Ist das Zebrakraut giftig?

Mit seinen auffällig gemusterten Blättern und den für die Dreimasterblume typischen Blüten steht die relativ pflegeleichte Zimmerpflanze bei vielen Menschen im Verdacht, giftig zu sein. Allerdings trügt in diesem Fall der Anschein.

Zebra-Ampelkraut giftig
Auch wenn seine Farben anderes vermuten lassen: Das Zebrakraut ist ungiftig

Diese Pflanze ist nicht wirklich giftig

Das Zebrakraut ist zwar nicht für den Verzehr geeignet, es liegen im Allgemeinen aber auch keine Erkenntnisse über eine toxische Wirkung der Blätter, Blüten oder Samen vor. Es sind daher keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig, wenn das Zebrakraut als Topfpflanze im Haus kultiviert wird.

Keine Angst bei frei laufenden Haustieren

Fragen nach der Giftigkeit von Zimmerpflanzen stellen sich oft im Zusammenhang mit den folgenden Haustieren:

  • Vögel
  • Hasen
  • Meerschweinchen
  • Katzen

Nun sollte das Zebrakraut zwar nicht als Futterpflanze genutzt werden, es kommt beim gelegentlichen Verzehr kleiner Mengen aber aufgrund der UNgiftigkeit zu keinerlei nachteiligen Wirkungen.

Tipps

Achten Sie beim Kauf einer Pflanze im Fachhandel immer auch auf die Angaben des jeweiligen Zuchtbetriebs zur Giftigkeit oder UNgiftigkeit von Pflanzen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.