Was tun, wenn die Bohnen nicht keimen?

Kennen Sie das Problem? Sie haben Ihre Bohnen ordentlich in Reih und Glied im Garten ausgesät, angegossen, warten tagelang und nichts passiert? Wenn die Bohnen nicht keimen, kann das ganz unterschiedliche Gründe haben. Im Folgenden teilen wir die häufigsten fünf Ursachen mit ihnen.

bohnen-keimen-nicht
Bohnen sind eigentlich sehr keimfreudige Samen

Woran kann es liegen, wenn die Bohnen nicht keimen?

Immer mal wieder kommt es vor, dass Bohnen schlecht keimen. Die Gründe sind vielfältig, allerdings steckt meist eine der folgenden Ursachen dahinter:

  • Saatgut zu alt
  • Saatgut falsch gelagert
  • Zu viel Trockenheit
  • Boden zu kalt
  • falsche Saattiefe

Lesen Sie auch

Saatgut zu alt

Bohnensamen sollten nicht länger als vier Jahre gelagert werden. Danach lässt die Keimfähigkeit rapide nach. Allerdings kann auch zwei oder drei Jahre altes Saatgut Probleme beim Keimen haben, vor allem dann, wenn es falsch gelagert wurde.

Saatgut falsch gelagert

Die Bohnensamen müssen stets kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Direkte Sonneneinstrahlung sowie Feuchtigkeit können die Keimfähigkeit nachhaltig beeinträchtigen.

Zu viel Trockenheit

Bohnensamen werden nach der Aussaat gründlich angegossen und dürfen bis zum Auskeimen auf keinen Fall austrocknen. Wird ein keimender Samen mit Trockenheit konfrontiert, stirbt er ab und wird nicht erneut auskeimen.

Boden zu kalt

Bohnensamen brauchen eine Mindesttemperatur von 5°C. Fallen die Temperaturen darunter, sterben die jungen Keimlinge ab. Ratsam ist jedoch, die Bohnen erst auszusäen, wenn eine Bodentemperatur von über 10°C herrscht. Das beschleunigt die Keimung und hilft, sämtliche Risiken auszuschließen.
Generell gilt: Je wärmer der Boden desto besser keimen die Bohnen.

Falsche Saattiefe

Bohnen dürfen nicht zu tief gesät werden. Die Saattiefe sollten höchstens drei Zentimeter betragen. Werden die Samen zu tief gesät, kann dies ebenfalls zur Folge haben, dass sie schlecht keimen.

So keimen die Bohnen am besten

Um sicherzugehen, dass Ihre Bohnen bestens keimen, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  • Verwenden Sie Saatgut, dass nicht älter als drei Jahre ist.
  • Weichen Sie Ihre Bohnensamen über Nacht ein.
  • Säen Sie Ihre Bohnen mit einer maximalen Saattiefe von 3cm mit dem vorgegebenen Pflanzabstand aus.
  • Gießen Sie die Bohnen gut an.
  • Sorgen Sie dafür, dass der Boden niemals austrocknet.

Tipps

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, was Temperatur und Feuchtigkeit angeht, ziehen Sie die Samen in Anzuchtstöpfchen vor und spannen Sie eine Klarsichtfolie darüber. Diese hält die Samen feucht und warm.

Text: Sara Müller
Artikelbild: images72/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.