Feuerstelle aus Stein: Diese Steine sind feuerfest

Idealerweise werden Feuerstellen im Garten aus feuerfesten Steinen gebaut. Dazu eignen sich jedoch nicht alle Steine, da manche Arten nicht hitzebeständig sind und bei hohen Temperaturen platzen. Dies gilt vor allem für Gasbetonsteine (Ytong), Kalksteine, Sandstein oder Kieselsteine, weshalb diese direkt im Feuer nichts zu suchen haben.

feuerstelle-aus-stein
Ziegelsteine eignen sich gut für die Feuerstelle

Die besten feuerfesten Steine für die Feuerstelle

Es gibt jedoch eine ganze Reihe hitzebeständiger Steinarten, wovon es sich bei den meisten um künstliche Steine handelt. Diese sind oft unter hohen Temperaturen gebrannt worden und damit von vornherein extrem feuerbeständig. Natursteine wie Granit und Basalt dagegen neigen dazu, mit der Zeit Feuchtigkeit aufzunehmen. Das wiederum kann problematisch werden, denn die Kombination aus Nässe und Feuer führt im Feuer oft zu regelrechten Gesteinsexplosionen. Wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet derartige Steine ausschließlich für die Umrandung der Feuerstelle.

Lesen Sie auch

Ziegel- bzw. Backsteine

Für die Herstellung von Ziegel- oder Backsteinen braucht es extrem hohe Temperaturen, so dass diese Steine Temperaturen von bis zu 1000 °C standhalten können. Außerdem speichern sie keine Wärme, weshalb ein Selbstentzünden eines bereits gelöschten Feuers (beispielsweise durch noch vorhandene, unbemerkte Glut) nur schwer möglich ist. Dank ihrer gleichmäßigen, rechteckigen Form lassen sie sich zudem sehr leicht verbauen. Wählen Sie Ziegelsteine mit einem möglichst hohen Aluminiumosidgehalt, dann sind sie noch hitzebeständiger. Ihr Nachteil besteht in ihrer geringen Festigkeit: Ziegelsteine brechen leicht.

Schamottstein

Schamottsteine bestehen aus feuerfestem, keramischem Material und werden eigens für die Verwendung in Kaminen oder Brennöfen hergestellt. Dies lässt sie auch für den Bau einer Feuerstelle perfekt erscheinen, vor allem für den Untergrund. Schamottsteine sind hauptsächlich in flachen Platten erhältlich, die sich wunderbar für die Feuerstelle verwenden lassen. Für die Umrandung des Feuers können Sie dagegen optisch ansprechendere Gesteinsarten einsetzen.

Klinker

Auch Klinkersteine oder Hartbranntziegel, wie sie auch bezeichnet werden, sind dank ihrer Hitzebeständigkeit bei Temperaturen von bis zu 1300 °C perfekt sowohl für den Untergrund als auch die Umrandung einer Feuerstelle geeignet. Außerdem gibt es sie in vielen verschiedenen hübschen Farben, womit sich attraktive Feuerstellen mauern lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass Klinkersteine kaum Wasser aufnehmen und daher nicht platzen.

Tipps

Auch bei Formsteinen (wie etwa vielen Pflastersteinen) ist Vorsicht geboten: Diese werden oft aus nicht feuerfesten Natursteinen hergestellt und können daher nur als Umrandung eingesetzt werden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Ekaterina Kharcheva/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.