Wohin mit vielen Birnen? Kann ich sie einfach einfrieren?

Frische Birnen schmecken am besten. Doch manchmal fällt die Ernte üppig aus oder das Angebot im Supermarkt war zu verlockend. Wohin mit den Unmengen an Früchten? Das Einfrieren bietet sich an, aber sind Birnen danach überhaupt genießbar?

birnen-einfrieren
Birnen werden in Stückchen eingefroren

Eignen sich Birnen zum Einfrieren?

Wenn es um das Einfrieren von Birnen geht, liegen die Meinungen weit auseinander. Die Veränderungen, die die eigefrorene Birne im Gefrierschrank durchmacht, sind der ausschlaggebende Punkt für unterschiedliche Empfehlungen.

Grundsätzlich können Birnen eingefroren werden. Doch wer Wochen später herzhaft in eine der Birnen beißen möchte, wird mit Sicherheit enttäuscht. Die Minustemperaturen haben die Konsistenz des Fruchtfleisches verändert. Es ist weich geworden, um nicht zu sagen matschig. Statt für einen fruchtigen Obstsalat, eignet sich die Birne jetzt eher für ein leckeres Mus.

Aus diesem Grund werden auch Birnenstücke und keine ganzen Früchte eingefroren. Wer Zeit und Lust hat, kann auch gleich ein Birnenmus oder Kompott fertig zubereiten und anschließend einfrieren.

Vorbereitung Schritt für Schritt

Damit Birnen nach dem Auftauen leichter weiterverarbeitet werden können, werden sie gleich passend eingefroren. Diese Arbeitsschritte sind im Vorwege notwendig:

  1. Waschen Sie die Birnen sorgfältig. Falls es Ihnen lieber ist, können Sie die Birnen auch schälen.
  2. Vierteln Sie die Früchte. Entfernen Sie das Kerngehäuse und den Strunk.
  3. Die Viertel können bei Bedarf auch in kleinere Stücke oder Scheiben geschnitten werden.
  4. Geben Sie etwas Zucker und Zitronensaft hinzu. Das verhindert, dass das Obst eine unschöne braune Färbung annimmt.

Birnenstücke verpacken

Lose Obststücke gehören nicht in die Gefriertruhe. Schutz vor fremden Aromen und Gefrierband bietet ein geeignetes Behältnis. Dabei haben sich folgende Aspekte als nützlich erwiesen.

  • Obststücke in geeignete Portionsgrößen aufteilen
  • Gefrierbeutel oder Kunststoffboxen gut verschließen
  • Das Beschriften der Behälter erleichtert das Wiederauffinden
  • Aus dem vermerkten Datum lässt sich die Lagerdauer ermitteln

Eingeschlossene Luft hat einen negativen Einfluss auf das Aussehen und Geschmack der Birnen. Ein Vakuumgerät leistet hier beste Dienste, aber auch mit der flachen Hand lässt sich die Luft aus dem Gefrierbeutel pressen.

Tipps

Jedes Jahr aufs Neue bieten Discounter günstige Vakuumierungsgeräte an. Eine Anschaffung lohnt sich, da es für jede Art von Gefriergut verwendet werden kann.

Haltbarkeit

Tiefgefrorene Birnenstücke sollten idealerweise innerhalb von zehn Monaten verbraucht werden. Danach sind sie nicht gleich verdorben, ihr guter Geschmack nimmt aber mit der Zeit deutlich ab. Wer einen Birnenbaum sein eigen nennt, bekommt von ihm nach dieser Zeit sowieso einen frischen Nachschub.

Auftauen

Im Umgang mit Gefriergut lautet die Devise meist: Schnell einfrieren, langsam auftauen! Bei Birnen kann hiervor abgewichen werden. Für Kompott oder gekochtes Mus sollten die Stücke gefroren in den Kochtopf wandern. Schonendes Auftauen dient in erster Linie der Erhaltung einer möglichst naturnahen Textur, die bei eingefrorenen Birnen sowieso nicht mehr gegeben ist.

Tipps

Ein Birnenmus ist nicht nur als Kinderkost willkommen. Auch als Zutat auf Desserts steuert es eine feine Note bei.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Ahanov Michael/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.