berberitze-bodendecker
Die Kissenberberitze blüht gelb

Diese Berberitze machen sich als Bodendecker nützlich – schöne Sorten

Berberitzen machen ihrem Ruf als Bio-Stacheldraht nicht nur als majestätische Hecken alle Ehre. Breiten sich die dornenbewehrten Triebe auf dem Boden aus, entsteht ein undurchdringliches Polster für Unkraut und freche Vierbeiner gleichermaßen. Empfehlenswerte Berberitze-Sorten mit einem Talent zum Bodendecker lernen Sie hier kennen.

Schöne Berberitze-Bodendecker für den Garten – eine Sortenauswahl

Maßgebliches Kriterium für die Funktion als Bodendecker ist ein zwergiges Wachstum. Die folgenden Berberitze-Sorten belassen es nicht dabei, sondern trumpfen auf mit immergrünen Blättern und kräftigen Dornen. Laubabwerfende Berberis-Arten punkten mit hübschen Blüten und herbstlichem Fruchtschmuck. Treffen Sie Ihre Wahl:

Berberitze-Bodendecker botanischer Name Wuchshöhe Wuchsbreite laufabwerfend/immergrün besonderes Merkmal
Kleine Blutberberitze ‚Atropurpurea Nana‘ Berberis thunbergii 30 bis 40 cm 50 bis 100 cm laubabwerfend purpurrote Blätter
Goldberberitze ‚Aurea‘ Berberis thunbergii 50 bis 80 cm 40 bis 60 cm laubabwerfend goldgelbes Laubkleid
Grüne Polster-Berberitze ‚Nana‘ Berberis buxifolia 40 bis 75 cm 60 bis 80 cm immergrün rundlicher Wuchs
Schneeige Berberitze, Kissen-Berberitze Berberis candidula 60 bis 80 cm 80 bis 160 cm immergrün Blätter auf der Oberseite dunkelgrün, auf der Unterseite schneeweiß

Pflanzenbedarf pro Quadratmeter ermitteln – so geht es

Die Auswahl geeigneter Berberitze für die Kultivierung als Bodendecker geht einher mit der Frage nach dem Pflanzenbedarf pro Quadratmeter. Als Faustregel gilt: 6 bis 8 Pflanzen im 1 Liter-Container, was einem Abstand von 35 bis 40 cm entspricht. Diese Dichte punktet mit einem optimalen Verhältnis von Kostenaufwand und zügiger Flächenbegrünung.

Sparfüchse unter den Hausgärtnern setzen 5 Berberitze pro Quadratmeter, sodass das Areal nach 2 bis 3 Jahren blickdicht bewachsen ist. Wer auf ein üppiges Budget zurückgreifen kann, pflanzt 8 bis 10 Bodendecker pro Quadratmeter, was in einer zügigen Unkrautunterdrückung und einem geringen Pflegeaufwand resultiert.

Tipps

Die Schnittpflege von Berberitzen als Hecke oder Bodendecker könnte so einfach sein, wären da nicht die Dornen. Einige der schönsten Sorten tragen nicht nur spitze Stacheln auf den Trieben. Die Blätter sind entlang der Ränder bewehrt mit kleinen Dornen, die schmerzhafte Verletzungen verursachen können. Bevor Sie die Sträucher schneiden, legen Sie bitte dornenfeste Handschuhe mit Stulpen an sowie eine Schutzbrille.

Text: Paula Jansen Artikelbild: Martina Simonazzi/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum