Diptam: Mit dieser Pflege bleibt er wohlauf!

Da es sich bei dem Diptam um eine Wildpflanze handelt, ist er wenig pflegebedürftig, wenn er an den richtigen Standort und in ein passendes Substrat gepflanzt wurde. Was ist an Pflege notwendig?

Dictamnus Pflege
Diptam überleben auch Trockenzeiten problemlos
Früher Artikel Diptam pflanzen: Standort, Substrat, Pflanzzeit und Co. Nächster Artikel Diptam vermehren: Aussaat und Teilung

Wie gut verträgt der Diptam Trockenzeiten?

Diptam ist für trockene Erde wie geschaffen. Er verträgt daher Trockenzeiten mit Bravur. Lediglich länger anhaltend sollten diese nicht sein. Ansonsten ist das Gießen erforderlich. Auch bei sommerlicher Hitze lohnt sich sporadisches Gießen. Zum Gießen können Sie bedenkenlos kalkhaltiges Wasser aus der Leitung verwenden. Diptam liebt ein kalkhaltiges Substrat. Gegossen wird direkt auf den Wurzelbereich.

Lesen Sie auch

Braucht Diptam zwangsläufig Dünger?

Steht der Diptam im Kübel, sollte er zwei- bis dreimal zwischen März und September gedüngt werden (sparsam!). Steht er im Freiland, genügt es, ihn einmal im Frühjahr mit Kompost zu versorgen. Das reicht völlig aus! Wer ihn zu viel düngt, riskiert, dass er die Nährstoffe in das Ausbilden eines üppiges Blattwerks steckt und nicht blüht.

Ist ein Rückschnitt notwendig?

Hinsichtlich des Schneidens sei folgendes zu beachten:

  • kein Formschnitt notwendig
  • im Frühjahr (vor dem Neuaustrieb) die alten Teile aus dem Vorjahr wegschneiden
  • bis auf 20 cm über den Boden herunterschneiden
  • abgestorbene und kranke Teile sollten regelmäßig entfernt werden
  • während der Vegetationsphase nicht schneiden
  • Blüten nicht wegschneiden, da Fruchtstände Zierwert besitzen

Können ihm Schädlinge gefährlich werden?

Normalerweise wird der Diptam nicht von Krankheiten befallen. Lediglich Schnecken können einem die Haare zu Berge stehen lassen. Sie fressen zu gern die frischen Triebe und Blätter dieser Pflanze. Daher gilt: Passen Sie im Frühjahr darauf auf, dass der Diptam nicht dem Schneckenfraß erliegt. Schützen Sie ihn beispielsweise in den ersten Wochen mit einem Kulturschutznetz.

Sollte man den Diptam zur Verjüngung teilen?

Im Alter kann es sinnvoll sein, einen Diptam zu Steilen. Dies dient zum einen der Verjüngung und zum anderen zum Vermehren. Die Rhizome werden, nachdem sie ausgegraben wurden, im Frühjahr kurz vor dem Austrieb geteilt. Verwenden Sie ein Messer oder einen Spaten hierfür.

Tipps

Vor allem beim Schneiden und Vermehren sollten Sie Schutz- bzw. Gartenhandschuhe tragen. Ansonsten könnte es aufgrund der im Diptam enthaltenen Giftstoffe zu Hautirritationen kommen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.