Wie Sie Baumharzflecken entfernen

Baumharz gelangt meist unbemerkt auf Textilien und Autositze oder es tropft von Nadelbäumen auf das parkende Auto. Die zähe Masse verhärtet mit der Zeit und lässt sich nicht durch Seifenwasser beseitigen. Einige Haushaltsprodukte wirken als Lösemittel.

baumharzflecken-entfernen
Alkohol und andere Hausmittel helfen bei Baumharzflecken

Diese Mittel entfernen Baumharzflecken:

  • Alkohol: eignet sich zur Behandlung von Stoffen
  • Olivenöl: ideal für die Haut
  • Eisspray: auf harten Oberflächen
  • Nagellackentferner: für robuste Textilien und Haare

Lesen Sie auch

Alkohol

Baumharz ist eine zähflüssige Masse, die nicht wasserlöslich ist. Alkohol, Spiritus oder Handdesinfektionsgel wirken als Lösungsmittel, wenn Sie den Harzfleck auf Jacken, Hosen oder dem Autositz damit einreiben. Testen Sie die Produkte vorher an einer weniger sichtbaren Stoffstelle. Gelegentlich kommt es zum Verblassen der Farben in empfindlichen Stoffen. Ist die Anwendung geglückt, können Sie Kleidungsstücke wie gewohnt in die Waschmaschine geben.

Olivenöl

Das Speiseöl kann ebenso wie Butter oder Babyöl dazu verwendet werden, um eingetrocknete Harzrückstände von Händen und Textilien zu beseitigen. Naturharz von Kiefern, Tannen und Fichten löst sich in Öl. Reiben Sie ein ölgetränktes Tuch über Fleck, sodass sich dieser verflüssigt. Anschließend lässt sich das Harz mit einem Löffel oder Holzstück abnehmen. Olivenöl hat den Vorteil, dass es besonders hautschonend ist.

Eisspray

Sind Harztropen auf dem Autositz, der Ledergarnitur oder den Fliesen in Küche und Bad gelandet, können Sie sich mit Kälte behelfen. Sprühen Sie Eisspray direkt auf die Flecken, sodass diese verhärten. Alternativ eignen sich Eiswürfel, die Sie in einen Plastikbeutel füllen und auf der zu behandelnden Stellen platzieren. Diese Methode ist allerdings weniger effektiv als das Kühlspray. Ist das Naturharz ausreichend verhärtet, kratzen Sie es mit einem Plastiklöffel ab. Bei Flecken auf Fliesen leistet ein Glasschaber gute Dienste.

Nagellackentferner

Aceton ist ein hervorragendes Lösemittel, das Baumharz problemlos aus Stoffen oder den Haaren entfernt. Da es sowohl Textilien beschädigen als auch die Kopfhaut reizen kann, sollten Sie das Mittel mit Vorsicht anwenden. Es wird ähnlich wie Alkohol auf ein Tuch gegeben, mit welchem Sie anschließend über das Harz reiben. Sollte die Menge nicht ausreichend sein, können Sie einige Tropfen Nagellackentferner direkt auf die klebrige Masse träufeln.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Ellyy/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.