Efeu im Garten
Da Efeu giftig ist, sollten beim Pflanzen Handschuhe getragen werden

Efeu im Garten richtig pflanzen – Eine kleine Anleitung

Ob als Sichtschutzhecke, zur Begrünung von Mauern und Hausfassenden oder als Bodendecker - mit Efeu lassen sich im Garten kahle Stellen verschönern. Die robuste Kletterpflanze ist sehr schnellwüchsig und kann viele Jahre alt werden. Eine kleine Anleitung, wie Sie Efeu richtig pflanzen.

Früher Artikel Efeu dauerhaft entfernen – Tipps und Tricks Nächster Artikel Die Pflege von Efeu ist nicht aufwändig

Lässt sich Efeu auch als Zimmerpflanze halten?

Efeu lässt sich nicht nur im Garten, sondern auch im Kübel pflanzen. Sogar in Blumenkästen können Sie ihn einpflanzen. Selbst als Bonsai können Sie Efeu pflegen.

Welcher Standort ist für Efeu geeignet?

  • schattig
  • halbschattig
  • keine direkte Mittagssonne
  • im Kübel gern Nordbalkone

Efeu mag es schattig, kommt aber auch mit halbschattigen Lagen zurecht. Starke Mittagssonne sollte vermieden werden. Buntlaubige Sorten entwickeln nur dann ihre Farben, wenn sie jeden Tag etwas Sonne bekommen.

Als Zimmerpflanze ist ganzjährig ein Platz im Blumenfenster möglich. Allerdings sollte die Pflanze vor direkter Sonnenbestrahlung gerade zur Mittagszeit geschützt werden.

Welches Substrat bevorzugt Efeu?

An die Erde stellt Efeu keine großen Ansprüche. Einfache Gartenerde, die Sie vor dem Pflanzen mit etwas Kompost anreichern können, ist ausreichend.

Das Substrat sollte Feuchtigkeit gut halten können. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Efeu pflanzen Sie am besten im Frühjahr oder im Herbst. Grundsätzlich können Sie die Kletterpflanze zu jeder Zeit setzen, solange es nicht friert. Im Sommer müssen Sie darauf achten, dass der Boden nicht austrocknet und häufig gießen.

Welcher Pflanzabstand sollte eingehalten werden?

Bei der Pflanzung als Bodendecker oder Sichtschutz halte Sie einen Pflanzabstand von ungefähr 25 Zentimetern ein.

Halten Sie ausreichend Abstand zu Mauern, Zäunen und Nachbargrundstücken ein, damit die Pflanze nicht zum Ärgernis wird. Mauerwerk kann durch die Haftwurzeln beschädigt werden. Alte Efeupflanzen können Bäume zum Absterben bringen.

Wie wird Efeu gepflanzt?

Wenn Sie Efeu im Topf gekauft haben, heben Sie ein Pflanzloch in entsprechender Größe aus. Handelt es sich um selbst gezogene Pflanzen, setzen Sie sie so in die Erde, dass die Wurzeln gut bedeckt sind.

Halten Sie die Erde feucht, vermeiden Sie aber Staunässe.

Im ersten Winter ist leichter Winterschutz sinnvoll. Legen Sie eine Mulchdecke an oder bedecken Sie den Efeu mit Tannenzweigen.

Lässt sich Efeu umpflanzen?

Efeu umzupflanzen ist nicht sinnvoll. Wenn Sie andere Stellen im Garten begrünen möchten, sollten Sie lieber Ableger ziehen. In der Altersform bildet Efeu ein sehr ausgeprägtes Wurzelwerk, das sich nicht beschädigungsfrei ausgraben lässt.

Wie wird Efeu vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt über Stecklinge, die Sie möglichst im Frühjahr schneiden sollten. Wenn Sie für die Vermehrung Triebe von Jungpflanzen schneiden, erhalten Sie Ableger, die ebenfalls ranken. Verwenden Sie Triebe der Altersform, werden die daraus entstehenden Pflanzen zu aufrecht wachsenden Büschen.

Die Stecklinge werden entweder in vorbereitete Töpfe gesteckt oder in ein Glas mit Wasser gestellt, bis sie neue Wurzeln bilden.

Eine weitere Möglichkeit, Efeu zu vermehren, besteht durch Absenker. Dabei werden Triebe auf den Boden gebogen und mit Erde bedeckt.

Wann ist die Blütezeit von Efeu?

Die Blütezeit von Efeu ist im Herbst. Deswegen ist Efeu für den ökologischen Garten eine sehr wertvolle Pflanze. Sie stellt für Bienen, Wespen und andere Insekten während der Blüte eine wichtige Nahrungsquelle dar.

Die Früchte sind Anfang des darauffolgenden Jahres reif.

Was bedeutet Altersform bei Efeu?

Während der ersten zehn Jahre ist Efeu eine reine Kletterpflanze, die lange Ranken bildet. In dieser Zeit bilden sich keine Blüten und auch keine Früchte. Die Altersform erhält der Efeu nach dem zehnten Jahr. Dann verändern sich die Blätter und die Pflanze wächst aufrecht.

Verträgt sich Efeu mit anderen Pflanzen?

