Welche Berberitze ist gut für Vögel?

Vogelfreundliche Gehölze zeichnen sich durch besondere Eigenschaften aus, die Vögeln als Lebensraum und Nahrungsquelle dienen. Dichtes Laub, spitze Dornen und schwarzrote Beeren haben insbesondere die 600 Berberitze-Arten zu bieten. Eine Berberitze steht bei unseren gefiederten Freunden besonders hoch im Kurs.

berberitze-voegel
Die Beeren der Gewöhnlichen Berberitze schmecken Vögeln besonders gut

Welche Berberitze ist am besten für Vögel geeignet?

Die Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris) ist das ideale Gehölz für den vogelfreundlichen Garten. Aus diesen Gründen wissen Vögel die heimische Berberitzen-Art sehr zu schätzen:

  • Sicherer Rückzugsort aufgrund langer, spitzer Dornen, dichtem Laub und undurchdringlicher Verzweigung.
  • Wertvolles Vogelnährgehölz dank vitaminreicher Beeren bis weit in den Winter.

Lesen Sie auch

Wie sieht die Berberitze für Vögel aus?

Die Gewöhnliche Berberitze ist ein dekorativer, bis 2,50 Meter hoher, sommergrüner Strauch mit leuchtend gelben Blüten im Frühling, dunkelroten Beeren ab August und einer orangegelben Herbstfärbung. Wenn Sie Sauerdorn als Solitär oder Vogelhecke pflanzen, verschönern Sie Beet und Garten zugleich mit einer sehenswerten Augenweide.

Die scharlachroten Beeren sind zwar essbar. Im vogelfreundlichen Garten bleiben die Früchte an den dornigen Zweigen hängen als wichtige Nahrungsquelle für knurrende Vogelbäuchlein.

Tipp

Berberitze-Bienenweide

Die Gemeine Berberitze (Berberis vulgaris) ist nicht nur ein spendables Vogelnährgehölz. Von April bis Juni laden die gelben oder orangeroten Blüten zur Nektarernte ein. Mit einem beachtlichen Nektarwert von 3 zählt Sauerdorn zu den beliebtesten Bienenweiden für den naturnahen Garten. Damit Bienen, Hummeln und Schmetterlinge genug Pollen für die Bestäubung mitnehmen, drücken sich die klebrigen Staubblätter schlagbaumartig auf die Insekten.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Oksana Shevchenko/Shutterstock