So überwintern Sie eine Chinesische Ulme richtig

In der warmen Jahreszeit fühlt sich die Chinesische Ulme im Freien wohl. Aber was tun, wenn die Temperaturen auf dem Thermometer fallen und der Winter naht? Hier erhalten Sie wertvolle Tipps zur Überwinterung Ihrer Chinesischen Ulme.

chinesische-ulme-ueberwintern
Die Chinesische Ulme verträgt kühle Temperaturen

Die Chinesische Ulme mag es kalt

Die Chinesische Ulme ist eine Kalthauspflanze. Ob sie Frost leichten Frost verträgt, ist umstritten. Offenbar gibt es Unterschiede, abhängig von der Herkunft der jeweiligen Sorte. Bonsaibäumchen aus der nordischen Hemisphäre kommen demnach besser mit Kälte zurecht. Fest steht jedoch, dauerhaft sollten Sie Ihre Chinesische Ulme keinen Minusgraden aussetzen.

Was meint die Bezeichnung Kalthauspflanze?

Kalthauspflanzen dürfen keiner warmen Heizungsluft ausgesetzt werden. Mäßige Temperaturen um 10°C gelten als ideal. Der Vorteil bei dieser Überwinterung ist, dass die Chinesische Ulme ihre Blätter nicht verliert.

Standortsbedingungen

  • hell und sonnig
  • ausreichende Wassergabe
  • entweder Temperaturen zwischen 8 und 22°C
  • oder auch kälter (siehe oben)
  • Frost vermeiden
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Walter Pall/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.