buchsbaum-garten
Buchsbäume lassen sich kreativ in jeden Garten einbinden

Buchsbaum im Garten seit Jahrhunderten bekannt

Der Buchsbaum (Buxus sempervirens) ist aus dem Garten nicht mehr wegzudenken. Das pflegeleichte und sehr schnittverträgliche Laubgehölz ist vielseitig verwendbar und bleibt das ganze Jahr hindurch grün, besonders beliebt ist es für Beeteinfassungen, als blickdichte Hecke oder als in fantasievolle Formen geschnittenes Formgehölz. Bereits im römischen Reich war die Pflanze aufgrund ihres hohen Zierwerts sehr beliebt.

Schon die alten Römer pflanzten Buchsbaum an

Schon vor über 2000 Jahren spielte der Buchsbaum eine wichtige Rolle in den Gärten reicher griechischer und römischer Bürger, die schon zu dieser Zeit ein Beet bevorzugt mit einer niedrigen Buchshecke umrahmten. Dieser Brauch wurde im Zuge der Eroberungsfeldzüge auch in die besetzten Gebiete in West- und Mitteleuropa verbreitet. Endgültig fand der Buchsbaum Eingang in die europäische Gartenkunst, als im 16. Jahrhundert die Gärtner Versailles die frostempfindliche Zypresse durch den winterharten Buchs ersetzten – das Vorbild des französischen Königshofs entfaltete seine Wirkung in ganz Europa, denn reiche Adlige sowie begüterte Bürger und Bauern ahmten diese Mode schnell nach. Vor allem während des Barocks wurden mit Buchs gestaltete Gärten modern, eine Tradition, die sich bis heute in den typischen Bauerngärten gehalten hat.

Buchsbaumholz ist extrem hart

Der Buchsbaum vereint zahlreiche Vorteile in sich, die für eine Garten- und Nutzpflanze wichtig sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • wächst auf fast jedem Boden
  • ist anspruchslos und pflegeleicht
  • ist extrem schnittverträglich, kann in jede beliebige Form geschnitten werden
  • bietet zahllose gestalterische Möglichkeiten
  • ist immergrün
  • weist einen besonders dichten Wuchs auf

Nicht zuletzt ist das Holz des Buchsbaums extrem hart, was auch auf das sehr langsame Wachstum der Pflanze zurückzuführen ist. Schon die Neandertaler nutzten Stöcke aus Buchsbaumholz zum Graben. Heute findet das Holz noch Verwendung für den Bau von Musikinstrumenten – etwa für den Geigenbau – für Schachfiguren oder für die Herstellung von künstlerischen Holzfiguren.

Die schönsten Ideen für eine Verwendung im Garten

Für die Gartengestaltung mit Buchs gibt es zahllose Ideen:

  • Buchsbäume als blickdichte, hohe oder niedrige Hecke
  • Buchsbaumhecke als Beeteinfassung
  • in Formen geschnittene Solitäre als Blickfang oder als Allee gepflanzt, etwa entlang des Hauptweges
  • vielfältige Formen möglich: Kugeln, Spiralen, Pyramiden, kleine Bäume, Tierfiguren…

Buchs ist winter- sowie frosthart, obwohl er ursprünglich aus dem mediterranen Raum stammt. Sie können ihn sowohl ausgepflanzt im Garten pflegen oder ihn in großen Kübeln kultivieren.

Tipps

Buchs kann bis zu 500 Jahre alt werden, weshalb die Pflanze auch als Sinnbild für die Ewigkeit angesehen wird. Aus diesem Grund ist das Gehölz oft auf Friedhöfen zu finden.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: U.J. Alexander/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Garten kurt
    Hänge Ulme
    Garten kurt
    Gehölze
    Anrworten: 3