Feige

Feigen trocknen: Die 4 besten Methoden im Überblick

Artikel zitieren

Getrocknete Feigen sind ein leckerer und vielseitiger Snack. Dieser Artikel stellt drei Methoden zum Trocknen von Feigen vor: im Backofen, an der Luft und im Dörrautomaten. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps zur richtigen Lagerung.

feigen-trocknen
Feigen sind bei uns nur selten frisch zu haben

Feigen trocknen im Backofen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Trocknen von Feigen im Backofen ist eine besonders effiziente Methode. Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung, um die Feigen optimal zu trocknen.

Lesen Sie auch

1. Feigen vorbereiten:

  • Waschen und trocknen Sie die Feigen gründlich.
  • Sie können die Feigen ganz lassen oder in dünne Scheiben schneiden, um die Trocknungszeit zu verkürzen.

2. Backofen vorbereiten:

  • Heizen Sie den Backofen auf 50-60 Grad Celsius vor und wählen Sie die Umluftfunktion für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.
  • Lassen Sie die Ofentür einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

3. Feigen auf dem Backrost platzieren:

  • Legen Sie die Feigen auf ein Gitterrost mit genügend Abstand zueinander, um eine gute Luftzirkulation zu ermöglichen.

4. Trocknung starten:

  • Stellen Sie das Gitterrost in den Backofen. Drehen Sie die Feigen nach etwa zwei bis drei Stunden regelmäßig, um ein gleichmäßiges Trocknen zu gewährleisten.
  • Der Trocknungsprozess kann zwischen 12 und 36 Stunden dauern, abhängig von der Größe und Dicke der Feigen.

5. Regelmäßige Kontrolle:

  • Überprüfen Sie regelmäßig den Trocknungsgrad der Feigen. Die Früchte sollten ledrig, aber nicht zu hart sein.

Diese Methode ermöglicht es Ihnen, auch bei ungünstigen Wetterbedingungen zu Hause getrocknete Feigen herzustellen. Der Prozess erfordert zwar Geduld, führt aber zu leckeren, haltbaren Früchten.

Feigen in der Sonne trocknen: Natürliche Methode

Das Trocknen von Feigen unter der Sonne ist eine bewährte und umweltfreundliche Methode. Beachten Sie dabei die folgenden Schritte:

  1. Passendes Wetter wählen: Suchen Sie eine Periode mit warmen, sonnigen Tagen und niedriger Luftfeuchtigkeit.
  2. Feigen vorbereiten: Waschen Sie die Feigen und tupfen Sie sie trocken. Schneiden Sie die Früchte in Hälften oder dünne Scheiben, um den Trocknungsprozess zu beschleunigen.
  3. Auf dem Gitter verteilen: Legen Sie die Feigen in einer Schicht auf ein sauberes Gitterrost. Achten Sie darauf, dass ein Abstand von mindestens 2 cm zwischen den Früchten bleibt.
  4. Insektenabwehr: Decken Sie die Feigen mit einem feinmaschigen Netz oder einer Fliegenhaube ab, um sie vor Insekten zu schützen.
  5. Luftige und sonnige Platzierung: Positionieren Sie das Gitter an einem luftigen und sonnigen Ort, idealerweise so, dass auch von unten Luft zirkulieren kann.
  6. Regelmäßiges Wenden und Überwachung: Wenden Sie die Feigen zweimal täglich. Überprüfen Sie die Früchte regelmäßig und bringen Sie sie ins Haus, wenn Regen droht oder die Nachttemperatur unter 20°C fällt.
  7. Trocknungszeit überwachen: Planen Sie mindestens drei bis vier Tage Trocknungszeit ein.

Durch diese Methode erhalten Sie Feigen mit einem natürlichen, intensiven Geschmack und einer kostengünstigen Konservierungsoption.

Feigen im Dörrautomat trocknen: Kontrollierte Trocknung

Ein Dörrautomat ist ideal zum schonenden Trocknen von Feigen. Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung:

  1. Feigen vorbereiten: Schneiden Sie die frisch gewaschenen und abgetrockneten Feigen in ca. 0,5 cm dicke Scheiben.
  2. Dörrtabletts bestücken: Verteilen Sie die Feigenscheiben gleichmäßig auf den Dörrtabletts. Achten Sie darauf, dass sich die Scheiben nicht berühren.
  3. Temperatur einstellen: Stellen Sie den Dörrautomaten auf ca. 50 Grad Celsius ein. Diese Temperatur ist optimal, um die Feigen schonend zu trocknen, ohne ihre wertvollen Nährstoffe zu zerstören.
  4. Trocknungszeit: Trocknen Sie die Feigen für mindestens 10 Stunden. Die genaue Dauer kann bis zu 20 Stunden betragen, abhängig von der Dicke der Scheiben.
  5. Regelmäßige Kontrolle: Kontrollieren Sie zwischendurch den Trocknungsgrad der Feigen. Die Früchte sollten eine leicht ledrige Konsistenz haben und beim Drücken nachgeben, aber keine Feuchtigkeit mehr an der Oberfläche aufweisen.
  6. Nach dem Trocknen: Lassen Sie die getrockneten Feigen erst vollständig abkühlen, bevor Sie sie in luftdichten Behältern aufbewahren.

Diese Methode gewährleistet eine gleichmäßige Trocknung und bewahrt die Qualität sowie den Geschmack der Feigen. Einmal getrocknet, lassen sich die Feigen bis zu einem Jahr lagern.

Lagerung von getrockneten Feigen

Die richtige Lagerung von getrockneten Feigen ist entscheidend, um ihre Qualität und Haltbarkeit zu bewahren. Hier einige wichtige Tipps, wie Sie Ihre getrockneten Feigen optimal lagern:

  • Vollständiges Abkühlen: Lassen Sie die getrockneten Feigen vollständig abkühlen, bevor Sie sie lagern, um Kondenswasserbildung und Schimmel zu verhindern.
  • Luftdichte Behälter: Verwenden Sie luftdichte Behälter wie Schraubgläser oder Metallboxen mit dicht schließendem Deckel. Diese schützen die Feigen vor Feuchtigkeit und Verunreinigungen.
  • Kühler und trockener Ort: Lagern Sie die gefüllten Behälter an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort. Eine Speisekammer oder ein Keller sind ideal, da sie temperiert und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind.
  • Regelmäßige Überprüfung: Kontrollieren Sie regelmäßig den Zustand der Feigen auf Anzeichen von Feuchtigkeit oder Schimmel. Ein leichter weißer Belag deutet auf auskristallisierten Zucker hin und ist kein Qualitätsmangel.

Wenn Sie diese Hinweise befolgen, können getrocknete Feigen bis zu einem Jahr haltbar bleiben. Achten Sie darauf, dass die Lagerungsbedingungen konstant bleiben, um die Qualität der Feigen langfristig zu sichern.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: twomeerkats / Shutterstock