Birke

Gesund und schön mit Birkenblättern: Anwendungen & Tipps

Artikel zitieren

Birkenblätter sind nicht nur ein Symbol für Frühling und Erneuerung, sondern stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe. Dieser Artikel beleuchtet die wichtigsten Merkmale verschiedener Birkenarten und zeigt, wie Sie die Kraft der Blätter für Gesundheit und Wohlbefinden nutzen können.

birke-blatt
Birkenblätter sind leicht oval und hellgrün

Aussehen & Merkmale

Birkenblätter sind durch ihre markante Form leicht zu erkennen. Sie sind oval bis dreieckig, haben gesägte Ränder und sind wechselständig an den Zweigen angeordnet. Im Jahresverlauf wechseln sie ihre Farbe von einem frischen Hellgrün im Frühling, zu einem dunkleren Grün im Sommer und zu leuchtenden Gelb- und Orangetönen im Herbst. Die Blätter sind zwischen 0,5 und 14 cm lang sowie 0,5 bis 8 cm breit, und die Oberfläche kann glatt oder leicht behaart sein.

Lesen Sie auch

Junge Blätter besitzen ein klebriges, balsamisch duftendes Sekret, das im Laufe des Jahres trocknet und weiße Rückstände hinterlässt.

Artenvielfalt

Obwohl alle Birkenarten ähnliche Blätter haben, gibt es Unterschiede in Farbe und Form:

  • Blaubirke (Betula caerulea): Rundliche, stark gezackte Blätter mit einem bläulichen Schimmer und rötlichen Blattstielen.
  • Goldbirke (Betula ermanii): Gelb-grüne, leicht zugespitzte Blätter, die sich im Herbst leuchtend gelb-orange färben. Der Stamm löst rote und cremefarbene Rindenstreifen ab.
  • Moorbirke (Betula pubescens): Kleine, stark gezackte Blätter mit glänzender Oberseite und matter Unterseite.
  • Weißbirke (Betula pendula): Abgerundete, dreieckige Blätter, die im Herbst goldgelb werden.
  • Zuckerbirke (Betula lenta): Ovale Blätter mit gesägten Rändern und süßlich schmeckenden jungen Zweigen.

Inhaltsstoffe & Wirkung

Birkenblätter sind reich an ätherischen Ölen, Flavonoiden, Gerbstoffen, Saponinen und Vitamin C. Diese Inhaltsstoffe haben eine blutreinigende und harntreibende Wirkung. Flavonoide fördern die Harnausscheidung, indem sie die Harnmenge erhöhen und die Durchströmung der Harnwege verbessern. Aufgüsse aus Birkenblättern können sowohl innerlich als auch äußerlich genutzt werden.

Anwendungsgebiete

Birkenblätter finden traditionell Anwendung zur Behandlung von Beschwerden im Nieren- und Blasenbereich und haben auch bei Haut- und Haarproblemen, Stoffwechselerkrankungen und Frühjahrsmüdigkeit positive Effekte. Zu den Anwendungsgebieten gehören:

  • Blasenentzündung
  • Ekzeme
  • Erkältung
  • Gicht
  • Haarausfall
  • Harnwegsinfekte
  • Nierengrieß
  • Rheuma
  • Schuppenflechte

Auch bei Entschlackungskuren können Birkenblätter unterstützen.

Genuss & Ernte

Birkenblätter sind essbar und eignen sich besonders im Frühjahr, wenn sie noch frisch und knackig sind, für Säfte, Salate und Smoothies oder als Zutat in anderen Speisen. Ihr Geschmack ist leicht bitter und wird mit zunehmendem Alter herber.

Die Blätter werden im Frühjahr geerntet, indem sie von den Zweigen abgestreift werden. Achten Sie darauf, Blätter von Bäumen fernab von stark befahrenen Straßen zu sammeln. Die Blätter können sofort verwendet oder an einem dunklen, luftigen Ort getrocknet und in luftdicht verschließbaren Dosen aufbewahrt werden.

Rezepte & Anwendungen

Eine Birkenkur kann entschlackend wirken und Nierensteinen vorbeugen:

2 Esslöffel getrocknete oder eine Handvoll frische Birkenblätter mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen, abdecken und 10-15 Minuten ziehen lassen. Abseihen und über drei Wochen hinweg täglich insgesamt zwei Liter trinken.

Ein stärkerer Tee bei akuten Beschwerden:

2 Teelöffel getrocknete oder einige frische Blätter mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Zweimal täglich eine Tasse trinken, eventuell mit einer Messerspitze Natron.

Je nach Beschwerden können Birkenblätter auch mit anderen Kräutern kombiniert werden.

Kosmetische Anwendungen

Birkenblätter sind auch in der Kosmetik beliebt:

  • Akne & Hautunreinheiten: Umschläge mit Birkentee reduzieren Akne und Hautunreinheiten.
  • Haarausfall & Schuppen: Eine Haarspülung mit Birkentee kann Schuppenbildung vorbeugen und das Haarwachstum fördern.
  • Rheuma & Gicht: Ein Vollbad mit Birkenblätter-Auszug kann bei Rheuma, Gicht und hartnäckiger Akne lindernd wirken und zusätzlich entschlackend und hautstraffend sein. Für den Auszug etwa 500 g getrocknete Birkenblätter mit 2 Litern kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Dem Badewasser hinzufügen und maximal 20 Minuten baden.
Bilder: Olha Lavrenchuk / Shutterstock