Brennessel trocknen: Vorgehen, Aufbewahrung, Verwendung

Die Brennessel macht sich nichts draus, ob Sie sie mit zwei ,N' oder drei ,N' schreiben. Hingegen nimmt sie eine falsche Trocknung übel. Dann können ihr Geschmack, ihre Haltbarkeit und ihr Aussehen darunter leiden. Erfahren Sie jetzt, worauf es beim Trocknen der Brennnessel ankommt!

Brennnesseln trocknen
Brennesseln werden am besten mit dem Kopf nach unten hängend getrocknet

Die richtige Erntezeit

Einer guten Trocknung geht eine richtige Ernte zur passenden Zeit voraus. Ernten Sie die Blätter der Pflanze zwischen Mai und September! Die Samen sind zwischen Ende September und Oktober reif. Seltener werden die Blüten gesammelt. Sie erblühen zwischen Juli und September.

Wie erntet man die Brennesseln?

Am einfachsten sind Brennesseln mithilfe einer Schere und einem paar Handschuhen zu ernten. Ziehen Sie Gartenhandschuhe oder alte Winterhandschuhe als Schutz vor den brennenden Haaren an! Schneiden Sie die Brennesseln kurz über dem Boden an den Stängeln ab.

Die Blätter, Samen und Wurzeln trocknen

Nun geht’s an das Trocknen der Pflanzenteile:

  • Triebe bündelweise und kopfüber aufhängen z. B. auf dem Dachboden
  • trocknen an einem schattigen und luftigen Ort
  • alternativ auf Sieben oder Tüchern trocknen
  • niemals in der Sonne trocknen (bleichen aus, verbrennen, verlieren Wirkstoffe)

Die Wurzeln sollten Sie zum Trocknen lieber nicht aufhängen, sondern auf ein Sieb in einen Dörrautomaten legen. Zuvor werden sie in etwa 3 bis 5 cm große Stücke geschnitten, um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen.

Erkennen einer vollendeten Trocknung und Aufbewahrungsmöglichkeiten

Sind die Pflanzenteile richtig trocken (Blätter rascheln und zerbröseln beim Zerreiben; Wurzeln haben tiefe Furchen bekommen), können sie sicher verwahrt werden beispielsweise in einer Dose, einer Tüte oder einem Glas mit Schraubverschluss. Der Aufbewahrungsort sollte dunkel und trocken sein. Der richtige Ort zum Aufbewahren bestimmt später über die Haltbarkeit.

Wofür kann man getrocknete Brennessel verwenden?

Die Blätter, Samen, Wurzeln und Blüten sind trocken? Was können Sie jetzt mit ihnen anstellen? Die als heilkräftig bekannten Pflanzenteile können unter anderen verwendet werden für:

  • Tee
  • Kräutersaucen
  • Smoothies
  • Suppen
  • Jauche
  • Aufgüsse
  • Tinkturen
  • als Futterzusatz für Haustiere

Tipps

Ohne den Stängel geht das Trocknen der Brennnessel viel schneller! Wenn Ihnen das Ganze dennoch zu lange dauert, haben Sie noch die Alternative, die Brennnessel einzufrieren.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.