Champignons für den eigenen Bedarf selber anbauen

Unter den Speisepilzen gehören hierzulande Champignons zu den Pilzsorten, die auch von Anfängern relativ einfach kultiviert werden können. Allerdings benötigen Sie für den Anbau von Pilzen allgemein keine Pflanzen, sondern Sporen oder ein mit Pilzsporen beimpftes Kultursubstrat.

Champignons anbauen

Wo kann man Champignons anbauen?

In der freien Natur werden Wald- und Wiesenchampignons ihrem Namen entsprechend entweder unter Bäumen oder mitunter auch mitten im Rasen gefunden. Ein gezielter Anbau gestaltet sich im Gartenbeet aber als schwierig, da hier zu viele andere Pflanzen um Licht, Wasser und Nährstoffe mit den Champignons konkurrieren. Da Champignons für ihr Wachstum kein Licht benötigen, können Sie diese von anderen Pflanzen unbedrängt auch in einem Keller oder in einem dunklen Gartenschuppen anbauen.

Lesen Sie auch

Was braucht man für die Zucht von Champignons?

Für die Zucht von Champignons werden keine besonderen Gerätschaften benötigt. Allerdings sollte für den Anbau der Champignons das Folgende zur Verfügung stehen:

  • ein vorzugsweise dunkler Raum
  • eine gleichmäßige Anbautemperatur von etwa 15 bis 20 Grad Celsius
  • ausreichend Feuchtigkeit
  • beimpftes Substrat wie beispielsweise Stroh oder ein beimpftes Anbauset

Wie geht man bei der Anlage des Substrats vor?

Das Stroh oder das Kokossubstrat sollte zunächst nass gemacht und mit den Champignon-Sporen gleichmäßig an verschiedenen Stellen beimpft werden. Bei einer Komplettpackung aus dem Handel müssen Sie in der Regel nur den Deckel öffnen und das Substrat gut wässern. Sobald das Mycel des Champignon-Pilzes nach etwa ein bis zwei Wochen das Substrat durchzogen hat, erscheinen die Fruchtkörper in relativ kurzer Zeit an der Oberfläche.

Kann man Champignons auch im Garten anbauen?

Ein gezielter Anbau von Champignons ist meist eher schwierig, da hier auch mit Sporen beimpfte Stellen oft von anderen Pflanzen und Unkräutern überwuchert werden können. Sie können aber risikolos ein Experiment zur Ansiedlung von Champignons im Garten wagen, indem Sie Rest von ungewaschenen Champignons aus der Küche an einer schattigen Stelle im Garten mit der Erde vermischen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es auch so zu einem begrenzten Wachstum der schmackhaften Speisepilze kommen.

Tipps & Tricks

Wenn Sie aus Ihrer Champignon-Kultur mehr Pilze ernten, als Sie frisch verbrauchen können, bietet sich eine Lagerung in getrockneter Form an.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.