Die Birke im Frühling

Die Birke im Frühling ist nicht nur Gegenstand zahlreicher poetischer Betrachtungen, sondern der Baum befindet sich in der hellen Saison tatsächlich in einer entscheidenden Phase. Finden Sie heraus, wie sich die Birke im Frühling zeigt, was ihr in dieser Jahreszeit guttut und was Sie besser unterlassen sollten.

Birken im Frühjahr
Im Frühling trägt die Birke ihre Kätzchen

Zustand der Birke im Frühling

Die Frühlingszeit bedeutet für Birken wie für die meisten Lebewesen eine Phase höchster Aktivität. Ihr ganzes System läuft auf Hochtouren, nährstoffreiches Wasser wird intensiv durch den Baum gepumpt, damit sich neue Triebe, Blüten der Birke sowie junge Blätter entwickeln können. Im Frühling befindet sich die Birke in ihrer Blütezeit.

Die vom Herbst des Vorjahres schon voll ausgebildeten männlichen Kätzchen öffnen sich aus dem Winterschlaf, während neue weibliche Kätzchen entstehen. Sie können in der Zeit von März bis Mai die etwa zehn Zentimeter langen und intensiv gelb-orangenen männlichen Blüten an den älteren Trieben sehen. An den Spitzen junger Neutriebe entdecken Sie die kürzeren und unauffälligeren weiblichen Kätzchen. Sie hängen markant herab oder stehen sehr aufrecht. Nach der Befruchtung gehen dann ab Juni die typischen geflügelten Nussfrüchte der Birke hervor.

Da sich Birken ausschließlich über den Wind fortpflanzen, ist die Verteilung gelblichen Blütenstaubes ebenfalls charakteristisch für die Birke im Frühling. Daher lautet ein praktischer Frühlingstipp natürlich: Oberflächen abdecken oder wenn möglich außer Reichweite des Blütenstaubes bringen, wenn Sie der gelbe Überzug stört. Pollenallergiker bemerken schon weit vorher anhand einschlägiger Symptome, dass die Saison naht.

Birke im Frühling richtig pflegen

Pflegemaßnahmen wie etwa der Gebrauch von Dünger sind in der Regel nicht notwendig. Stellen Sie lediglich sicher, dass Ihre Birke über genügend Wasser verfügen kann, denn das benötigt sie in dieser aktiven Zeit besonders reichhaltig. Auch ausreichend Sonne ist bei den lichthungrigen Bäumen immer von Vorteil.

Worauf Sie in dieser besonderen Jahreszeit besser verzichten sollten, ist, die Birke zu schneiden. Das richtet zwar nicht grundsätzlich Schaden an, gehört aber eher in die Hände erfahrener Gärtner. Dadurch, dass die Bäume im Frühling so bestrebt sind, möglichst viel Flüssigkeit in ihre äußersten Spitzen zu pumpen, würde die Birke beim Frühlings-Schnitt unnötig “bluten”. Das heißt, das Wasser würde aus den Schnittstellen rinnen und den Eindrucks des Blutens oder auch des Weinens erwecken.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.