Pflege der Dreimasterblume: Schnitt, Düngung, Gießen und Co.

Ihr Name verrät bereits, dass es sich bei ihr um ein ausgesprochen wertvolles Exemplar handelt. Die Dreimasterblume überrascht mit grazilen Blüten, einem schönen, oftmals schilfartigem Laub und einem schlanken Wuchs. Um sie fit zu halten, sollte an Pflege nicht gespart werden.

Dreimasterblume gießen
Die Dreimasterblume braucht regelmäßig Wasser
Früher Artikel Dreimasterblume – Potential entfalten am richtigen Standort Nächster Artikel Die Dreimasterblume, die perfekte Zimmerpflanze

Warum ist das Schneiden so sinnvoll?

Nach der Blüte ist ein perfekter Zeitpunkt gekommen, die Dreimasterblume mit der Schere einen Besuch abzustatten. Die verwelkten Blüten werden entfernt, noch bevor sich die Früchte mit den Samen ausbilden können. Dieser Schnitt führt zu einer Nachblüte. Obendrein hat dieser Schnitt den Zweck, eine Selbstaussaat und damit ein Verwildern zu verhindern.

Lesen Sie auch

Wie häufig sollte gegossen werden?

Das Gießen der Dreimasterblume ist essentiell, um ihre Schönheit zu erhalten. Sie verträgt sowohl keine Staunässe als auch keine langanhaltende Trockenheit. Im optimalen Fall wird das Milieu der Erde leicht feucht gehalten.

Verwenden Sie zum Gießen dieser Pflanze kalkfreies Wasser wie beispielsweise Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser (Kalk setzt sich unten ab). Je nach Standort und Witterung muss entweder gar nicht oder ein- bis zweimal pro Woche gegossen werden.

Gern kann der Boden im Frühjahr mit einer dicken Mulchschicht versehen werden, um ein Austrocknen zu verlangsamen. Doch in Trockenzeiten sollte dennoch gegossen werden. Beachten Sie: Je dicker die Blätter der Dreimasterblume sind – ist von Art und Art verschieden – desto besser kann die Pflanze Flüssigkeit einlagern und desto weniger Gießen ist notwendig.

Was ist beim Düngen zu beachten?

Gedüngt wird zwischen März und April. Eine einmalige Düngergabe im Jahr in Form eines Volldüngers wie beispielsweise Kompost genügt für die Dreimasterblume. Sie braucht nicht viele Nährstoffe, um gut wachsen zu können.

Wie unterscheidet sich die Pflege der Zimmerpflanze?

Als Zimmerpflanze braucht die leicht giftige Dreimasterblume mehr Pflege:

  • alle 2 Wochen sparsam düngen
  • Düngergabe im Winter einstellen
  • wenn Erde angetrocknet ist, gießen
  • alte Blätter und Blüten entfernen
  • Vorsicht vor Spinnmilben und Grauschimmel
  • Schneiden ganzjährig möglich
  • das Kappen der Triebspitzen ist zur Förderung eines reich verzweigten Wuchses empfehlenswert

Tipps

Die Dreimasterblume sollte je nach Art alle 2 bis 4 Jahre umgetopft werden, wenn sie als Zimmerpflanze gehalten wird.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.