Die Birke und ihre Knospen – richtig ernten und anwenden

Birken sind für die Weiterverwendung ihrer heilsamen Bestandteile bekannt: Der aus Birken gewonnene Zuckeraustauschstoff Xylit erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch Birkenwasser, Birkensaft oder die Tees aus den Blättern der Bäume gehören zu den Klassikern. Die Birke liefert mit ihren Knospen allerdings einen weiteren vielseitig einsetzbaren Helfer in Sachen Gesundheit, Vitalität und Schönheit.

Birke verarbeiten
Mit Birkenknospen lässt sich allerlei machen

Die Knospen der Birke erkennen

Bis zu vier Millimeter werden die Knospen der Birke lang. Ihre farbliche Erscheinung reicht von einem matten Braun bis hin zu grünlichen Tönen mit glänzender Oberfläche. Die länglichen Knospen laufen leicht spitz zu. In der Frühlingszeit steckt in ihnen das ganze Potenzial vom jungen Birkenblatt. Für gesundheitliche Zwecke eignen sich drei Darreichungsformen ganz besonders:

  • Birkenknospentee für die innere Anwendung
  • Purer Verzehr junger Knospen
  • Öl oder Tinktur aus Birkenknospen für die äußere Anwendung

Birkenknospen richtig ernten

Die ersten Knospen bildet die Birke im Frühling aus. Damit beginnt auch Erntezeit für die Knospen der Birken mit deren erstem Erscheinen Anfang März. Am besten pflücken Sie sie so früh wie möglich, dann schmecken die jungen Knospen am besten. Sind sie einmal verschwunden, entsteht sofort ein neuer Austrieb. Am einfachsten und sichersten können Sie die Birkenknospen vom Zweig lösen, indem Sie sie um ihre eigene Achse drehen.

Tee aus Birkenknospen zubereiten

Ein wohltuender Tee aus den Knospen den Birke lindert bei Erkältungskrankheiten die unangenehmen Symptome und kann das Fieber senken. Zudem regt er zum Schwitzen an und fördert somit die Ausleitung der Erreger. Der Aufguss schmeckt süßlich mit leicht hölzerner Note. So bereiten Sie Ihren Birkenknospentee zu:

  1. Zerdrücken Sie einen Teelöffel junger Birkenknospen leicht mit dem Mörser – eine einfache Gabel funktioniert ebenfalls.
  2. Geben Sie die Knospen lose in eine Tasse und übergießen Sie mit 250 Millilitern heißem Wasser.
  3. Decken Sie den Tee dann mit einer Untertasse ab und lassen ihn mindestens zehn Minuten ziehen.
  4. Danach können Sie die Birkenknospen absieben.

Birkenknospen-Öl selber machen

Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften wirkt Birkenknospen-Öl hervorragend als Einreibung etwa bei schmerzenden Gelenken. Geben Sie dafür eine Handvoll Knospen in ein Schraubdeckelglas und übergießen diese mit 200 Millilitern Öl von reiner Qualität, beispielsweise Mandelöl. Lassen Sie das Gemisch bei verschlossenem Deckel vier Wochen lang bei Zimmertemperatur ziehen. Schütteln Sie es aber jeden Tag durch. Danach können Sie es filtrieren und anwenden.

Wer stattdessen eine Tinktur zur Wunddesinfektion herstellen möchte, ersetzt das Öl durch 100 Milliliter mindestens 40-prozentigen Doppelkorn.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.