Eiche als Bonsai – ein Minibaum mit allem drum und dran

Die Eiche entwickelt sich naturgegeben zu einem Riesenbaum. Es sei denn, sie bekommt die Kunst des Bonsaischneidens von Anfang an zu spüren. Dann bleibt sie jahrzehntelang ein Winzling. Ein Baum für jeden Garten oder jeden Raum - nur nicht für jedermanns Geschmack.

bonsai-eiche
Die Bonsai-Eiche ist eher selten

Bonsai Eiche kaufen

Bonsais einer Eiche gibt es in Gartencentern zwar nicht wie Sand am Meer, aber sie sind am Markt erhältlich. Spezielle Baumschulen und Internetshops bieten fertige Exemplare an, die mit mehreren Hundert Euro einen stolzen, wenn auch sicher verdienten Preis haben.

Bonsai Eiche selber ziehen

Ein gekaufter Bonsai bringt bereits die gewünschte Minigröße und das typische Aussehen eine Eiche mit sich. Die laufende Erhaltung dieser Form erfordert allerdings ständigen Eingriff des Besitzers. Da ist die Überlegung nicht weit, den Bonsai Eiche gleich selber zu ziehen. Das ist günstiger als der Kauf, denn eine Eichel und etwas Geduld genügen.

Tipps

Informationen über die besondere Schnitttechnik liefern zahlreiche Fachbücher oder Internetforen. Es gibt aber auch regelmäßig Kurse von Experten, die belegt werden können.

Verschiedene Formen für die Krone

Eiche als Bonsai hat meist eine Höhe, die 1 m kaum überschreitet. Darüber hinaus können Stamm und Krone aber variabel gestaltet werden. Zwei grundsätzliche Richtungen werden unterschieden:

  • kunstvolle Form nach japanischer Art
  • Form, die sich an die natürliche Wuchsform anlehnt

Der Start in ein Bonsaileben

Wenn Sie durch einen Wald spazieren gehen, werden Sie regelmäßig unter einer großen Eiche kleine Eichel entdecken, aus denen bereits kleine Pflänzchen sprießen. Eine gekeimte Eichel bietet Ihnen einen zeitlichen Vorsprung und die Sicherheit, dass ein Pflänzchen heranwächst.

  • Jungpflanze oder Eichel einpflanzen
  • in einen Topf oder in der Gartenerde
  • auf sonnigen Standort achten
  • zuerst zwei Jahre heranwachsen lassen

Der Beginn der Erziehung

Sobald die junge Eiche die gewünschte Größe erreicht hat, beginnt ihre Erziehung als Bonsai.

  1. Graben Sie den Baum aus.
  2. Kürzen Sie die seine Wurzeln auf etwa 1/3 ein.
  3. Kürzen Sie den Stamm auf die gewünschte Höhe, schneiden Sie dabei unmittelbar über einem Auge.
  4. Entfernen Sie alle unteren Äste nah am Stamm.
  5. Kürzen Sie die verbliebenen Äste ein.
  6. Pflanzen Sie die Eiche wieder ein.

Jährlich schneiden

Starke Rückschnitte werden im Frühjahr durchgeführt, solange die Knospen noch geschlossen sind. Die Endknospen werden ausgebrochen, bevor sie sich öffnen.

Während der gesamten Vegetationsperiode wird der Bonsai regelmäßig beschnitten, um seine Form zu erhalten.

  • neuen Triebe auf zwei Blattpaare zurückschneiden
  • im oberen Teil der Krone wird stärker zurückgeschnitten
  • größere Blätter laufend entfernen
  • niemals alle Blätter auf einmal abzupfen

Pflege für den Minibaum

Während der gesamten Wachstumsperiode muss die Minibaum täglich gegossen werden, dabei die Blätter nicht nass machen. Im Winter wird er nur sparsam bewässert, damit die Erde nicht ganz austrocknet. Das sind weitere Pflegemaßnahmen:

  • im Sommer und Herbst düngen
  • alle 14 Tage mit speziellem Bonsaidünger
  • alternativ einen Langzeitdünger verwenden
  • junge Eichen jährlich im Frühjahr umtopfen
  • ältere Exemplare alle 3-5 Jahre umtopfen
  • im Winter für Wurzelschutz sorgen

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Walter Pall/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.