Feuerbohnen – im Rohzustand giftig

Ob als Sichtschutz, zum späteren Trocknen für die Saatgutgewinnung oder zum Essen - mit Feuerbohnen sollte man nicht leichtfertig umgehen.

Käferbohnen giftig
Im Rohzustand sind Feuerbohnen giftig

Giftige Lektine

Die enthaltenen Lektine und darunter insbesondere Phasin wirken giftig und das sowohl auf den Menschen als auch auf Tiere wie Hunde, Katzen, Nagetiere und Pferde. Schon vier rohe Bohnen können bei einem Erwachsenen zu toxischen Auswirkungen führen. Durch Erhitzen (ab 75 °C) oder Gärung werden diese Stoffe zerstört. Dann sind die Feuerbohnen essbar.

Symptome einer Vergiftung

Etwa eine halbe bis ganze Stunde nach dem Verzehr roher Feuerbohnen können je nach Schweregrad folgende Symptome auftreten:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • (blutiger) Durchfall
  • Schüttelfrost
  • Krämpfe
  • Koliken
  • Schwitzen
  • geweitete Pupillen
  • erhöhte Körpertemperatur

Tipps

Manche Menschen reagieren selbst auf Berührung der Pflanze empfindlich. Ihre Haut zeigt Entzündungen (so genannte Bohnenkrätze). Wenn Sie zu diesen Menschen gehören, ziehen Sie vor Kontakt mit Feuerbohnen Gummi- oder Gartenhandschuhe an!

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.