Eichel einpflanzen

Eichel einpflanzen – So wird aus der Frucht ein Baum

Bis aus einer Eichel ein großer Eichenbaum gewachsen ist, dauert es seine Zeit. Die Geduld lohnt sich aber, denn in Deutschland wird kaum ein Baum so alt und groß wie eine Eiche. Tipps zum Einpflanzen von Eicheln.

Aus Eicheln eine Eiche ziehen

Das brauchen Sie:

  • Frische, reife Eicheln
  • Gefrierbeutel
  • Kleine Töpfe
  • Gartenerde

Nur reife Eicheln verwenden

Sammeln Sie die Eicheln direkt vom Baum. Reif sind die Früchte dann, wenn sie glänzend braun sind und sich ganz einfach aus der Kappe lösen lassen.

Legen Sie die Eicheln in ein Wasserbad. Alle Früchte, die oben schwimmen, schmeißen Sie weg, denn sie sind faul.

Eicheln kühl zwischenlagern

Eicheln keimen nur nach einer längeren Periode mit kühlen Temperaturen.

Legen Sie die leicht feuchten Eicheln in einem Gefrierbeutel für 40 bis 45 Tage in den Kühlschrank.

Achten Sie darauf, dass die Früchte nicht faulen und weder zu trocken noch zu feucht werden.

Eicheln einpflanzen

Nach spätestens 45 Tagen werden die Eicheln eingepflanzt, unabhängig davon, ob sie schon gekeimt sind oder nicht.

Bereiten Sie dafür kleine, saubere Töpfe mit Gartenerde vor.

Stecken Sie die Eicheln mit dem Wurzelende nach unten in den Topf und bedecken sie mit circa zwei Zentimeter Erde.

Sobald die Eicheln ihre langen Pfahlwurzeln entwickelt haben, pflanzen Sie sie um oder setzen sie im Frühjahr an den gewünschten Standort im Garten.

Tipps & Tricks

Natürlich können Sie Eicheln auch direkt ins Freiland pflanzen. Allerdings besteht dann die Gefahr, dass Eichhörnchen und Mäuse sich daran bedienen. Sicherheitshalber sollten Sie eine größere Menge an Eicheln setzen, damit wenigstens einige übrigbleiben.

Ce

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum