Feige

Feigen richtig einlegen: Schritt für Schritt zum Genuss

Artikel zitieren

Feigen lassen sich auf verschiedene Arten haltbar machen. Dieser Artikel stellt Methoden zum Einlegen von Feigen in Sirup, Rotwein, Marsala und Wodka vor. Detaillierte Anleitungen und Informationen zur Haltbarkeit ermöglichen ein gelungenes Ergebnis.

feigen-einlegen
In Portwein eingelegte Feigen sind eine besondere Leckerei

Einlegen in Sirup

Eine beliebte Methode zum Einlegen von Feigen ist die Verwendung von Sirup. Dabei werden die Feigen in einem süßen Zuckersirup gekocht, bis sie weich sind.

Lesen Sie auch

Zutaten für Feigen in Sirup

Für die Zubereitung werden folgende Zutaten benötigt:

  • Feigen, nicht ganz ausgereift
  • Zitronensaft
  • Zucker
  • Zimtstange

Zubereitung von Feigen in Sirup

  1. Feigen waschen, trocknen und je nach Größe achteln oder vierteln.
  2. Feigen mit Zitronensaft beträufeln und ziehen lassen.
  3. Zucker und Zimtstange mit Wasser in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Mischung sirupartig wird.
  4. Feigen in den heißen Sirup geben und bei kleiner Flamme köcheln lassen. Den Topf leicht rütteln, damit die Früchte nicht zerfallen.
  5. Feigen mitsamt Sirup in sterilisierte Gläser füllen und fest verschließen.

Haltbarkeit von Feigen in Sirup

Eingelegte Feigen in Sirup sind mehrere Monate haltbar, wenn sie kühl und dunkel gelagert werden.

Einlegen in Rotwein

Feigen in Rotwein eingelegt bieten ein intensives Aroma mit einer leicht säuerlichen Note.

Zutaten für Feigen in Rotwein

Sie benötigen:

  • Frische Feigen
  • Rohrohrzucker
  • Trockener Rotwein
  • Aceto Balsamico
  • Zimtstange
  • Rosmarin
  • Thymian

Zubereitung von Feigen in Rotwein

  1. Rotwein und Aceto Balsamico mit Zucker, Rosmarin, Thymian und Zimtstange aufkochen.
  2. Den Zucker vollständig auflösen und den Sud abkühlen lassen.
  3. Feigen mehrfach einstechen und in den kalten Sud legen, über Nacht ziehen lassen.
  4. Am nächsten Tag Feigen im Sud aufkochen und köcheln lassen.
  5. Einmachgläser sterilisieren, Feigen einfüllen und den Sud nochmals aufkochen lassen. Den heißen Sud durch ein Sieb über die Feigen gießen und die Gläser sofort verschließen.

Haltbarkeit von Feigen in Rotwein

Bei kühler und dunkler Lagerung sind Feigen in Rotwein mehrere Monate haltbar.

Einlegen in Marsala

Marsala, ein italienischer Likörwein, verleiht den Feigen ein süßes und aromatisches Aroma.

Zutaten für Feigen in Marsala

Für diese Methode benötigen Sie:

  • Frische Feigen
  • Zucker
  • Marsala
  • Ingwer

Zubereitung von Feigen in Marsala

  1. Feigen waschen, trocknen und halbieren.
  2. Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden.
  3. Feigen, Zucker, Marsala und Ingwer in einen Topf geben und erhitzen. Köcheln lassen, bis die Feigen durchzogen sind.
  4. Feigen und Sud in sterilisierte Gläser füllen und fest verschließen.

Haltbarkeit von Feigen in Marsala

Feigen in Marsala sind mehrere Monate haltbar, wenn sie kühl und dunkel gelagert werden.

Einlegen in Wodka

Feigen im Wodka eingelegt erhalten ein leicht alkoholisches Aroma und eine besondere Geschmacksnote.

Zutaten für Feigen in Wodka

Sie benötigen:

  • Frische Feigen
  • Zucker
  • Wodka
  • Zimtstange
  • Kardamom
  • Orangenschale

Zubereitung von Feigen in Wodka

  1. Feigen gründlich waschen, trocknen und halbieren.
  2. Feigen in ein großes Glasgefäß schichten, Zucker, Zimtstange, Kardamom und Orangenschale gleichmäßig verteilen.
  3. Mit Wodka auffüllen, bis die Feigen vollständig bedeckt sind. Das Glas gut verschließen und gelegentlich schütteln, damit sich der Zucker auflöst.
  4. An einem dunklen Ort mindestens sechs Wochen ziehen lassen.

Haltbarkeit von Feigen in Wodka

Bei kühler und dunkler Lagerung sind Feigen in Wodka mehrere Monate haltbar.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Oliver Hoffmann / Shutterstock