Größe von Bogenhanf ist abhängig von Art und Sorte

Sansevierien, auch bekannt unter den Trivialnamen 'Schwiegermutterzunge', 'Bogenhanf' oder 'Bajonettpflanze', gehören zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Diese sukkulenten Gewächse können mehrere Jahrzehnte alt und, je nach Art und Sorte, bis zu 150 Zentimeter hoch werden. Allerdings wächst Bogenhanf sehr langsam, so dass ein solch stattliches Prachtexemplar viele Jahre bis zu seiner Vollendung benötigt.

Bogenhanf wie hoch
Bogenhanf kann selbst als Zimmerpflanze eine beeindruckende Höhe erreichen

Größe wird allein durch den Topf begrenzt

Viele Arten des Bogenhanfs erreichen Höhen von rund 150 Zentimetern sowie dichte Horste, deren Größe allein durch den Umfang des Pflanzgefäßes begrenzt wird. Insbesondere die Art Sansevieria trifasciata ist sehr wachstumsstark, ihre Rhizome können, sofern der Topf zu klein wird, denselben sprengen. Andere Arten hingegen, vor allem die ‘Hahnii’-Sorten von Sansevieria trifasciata bleiben mit rund 20 Zentimetern Wuchshöhe eher klein. Eine Begrenzung der Höhe ist durch Schnittmaßnahmen nicht möglich, da sich die Blätter nicht wieder vollständig ausbilden. Dazu müssten Sie die Blätter direkt über der Erde abschneiden – die Pflanze treibt aus dem Rhizom wieder neu aus. Bedenken Sie vor einem solchen Schritt jedoch, dass Bogenhanf sehr langsam wächst und Ihr zurückgeschnittenes Exemplar dementsprechend viele Jahre benötigt um zu alter Größe zurückzufinden.

Abgeschnittene Blätter als Stecklinge verwenden

Abgeschnittene Blätter können Sie in etwa 10 bis 15 Zentimeter lange Teilstücke schneiden und als Blattstecklinge in Kakteenerde stecken. Bis daraus jedoch neue Pflanzen erwachsen, können einige Monate vergehen.

Die richtige Pflege für ein kräftiges Wachstum

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Bogenhanf zu langsam oder sogar überhaupt nicht mehr wächst, dann überprüfen Sie seine Wachstumsbedingungen. Je heller die Pflanze steht, desto schneller geht das Wachstum vonstatten. Umgekehrt gilt dies natürlich auch: An eher dunkleren Standorten wächst Sansevieria noch langsamer. Für ein gesundes und kräftiges Wachstum muss die Pflanze außerdem regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Gießen Sie die Pflanze immer dann, wenn das Substrat bis in ca. einen Zentimeter Tiefe abgetrocknet ist und düngen Sie während der Wachstumssaison etwa alle vier Wochen mit einem Kakteendünger.

Tipps

Wie viel Sonne eine bestimmte Sorte Bogenhanf braucht, können Sie an der Blattfärbung erkennen: Je heller und bunter die Blätter, desto mehr Licht benötigt die Sansevierie.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.