Bogenhanf kommt nur selten zur Blüte

Sansevierien - wie der Bogenhanf ebenfalls bezeichnet wird - sind dekorative Zimmerpflanzen, die mit ihren fleischigen, schwertartigen und bis zu 150 Zentimeter hohen Blättern einen augenfälligen Blickfang bilden. Die faszinierenden Sukkulenten sind außerdem ausgesprochen pflegeleicht - perfekt also für die Wohnzimmerkultur.

Bogenhanf blüht
Die schöne Blüte vom Bogenhanf bekommt man nur selten zu sehen
Früher Artikel Bogenhanf – Die passende Pflege für die exotische Zimmerpflanze Nächster Artikel Bogenhanf alle drei bis vier Jahre umtopfen

Blütenrispen im Frühjahr

Im Alter bildet Bogenhanf manchmal Blüten aus, jedoch nur sehr selten. Diese weiß, gelb, rosa oder grünlich-weiß blühenden Rispen erscheinen im Winter bzw. im zeitigen Frühjahr, wobei jeder Trieb nur ein einziges Mal blüht. Aus der Blüte entstehen, vorausgesetzt die nächtliche Bestäubung durch Motten hat stattgefunden, im Herbst rötliche Beeren. Diese enthalten Samen, aus denen neue Pflanzen gezogen werden können. Im Gegensatz zu vielen anderen Sukkulenten stirbt der Trieb nach der Blüte nicht ab, sondern wächst weiter.

Lesen Sie auch

Bogenhanf durch Samen vermehren

Damit aus den Samen des Bogenhanfs kräftige Jungpflanzen wachsen, sind Temperaturen von mindestens 20 °C (besser 25 bis 30 °C) sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit notwendig. Samen verschiedener Sorten können Sie außerdem im Internet bzw. im Fachhandel käuflich erwerben. So bringen Sie die Samen zum Keimen:

  • Füllen Sie einen Kunststofftopf mit Kakteenerde oder Perlite.(34,90€ bei Amazon*)
  • Bringen Sie die Samen darauf aus, bedecken Sie sie jedoch nicht mit Substrat.
  • Befeuchten Sie Samen und Substrat gut
  • und bedecken Sie beides mit einer Kunststoffabdeckung.
  • Dies kann beispielsweise eine abgeschnittene PET-Flasche sein,
  • ein Druckverschlussbeutel, ein Gefrierbeutel oder auch ein Zimmergewächshaus.
  • Stellen Sie das Gefäß an einen hellen und sehr warmen Ort,
  • beispielsweise auf eine Fensterbank direkt über einer Heizung.
  • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit unter der Abdeckung immer hoch
  • und haben Sie Geduld.
  • Es kann einige Wochen bis Monate dauern, bis sich die ersten grünen Spitzen zeigen.

Tipps

Leichter noch als die Vermehrung über Samen gelingt die Vervielfältigung des Bogenhanfs durch Blattstecklinge oder durch Teilung. Bei letzterer trennen Sie Ableger ab und pflanzen Sie einfach separat in einen neuen Topf ein.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.