Bedeutung des Eukalyptus – dafür wird die Pflanze verehrt

Nicht nur bei australischen Koalas steht der Eukalyptus hoch im Kurs. In den Mythen der Aborigines hat das Myrtengewächs aus Australien seinen eigenen Platz. Hier erfahren Sie, was für eine besondere Bedeutung der Pflanze zukommt.

eukalyptus-bedeutung
Bei den Aborigines gilt der Eukalyptus als heiliger Baum

Was symbolisiert der Eukalyptusbaum?

Die Aborigines betrachten den Eukalyptusbaum als heiligen Baum. Die Pflanze symbolisiert in ihrer Tradition eine Grenze zwischen irdischer Welt und Jenseits, zwischen Unterwelt und Himmel. Nach den alten Erzählungen soll die Pflanze mit ihren ätherischen Ölen nicht nur eine Befreiung der Atemwege erzielen können. Die Aborigines gehen davon aus, dass Eukalyptus eine spirituelle Reinigung begünstigt.

Lesen Sie auch

Was verspricht die Eukalyptusblüte?

Eukalyptusblüten symbolisieren emotionale Stärke und seelisches Wohlbefinden. Wenn Sie sprichwörtlich etwas durch die Blume sagen möchten, bietet sich die Blüte dieser Pflanze also zu vielen Gelegenheiten an. Sie können einen getrockneten Strauß oder frische Zweige zur Haltung in einer Vase verschenken. Da sich die Blüten je nach Art des Eukalyptus in einem unterschiedlichen Farbspektrum bewegen, haben Sie hier auch einige Gestaltungsmöglichkeiten. Diese Farben decken die Blüten der Pflanze ab:

  • Rot
  • Gelb
  • Weiß

Warum wird der Eukalyptus manchmal „Fieberbaum“ genannt?

Mit Hilfe des Eukalyptusbaums wurden Sumpfgebiete von Malariaregionen trockengelegt. Die Pflanze kann dem Boden mit ihren Wurzeln viel Wasser entziehen. Das Myrtengewächs wurde in manchen Gebieten genutzt, um Sümpfe auszutrocknen. Auf diese Weise wurde der Lebensraum der Malaria übertragenden Mücke zurückgedrängt.

Wo kommt das Myrtengewächs her?

Eukalyptus ist in Australien und Indonesien heimisch. Kein Wunder, dass die Pflanze in den Erzählungen der indigenen Bevölkerung dieser Regionen einen eigenen Stellenwert hat. Es handelt sich in diesem Fall um ein Myrtengewächs. Der botanische Name Eucalyptus hat sich auch im Deutschen als gängige Bezeichnung eingebürgert. Über 600 verschiedene Arten der Pflanze sind bekannt. Damit sind die Eukalypten botanisch breit aufgestellt.

Tipps

Nutzen Sie Eukalyptus für Blumenarrangements!

Ein Eukalyptuszweig macht nicht nur für sich alleine eine gute Figur. Sie können die Zweige der Pflanze auch gut als alternatives Bindegrün nutzen. Sie halten sich lange frisch und verbreiten durch die ätherischen Öle einen angenehmen Duft.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: Janelle Lugge/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.