Was macht die Blumenerde in der Mikrowelle?

Sehr häufig ist Blumenerde, gleichgültig ob aus dem Super- oder Gartenmarkt, mit unerwünschten Bodenlebewesen durchsetzt. Topft man dann seine Blumen in diese Erde, wird nach einiger Zeit unter Umständen ein Schwarm Trauermücken durchs Wohnzimmer fliegen. Das muss nicht sein.

blumenerde-mikrowelle
Fünf Minuten in der Mikrowelle genügen und alles Leben in der Erde ist tot

Die Blumenerde lebt

Mikroorganismen und Bodenlebewesen sind normalerweise wichtig für eine gute Erde, allerdings nur dann, wenn sie draußen im Garten verwendet wird. Hier sind Würmer, Mückenlarven und Co. erwünscht, denn sie ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen und scheiden mit ihrem Kot wichtige Nährstoffe aus, die von den Pflanzen genutzt werden können.
Im Blumentopf oder im kleinen Pflanzkübel ist nicht genug Raum für eine große Anzahl an Bodenlebewesen. Sie können sich nicht oder nur mangelhaft ernähren. Also beginnen sie, die Wurzeln der Topfpflanzen anzufressen. Die Pflanzen gehen bereits nach kurzer Zeit ein.
Im Wohnbereich ist es daher von Vorteil, eine sterile Blumenerde zu nutzen. Diese hat den Vorteil, dass keine Schädlinge mehr vorhanden sind.

Lesen Sie auch

Blumenerde selber sterilisieren

Bevor man im Gartenfachmarkt viel Geld für keimfreie Blumenerde bezahlt, kann man besser ein wenig mehr Arbeit in Kauf nehmen und seine Blumenerde selber sterilisieren. Für diesen Vorgang wird Hitze benötigt, welche Milben, Larven, Bakterien und Pilze abtötet.

Am besten sind für die Sterilisation der Backofen oder die Mikrowelle geeignet.

In der Mikrowelle keimfrei machen

Die Mikrowelle ist besonders für kleine Portionen Blumenerde bestens geeignet. Sie erreicht die notwendige Hitze und arbeitet schnell.

  1. Sie benötigen zunächst ein flaches Gefäß, welches für die Mikrowelle geeignet ist.
  2. Geben Sie die zu behandelnde Erde hinein.
  3. Feuchten Sie die Erde an. Nehmen Sie ein wenig Erde in die Hand und drücken diese zusammen. Es darf kein Wasser austreten.
  4. Schalten Sie das Gerät auf die höchste Stufe.
  5. Erhitzen Sie die Erde etwa 5 bis 10 Minuten.
  6. Wenden Sie die Erde nach der Hälfte der Zeit.
  7. Lassen Sie die Erde gut abkühlen, bevor Sie diese weiter verwenden.

Da in der Mikrowelle auf höchster Stufe Temperaturen über 100 Grad entstehen, können Sie sicher sein, dass Schimmelpilze, Bakterien, Larven und Würmer abgetötet wurden. Sollten Sie die sterilisierte Erde nicht sofort verbrauchen, bewahren Sie sie in einem luftdicht verschließbaren Behälter auf, damit keine neuen Bodenlebewesen hinein gelangen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Zyn Chakrapong/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.