Efeu verträgt sich mit Pflanzen, die ebenfalls einen leicht feuchten und schattigen Standort bevorzugen. Allerdings besteht die Gefahr, dass Nachbarpflanzen zugewuchert werden. Das gilt auch für Bäume, an denen der Efeu emporrankt.

Ist Efeu giftig?

Efeu ist in allen Pflanzenteilen giftig. In Blättern und Stielen befinden sich Stoffe, die bei Hautkontakt Entzündungen hervorrufen können.

Besonders giftig sind Früchte und Blüten, die aber nur bei der Altersform vorkommen. Verzehren Kinder oder Haustiere wie Katzen und Hunde die Früchte, besteht eine ernste Vergiftungsgefahr.

In der Homöopathie wird Efeu bei Bronchitis und anderen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Hierfür werden nur die Blätter verwendet. Weiterhin werden Extrakte zu Shampoos und anderen Körperpflegemitteln verarbeitet.

Wie winterhart ist Efeu?

Der Gemeine Efeu (Hedera helix) ist absolut winterhart. Arten mit buntem Laub vertragen Frosttemperaturen schlechter. Diese Sorten sollten Sie deshalb lieber im Kübel auf dem Balkon oder als Zimmerpflanze pflegen.

Tipps

In den ersten beiden Jahren hält sich das Wachstum von Efeu noch in Grenzen. In den folgenden Jahren kann sich die Kletterpflanze jedoch rasant ausbreiten. Regelmäßiges Zurückschneiden und Auslichten ist deshalb unbedingt erforderlich.

Beiträge aus dem Forum

  1. Zwiebeln oder Samen

    Hallo zusammen :D wenn ihr neue Blumen Pflanzt verwendet ihr lieber Zwiebeln oder ist der Samen genauso gut ? Mir ist klar das es sich wahrscheinlich nach der Pflanze an sich richtet da man ja nicht von allen Blumen Samen bekommt, der Grund meiner Frage ist einfach oftmals weiß ich bei Samen nicht ob das schon die Blume oder doch nur Unkraut ist wenn etwas anfängt zu sprießen :(

  2. Stecklinge Forsythie

    Hallo zusammen, bilden nur Jährlinge Wurzeln oder klappt das Wurzelnschlagen auch bei schon verholzten Trieben? Danke

  3. Verluste durch Utra-Sommer 2018

    Guten Tag zusammen, puh, ich bin so fertig von den letzen Tagen, so ein RESET im Garten geht in die Knochen! Wir stellen unseren Garten ja um, weg vom Wasserschlucker Rasen. Das macht Arbeit, ich bin auf das Ergebnis ja gespannt! Nun endlich zeigt sich ja auch das erste Grün. Zeit mal durch den Garten zu gehen, um zu sehen, in welcher Pflanze denn nach dem Hitzesommer und den ebenso trockenen Wintermonaten noch Lebensmut steckt. Zum Glück haben es die meisten ja doch geschafft, mit einem vernünftigen Rückschnitt dürfte der Start ins Sommerhalbjahr also gut klappen. Aber bei ein paar []

  4. erster Schnitt Feigenbaum

    Hallo Gartenfreunde Ich habe seit letztem Sommer einen Feigenbaum in einem Topf (wobei man noch nicht wirklich von "Baum" sprechen kann:) ). Überwintert hat er im kühlen Treppenhaus und er gedeiht weiterhin prächtig. Nun stellen sich mir die Fragen, 'ob', 'wann' und 'wie' ich den das erste mal schneiden muss? Ich hab mal ein Bild mitgeschickt. Sollte ich den so belassen und er mach später selber Seitentriebe und ein Schnitt ist erst in ein paar Jahren notwendig? Oder muss ich den jetzt "köpfen"? Ich habe im Netz viel über das Schneiden von Feigenbäumen gefunden. Jedoch nicht, wann und wie diese []

  5. Moos kontra magere Blumenwiese als Bienenweide

    Hallo Leute, ihr schreibt, dass Moos auf schattigen und mageren Böden gut gedeiht. Diese Magerkeit brauche ich aber gerade für die Wildblumen, die auch magere Böden bevorzugen. Habe extra Rasenziegel abgetragen und Sand eingestreut. Und nun ist alles bedeckt mit Moos. Was soll ich tun? Ich muss dazu sagen, dass in den ersten 2 Jahren die Bienenweide wunderbar bunt vielfältig geblüht hat. Und jetzt nur noch Moos!

  6. Pilze im Haus (Keller) züchten ... Myzelvermehrung

    Hallo an alle Pilzfreunde! (Stachelbär, ich weiß inzwischen, Du bist nicht so der Pilzfan... hahaha) Folgender Sachverhalt: Habe im Januar Pilzmyzel gekauft um im Haus bzw. Keller meine eigenen Shitakes, Austernpilze und Kräuterseitlinge zu züchten bzw. vielmehr einfach wachsen zu lassen. Funktioniert super! (Pilzgerichte hängen uns schon zum Halse raus- haha) Hab alle Regeln des Myzel-Produzentens befolgt und die geimpften Ballen bei 11-13 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 75-90 Prozent gehalten, alle paar Tage mit Duschkopf abgebraust. Anbei ein Foto vom Kräuterseitling in der 3ten Wachtumsphase der Fruchtkörper. (heute aufgenommen) Laut Myzel-Züchter ist der Ballen, der die Nährstoffe liefert, []