Bohnen

Gelbe Blätter bei Bohnen: Ursachen und Lösungsansätze

Artikel zitieren

Gelbe Blätter an Bohnenpflanzen können verschiedene Ursachen haben, von Wassermangel bis hin zu Krankheiten. Dieser Artikel erläutert die häufigsten Gründe und gibt hilfreiche Tipps zur Diagnose und Behandlung, um Ihre Bohnenpflanzen wieder gesund zu pflegen.

bohnen-gelbe-blaetter
Gelbe Blätter an Bohnen können verschiedene Ursachen haben

Wasserhaushalt: Balance ist entscheidend

Ein ausgeglichener Wasserhaushalt ist essenziell für das Wohlbefinden Ihrer Bohnenpflanzen. Sowohl ein Zuviel als auch ein Zuwenig an Wasser kann zu gelben Blättern führen.

Lesen Sie auch

Trockenstress: Bohnen, die unter Trockenheit leiden, zeigen dies durch vertrocknete, braun-gelbe Blätter. Eine kontinuierliche Wasserversorgung, angepasst an den aktuellen Bedarf der Pflanzen, beugt dem Austrocknen des Bodens vor.

Staunässe: Zu viel Feuchtigkeit im Boden kann Wurzelfäule begünstigen. Die Wurzeln können dann nicht mehr ausreichend Nährstoffe aufnehmen, was sich in einer gelblichen Verfärbung der Blätter äußert. Sorgen Sie für gut durchlässigen Boden und passen Sie Ihr Gießverhalten den Wetterbedingungen und der Bodenbeschaffenheit an.

Schädlinge: Kleine Übeltäter erkennen

Bohnenpflanzen sind anfällig für verschiedene Schädlinge, die gelbe Blätter verursachen können.

Spinnmilben: Diese winzigen Schädlinge hinterlassen auf den Blättern kleine gelbe Flecken und feine Gespinste. Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel, um die Schädlinge zu bekämpfen.

Blattläuse: Ein Befall mit Blattläusen entzieht den Pflanzen wichtige Nährstoffe und verursacht klebrige Honigtauausscheidungen. Ein kräftiger Wasserstrahl oder Seifenwasser helfen bei der Bekämpfung. Nützlinge wie Marienkäfer stellen eine natürliche Alternative dar.

Weiße Fliegen: Wie Blattläuse saugen auch Weiße Fliegen an Pflanzensäften und können so zu gelben Blättern führen. Regelmäßige Behandlungen mit Seifenwasser können hier Abhilfe schaffen.

Grüne Gurkenblattlaus: Deformationen und das Absterben von Pflanzenteilen sind typische Anzeichen für diesen Schädling. Bekämpfen Sie ihn mit Insektiziden oder setzen Sie Nützlinge ein.

Eine regelmäßige Kontrolle der Pflanzen auf Schädlingsbefall ermöglicht ein frühzeitiges Eingreifen und minimiert so größere Schäden.

Nährstoffmangel: Den Bedarf der Pflanzen decken

Ein Mangel an Nährstoffen beeinträchtigt das Wachstum und die Gesundheit Ihrer Bohnenpflanzen und kann zu gelben Blättern führen.

Stickstoffmangel: Gelbe Blätter und verkümmertes Wachstum sind Anzeichen für Stickstoffmangel. Dieser tritt vor allem auf Böden mit geringem organischem Anteil auf.

Mangel an Magnesium und Eisen: Magnesium ist wichtig für die Chlorophyllproduktion, während Eisen für die Bildung von Chlorophyll benötigt wird. Ein Mangel äußert sich in chlorotischen Blättern, bei denen das Blattgrün verblasst und die Blätter gelblich erscheinen, während die Blattadern grün bleiben.

Achten Sie auf eine ausgewogene Nährstoffversorgung Ihrer Bohnenpflanzen. Bei Anzeichen eines Mangels können Sie den Boden mit Kompost oder einem organischen Dünger anreichern.

Krankheiten: Rasch handeln und Ausbreitung verhindern

Verschiedene Krankheiten können das Wachstum Ihrer Bohnenpflanzen beeinträchtigen und zu gelben Blättern führen.

Bohnen-Mosaikvirus: Diese Virusinfektion verursacht mosaikartige Muster auf den Blättern, Verkrümmungen und Wachstumsstörungen. Die Blätter verfärben sich gelb und können abfallen. Entfernen Sie befallene Pflanzen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Eckige Blattfleckenkrankheit: Diese bakterielle Krankheit äußert sich in eckigen, wässrigen Flecken auf den Blättern, die sich mit der Zeit dunkelbraun bis schwarz verfärben und absterben. Kontrollieren Sie den Feuchtigkeitsgehalt rund um die Pflanzen und entfernen Sie befallene Blätter oder Pflanzen.

Beide Krankheiten erfordern ein schnelles Handeln, um die Ausbreitung zu minimieren und die Gesundheit der übrigen Pflanzen zu schützen.

Lichtverhältnisse: Den optimalen Standort finden

Bohnenpflanzen benötigen ausreichend Sonnenlicht, um optimal zu gedeihen. Sowohl ein Zuviel als auch ein Zuwenig an Sonne kann jedoch zu Problemen führen.

Lichtmangel: Bohnen, die zu schattig stehen, entwickeln sich nur kümmerlich. Gelbe Blätter sind ein typisches Anzeichen für Lichtmangel. Positionieren Sie Ihre Bohnenpflanzen daher an einem sonnigen Standort mit mindestens sechs Stunden direktem Sonnenlicht pro Tag.

Zu viel Sonne: Eine zu intensive Sonneneinstrahlung, insbesondere während der heißesten Tagesstunden, kann zu Sonnenbrand führen. Erkennbar ist dieser an bräunlich-gelben Flecken auf den Blättern. Besonders junge Pflanzen sollten in den Mittagsstunden beschattet werden oder einen Standort mit natürlichem Schatten erhalten.

Ursachen identifizieren und Lösungen finden

Um die Ursache für gelbe Blätter an Ihren Bohnenpflanzen zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, empfiehlt sich eine systematische Vorgehensweise.

  1. Wasserhaushalt: Überprüfen Sie, ob Ihre Bohnenpflanzen ausreichend, aber nicht übermäßig bewässert werden.
  2. Schädlinge: Untersuchen Sie die Pflanzen regelmäßig auf Schädlingsbefall und ergreifen Sie bei Bedarf geeignete Maßnahmen.
  3. Lichtverhältnisse: Stellen Sie sicher, dass die Bohnenpflanzen ausreichend Licht erhalten, aber vor intensiver Mittagssonne geschützt sind.
  4. Nährstoffversorgung: Achten Sie auf eine ausgewogene Nährstoffversorgung und verbessern Sie den Boden bei Bedarf mit Kompost oder Dünger.
  5. Krankheiten: Vergleichen Sie die Symptome an Ihren Pflanzen mit Beschreibungen von Krankheiten und entfernen Sie befallene Pflanzenteile oder ganze Pflanzen.

Durch die systematische Überprüfung dieser Bereiche lassen sich die Ursachen für gelbe Blätter meist eindeutig bestimmen und effektiv behandeln.

Bilder: Aphakorn Fuengtee / Shutterstock