Die richtige Pflege für den Essigbaum

Obwohl der Essigbaum als pflegeleichter Zierstrauch gilt, benötigt er hin und wieder Pflege. Wasser- und Düngergaben sind nur in bestimmten Situationen notwendig. Auch das Schneiden und Überwintern gestaltet sich als einfach. Unterschiede gibt es zwischen Kübelpflanzen und Freilandgehölzen.

essigbaum-pflege
Der Essigbaum ist sehr gut winterhart

Gießen

Essigbäume sind anspruchslos, was ihre Pflege betrifft. Wenn die Standortbedingungen stimmen, entwickelt sich das Gehölz ohne großen Pflegeaufwand prächtig. Nur in sehr lang anhaltenden Trockenzeiten zeigt sich der Strauch dankbar über eine Bewässerung. Unter Normalbedingungen reicht der Wasseranteil im Boden, den das Wurzelwerk großflächig nutzt.

Lesen Sie auch

Kübelpflanzen sollten regelmäßiger gegossen werden, damit das Substrat kontinuierlich feucht ist. Staunässe verträgt das Gehölz nicht, weswegen Sie auf eine ausreichende Drainage im Kübel und auf ein durchlässiges Substrat mit einem Anteil an Sand achten sollten.

Düngen

Sein weit verzweigtes und flach ausgebreitetes Wurzelsystem dient dazu, dem Substrat großflächig Wasser und Nährstoffe zu entziehen. Daher ist eine Düngung ebenfalls nicht notwendig. Zur Unterstützung bei stagnierendem Wachstum können Sie den Essigbaum zwischen April und August mit Kompost düngen, der auf der Baumscheibe verteilt wird. Vermeiden Sie ein Einarbeiten in das Substrat, da Sie dadurch die flach laufenden Wurzeln beschädigen könnten. An den offenen Wurzelstellen kann es zum Austrieb kommen. Alternativ eignet sich Brennnesseljauche als Dünger.

Schneiden

Schnittmaßnahmen sind nicht notwendig. Oft fördern sie die Entwicklung von unerwünschten Trieben. Kahle Äste können das ganze Jahr über aus der Krone geschnitten werden. Ein Rückschnitt verkleinert zu hoch oder breit gewachsene Kronen. Essigbäume sollten nicht zu weit in das alte Holz zurück geschnitten werden. Zwar treibt das Gehölz wieder an den Schnittstellen aus, aber die Triebansätze sind oft instabil und dadurch windbruchgefährdet.

Bei der Kübelkultivierung ist ein regelmäßiger Formschnitt angebracht, damit der Essigbaum nicht aus seiner Form gerät. Der Strauch verträgt regelmäßige Schnitte problemlos und treibt schnell wieder aus.

Überwintern

Essigbäume sind bis zu Temperaturen von -30 Grad Celsius winterhart, wenn sie im Freiland wachsen. Kübelpflanzen benötigen einen Winterschutz.

So überwintern Sie Kübelpflanzen:

  • Pflanzgefäß mit einem Jutesack (4,00€ bei Amazon*) umhüllen
  • Kübel auf einen Holzblock stellen
  • an einen geschützten Ort stellen, z.B. an die Südwand
  • idealerweise im Haus platzieren

Text: Christine Riel
Artikelbild: Linda_K/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.