So effektiv wirkt Brennnesseljauche gegen Ameisen

Brennnesseljauche kann Ameisen gut von bestimmten Bereichen fernhalten. Gleichzeitig wirkt das Mittel in vielen Fällen als Dünger. So gewinnen und setzen Sie Brennnesseljauche gegen Ameisen ein.

brennesseljauche-gegen-ameisen
Der Geruch der Brennnesseljauche vertreibt Ameisen effektiv

Wie wirkt Brennnesseljauche gegen Ameisen?

Brennnesseljauche wirkt durch ihre Feuchtigkeit und den Geruch gleich doppelt gegen Ameisen. Die Tiere werden von dem Geruch dieses Mittels abgeschreckt. Das Mittel bekämpft damit sowohl einen akuten Ameisenbefall, wie es auch nachkommende Tiere vom Standort fernhält. Der Geruch der Pflanzenjauche überdeckt auch die Duftspuren, die Ameisen entlang ihrer Ameisenstraßen legen und mit deren Hilfe die Tiere sich räumlich orientieren.

Lesen Sie auch

Wie stelle ich Brennnesseljauche her?

Mischen Sie Brennnesseln mit Wasser und lassen Sie die Flüssigkeit über 1-2 Wochen abstehen. So gehen Sie bei der Herstellung der Brennnesseljauche vor:

  1. 300 Gramm frische Brennnesseln oder 30 Gramm getrocknete Blätter in einen Eimer geben.
  2. Eimer mit 10 Liter Wasser auffüllen und abdecken.
  3. Ein bis zwei Wochen stehen lassen und dabei täglich umrühren.

Die gewonnene Brennnesseljauche können Sie unverdünnt gegen Ameisen nutzen, wenn Sie beispielsweise mit der Brennnesselbrühe ein Ameisennest fluten. Sie können die Brühe aber auch verdünnt einsetzen.

Wie setze ich Brennnesseljauche gegen Ameisen ein?

Gießen Sie die Brennnesseljauche auf Ameisennester oder füllen Sie die Flüssigkeit in eine Sprühflasche und bringen Sie diese aus. Aus der Sprühflasche heraus können Sie von Ameisen befallene Standorte im Garten regelmäßig besprühen. Flächen in der Wohnung lassen sich aufgrund des starken Geruchs der gärenden Flüssigkeit weniger gut mit Brennnesseljauche behandeln. Dann Ameisen sich von diesen Standorten fernhalten. Bei vielen Pflanzen wirkt Brennnesseljauche wie ein natürlicher Dünger. Sie düngen die Pflanzen also dadurch und bringen keine Schadstoffe aus.

Was sollte ich nicht mit Brennnesseljauche gießen?

Bohnen, Zwiebeln und Erbsen sollten Sie nicht in jedem Fall mit Brennnesseljauche gießen oder diese verdünnt anwenden. Eine Überdüngung kann den Pflanzen ansonsten Probleme bereiten. Die meisten Blumen vertragen Brennnesseljauche dagegen in einem gewissen Rahmen. Sie sollten jedoch auf das Ausmaß an Brennnesseljauche achten. Gegebenenfalls verdünnen Sie die Brennnesseljauche, bevor Sie diese gegen Ameisen einsetzen.

Tipp

Brennnesseljauche wirkt auch gegen Blattläuse

Wenn Pflanzen in Ihrem Garten von Blattläusen befallen wurden und deshalb oft von Ameisen besucht werden, bietet die Brennnesseljauche Ihnen ein gutes Bekämpfungsmittel. Sie können mit diesem Mittel gegen beide Schädlinge vorgehen.

Text: Ben Matthiesen