrohen Eyecatcher in vielen Gärten und Parkanlagen. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Auswirkungen ein Befall mit Flechten auf Ihre Azalee haben kann und wie Sie diesen vorbeugen können.

azalee-flechte
Flechten schaden der Azalee nicht

Wie erkenne ich, ob die Azalee von Flechten befallen ist?

Flechten bilden eine Symbiose aus Algen und Pilzen. Sie nutzen die Äste der Pflanze als Lebensraum, sorgen jedoch selbst für Ihre Nährstoffhaushalt und rauben der Pflanze keine Energie. Flechten äußern sich in einem grünen, gelben oder weißen Belag auf den Pflanzenzweigen. Meist sind sie auf der Wetterseite von Sträuchern und Bäumen zu finden.

Lesen Sie auch

Ist die Azalee mit Flechtenbefall noch zu retten?

Ein leichter Flechtenbefall schadet Ihrer sonst gesunden Azalee nicht. Die Flechten sind harmlos und rauben der Pflanze keine Nährstoffe. Achten Sie jedoch darauf, dass die Flechten nicht die Überhand gewinnen und beispielsweise Knospen überwuchern. Dadurch können sie das Blütenwachstum stark beeinträchtigen. Sorgen Sie mit einer guten Pflege und regelmäßigem Düngen dafür, dass die Azalee gesund und kräftig bleibt. Sollten sich die Flechten zu stark ausbreiten, können Sie sie vorsichtig abbürsten oder die betroffenen Äste abschneiden.

Wodurch werden Flechten auf der Azalee verursacht?

Gartenazaleen bevorzugen halbschattige oder schattige Standorte ohne direkte Sonneneinstrahlung, idealerweise unter großen, schattenspendenden Bäumen. Ist der Bewuchs an diesen Orten zu dicht, kann die Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend zirkulieren, was einen Befall von Algen und Pilzen begünstigt.
Oft ist ein Flechtenbefall auch an den Wetterseiten von alten Obstbäumen und anderen Sträuchern im Garten erkennbar. Dies ist zunächst ein positives Indiz für ein feuchtes Mikroklima. Gleichzeitig kann es aber auch auf einen zu dichten Bewuchs hinweisen.

Wie beuge ich einen Befall mit Flechten an der Azalee vor?

Mit den folgenden Maßnahmen werden ein Flechtenbefall oder expandierende Flechten im Vorfeld vermindert:

  • Pflanzen Sie Ihre Gartenazaleen möglichst freistehend, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten.
  • Entfernen Sie beim Rückschnitt im Herbst gleichzeitig vertrocknete Zweige bis zum lebendigen Holz und dünnen Sie so die Pflanze aus.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig, ob Ihre Pflanze von anderen bedrängt oder eingeengt wird, um einen zu dichten Bewuchs zu vermeiden.
  • Pflegen Sie Ihre Azalee und düngen Sie sie zur Stärkung, um sie gesund zu halten.

Tipp

Ein fortschreitendes Flechtenwachstum kann auch Schädlinge anziehen

Flechten an sich stellen für Ihre Azalee keine Gefahr dar. Achten Sie dennoch darauf, dass sie sich nicht zu sehr ausbreiten. Gerne siedeln sich auch Schädlinge in ausgeprägten Flechten an. Diese können dann der Azalee tatsächlich schaden. Die Schädlinge können in den Flechten sogar überwintern. Sollten Sie einen Befall feststellen, entfernen Sie die Flechte am besten mit einer weichen Bürste.

Text: Julia Waack
Artikelbild: Anastasiia Immortal/Shutterstock