Der Efeu: Wichtige Nahrungsquelle für Bienen

Efeu verschönert mit seinem dunkelgrünen Laub schattige Plätze im Garten und erklimmt mit seinen langen Ranken alte Mauern. In der Altersform bildet er viele gelbliche Blüten. Doch sind diese tatsächlich so nahrhaft für Bienen, wie häufig zu lesen ist?

efeu-bienen
Bienen lieben Efeu!

Warum ist Efeu so wertvoll für Bienen?

Die gelblich-grünen Blüten des Efeus liefern reichlich Nektar und Blütenpollen. Zudem werden sie zu einer Jahreszeit gebildet, in der die Bienen ansonsten nicht mehr viel Nahrung finden. Das macht Hedera helix zu einer bedeutenden Trachtpflanze.

Lesen Sie auch

Der Nektar hat einen sehr hohen Gehalt an Glucose und ist dadurch nahrhaft. Gelegentlich wird davon berichtet, dass der im Bienenstock eingelagerte Nektar des Efeus zu schnell kristallisiert. Das ist jedoch kein Problem für die Bienen, da diese den Efeunektar überwiegend sofort verwerten.

Wann bildet der Efeu die für Bienen wichtigen Blüten?

Die Blütezeit von Hedera helix reicht vom September bis in den November hinein. Dann ist aus dem Efeu ein ununterbrochenes Summen und Brummen zu vernehmen, denn außer Bienen laben sich auch:

  • Wildbienen,
  • Schwebfliegen,
  • Faltenwespen,
  • Schmetterlinge,
  • Hummelköniginnen

am Nektar und Blütenpollen.

Die Insekten sind wichtige Bestäuber des Efeus. Aus den Blüten entwickeln sich bis zum Winter fast schwarze Beeren, die von vielen Vögeln als Nahrung geschätzt werden.

Warum ist nur die Altersform des Efeus für Bienen wertvoll?

Erst ab einem Alter von etwa zehn Jahren bildet der Efeu die bei Bienen so beliebten, gelbgrünen Doldenblüten.

Die sogenannte Altersform erkennen Sie zudem an folgenden Merkmalen:

  • Verholzen von Stamm und Trieben.
  • Kaum noch Rankenbildung.
  • Die Form des Laubes verändert sich. Dieses ist nun nicht mehr gezackt und zeigen eine hübsche Herzform.

Möchten Sie nicht viele Jahre auf einen blühenden Efeu warten, können Sie die Altersform im Handel erwerben. Dieser sogenannte Strauchefeu klettert nicht mehr, sondern bildet dichte Büsche.

Sind alle Efeusorten bienenfreundlich?

Jeder im Freiland kultivierte Efeu zählt ab einem gewissen Alter zu den wertvollen Nahrungspflanzen für Bienen und Wildbienen.

Das gilt beispielsweise auch für den: 

  • Großblättrigen Irischen Efeu (Hedera helix ssp. hibernica)
  • Gold-Efeu mit seinem gelb-bunten Laub (Hedera helix ‚Gold Child‘)
  • Spitzblättrigen Efeu (Hedera helix ‚Shamrock‘)
  • Gemeinen Efeu (Hedera helix).

Tipp

Efeu ist extrem anpassungsfähig

Der Efeu toleriert sowohl trockene als auch leicht saure Erde und kommt, trotzdem er den Schatten bevorzugt, bei ausreichend feuchten Böden sogar mit sonnigen Standorten zurecht. Dadurch lässt sich für diese, für Bienen und andere Insekten so wertvolle, Pflanze in nahezu jedem Garten eine Ecke finden.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Annabell Mayke/Shutterstock