Efeu gießen
Efeu ist auch als Topfpflanze sehr pflegeleicht

Die Pflege von Efeu ist nicht aufwändig

Efeu ist eine Pflanze, die meist im Garten gezogen wird, sich aber auch als Zimmerpflanze eignet. Die Pflege ist nicht sehr aufwändig, deswegen erfreut sich Efeu auch großer Beliebtheit als Bodendecker oder Kletterpflanze im Garten. Was Sie bei der Pflege von Efeu im Garten, auf dem Balkon oder im Zimmer beachten müssen.

Früher Artikel Efeu im Garten richtig pflanzen – Eine kleine Anleitung Nächster Artikel

Unterscheidet sich die Pflege von Efeu als Zimmerpflanze?

Efeu gedeiht am besten im Freiland im Garten. Dennoch können Sie ihn problemlos auch als Zimmerpflanze im Haus oder im Kübel auf dem Balkon pflegen.

Bei der Haltung im Topf müssen Sie lediglich häufiger gießen und gelegentlich düngen.

Wie wird Efeu richtig gegossen?

Efeu bevorzugt eine leicht feuchte Erde. Der Wurzelballen darf niemals ganz austrocknen, verträgt aber auch keine Staunässe.

Gießen Sie Efeu immer dann, wenn die Erdoberfläche etwas abgetrocknet ist. Dabei dürfen Sie auch kalkhaltiges Wasser verwenden, weil hartes Wasser der Pflanze nicht schadet.

Bei der Haltung im Topf achten Sie darauf, dass überschüssiges Gießwasser durch das Abzugsloch abfließen kann, damit keine Staunässe entsteht.

Wann und wie wird gedüngt?

Bei der Pflege im Garten ist Düngen überflüssig. Efeu wächst auch ohne zusätzliche Nährstoffe rasant. Allenfalls verteilen Sie Anfang des Jahres etwas Kompost oder Hornspäne um den Efeu. Auch Hornspäne oder Flüssigdünger für Sträucher sind geeignete Dünger. Gedüngt wird im Freiland von März bis maximal August.

Efeu im Blumenkasten oder Topf sollte dagegen häufiger gedüngt werden. Von März bis September geben Sie im zweiwöchigen Abstand Flüssigdünger. Verwenden Sie dabei weniger Dünger als auf der Packung angegeben.

Wie schneiden Sie Efeu richtig?

Im Garten wird Efeu geschnitten, um die Pflanzen im Zaum zu halten. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Efeu alles andere einschließlich Mauern und Zäunen überwuchert. Die beste Zeit zum Schneiden ist das Frühjahr oder der Frühsommer. Häufig wird Efeu zweimal im Jahr gekürzt.

In den ersten Jahren ist das Wachstum noch nicht so ausgeprägt, sodass das Schneiden der Spitzen ausreicht. Später sollten Sie den Efeu ruhig stärker zurückschneiden, um eine Verzweigung anzuregen und die Pflanze besser im Zaum zu halten.

Selbst starke Rückschnitte machen Efeu wenig aus, die Pflanze erholt sich in der Regel sehr schnell wieder.

Lässt sich Efeu umpflanzen?

Jüngeren Efeu umzupflanzen lohnt sich nicht. Stattdessen ziehen Sie lieber Ableger, die Sie umsetzen. Möchten Sie älteren Efeu umpflanzen, müssen Sie den Wurzelballen so gut wie möglich ausgraben. Zuvor sollten Sie die Efeuranken kürzen.

Die beste Zeit zum Umpflanzen ist das Frühjahr.

Wann wird Efeu umgetopft?

Bei der Pflege im Topf sollten Sie Efeu einmal im Jahr umtopfen, und zwar am besten im Frühjahr, wenn die Wachstumsperiode beginnt. Wechseln Sie dabei die Erde vollständig aus.

Welche Krankheiten können auftreten?

Pilzerkrankungen wie Blattfleckenkrankheit und Efeukrebs können auftreten. Befallene Pflanzenteile werden abgeschnitten und entsorgt.

Auf welche Schädlinge ist zu achten?

Schädlinge treten vor allem bei Zimmerpflanzen auf, und zwar dann, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Ein Befall von Spinnmilben und Schildläusen zeigt sich durch das Verfärben der Blätter. Im schlimmsten Fall vertrocknen diese und fallen ab.

Besprühen Sie die Pflanze mit Spülmittellösung oder verwenden Sie ein handelsübliches Insektizid.

Zur Vorbeugung sollten Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen, indem Sie den Efeu öfter besprühen. Stellen Sie die Pflanzen nicht in direkte Mittagssonne und vermeiden Sie im Winter einen Platz direkt an oder über einer Heizung.

Warum verfärben sich die Blätter des Efeus?

Wenn sich die Blätter des Efeus gelb oder braun verfärben, steht die Pflanze möglicherweise zu trocken. Gießen Sie häufiger, vermeiden Sie aber Staunässe.

Für Flecken oder braune Blätter können außerdem Krankheiten oder Schädlingsbefall verantwortlich sein.

Wie wird Efeu überwintert?

Gemeiner Efeu ist absolut winterhart. Selbst im Kübel verträgt er tiefe Minustemperaturen ohne Winterschutz. Nur frisch gepflanzten Efeu sollten Sie im ersten Jahr vor Frost schützen. Wichtiger als Schutz vor Kälte ist regelmäßiges Gießen auch im Winter. Gerade in sehr trockenen Wintern trocknet der Boden stark aus. Efeu leidet mehr unter der Trockenheit als unter kalten Temperaturen.

Einige buntlaubige Efeuarten sind nur bedingt oder gar nicht winterhart. Diese Sorten sollten Sie nur im Kübel oder Topf ziehen. Dann können Sie sie leicht im Haus überwintern oder mit einem Winterschutz aus Sackleinen oder Luftpolsterfolie versehen.

Efeu als Zimmerpflanze wird ganzjährig bei gleichbleibenden Temperaturen gehalten. Eine Temperaturabsenkung im Winter ist nicht notwendig.

Tipps

Efeu lässt sich aus dem Garten nur schwer wieder entfernen, wenn er einmal angewachsen ist. Wenn Sie Efeu dauerhaft beseitigen möchten, graben Sie alle Wurzeln aus. Lassen Sie keine Pflanzenteile liegen, da die Triebe schnell neue Wurzeln bilden.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. carlotta
    Aloe vera
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 7
  2. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5