An welchem Standort gedeiht das Buschwindröschen?

Liebäugeln Sie mit dem Buschwindröschen? Ob im Garten zum Unterpflanzen von Gehölzen oder auf einer offenen Rasenfläche - das Buschwindröschen ist vor allem in Gruppen gepflanzt hübsch anzusehen. Doch welchen Standort braucht es?

Wo Buschwindröschen pflanzen?
Buschwindröschen mögen es schattig und mäßig feucht
Früher Artikel Buschwindröschen pflanzen – Fachkenntnisse unnötig Nächster Artikel Das Buschwindröschen unter Naturschutz – erkennen und hüten

Im lichten Schatten geht’s ihm hervorragend

Problemlos wächst das Buschwindröschen im lichten Schatten beispielsweise am Rand von Sträuchern oder unter Laubbäumen. Sein Vorteil: Seine frühe Vegetationszeit lässt es ungetrübt unter sonst stark schattenspendenden Gewächsen gedeihen. 2 Sonnenstunden pro Tag reichen vollkommen aus, damit sich die Anemone nemorosa wohlfühlt.

Ansprüche an den Boden

Das unter Naturschutz stehende Buschwindröschen wächst viele Jahre problemlos in einem tiefen Untergrund, der folgende Merkmale aufweist:

  • pH-Wert zwischen 6,5 bis 7,5
  • humos
  • nährstoffreich
  • mäßig feucht
  • frisch
  • leicht lehmig
  • durchlässig

Tipps & Tricks

Falls der Gartenboden stark sauer ist, kann er beispielsweise kostengünstig mit gemahlenen Eierschalen angereichert werden. Sie enthalten Kalk und alkalisieren das Erdreich.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.