Banane

Zimmerbanane: Standort, Pflege & Früchte

Artikel zitieren

Die Zimmerbanane, auch Zwergbanane genannt, bringt exotisches Flair in Ihr Zuhause. Dieser Ratgeber liefert Ihnen umfassende Informationen zu Standortwahl, Pflanzung und Pflege, damit Ihre Zimmerbanane optimal gedeiht.

Bananenbaum im Zimmer
Ein Bananenbaum eignet sich gut als Zimmerpflanze

Der ideale Standort für Ihre Zimmerbanane

Als tropische Pflanze hat die Zimmerbanane spezielle Ansprüche an ihren Standort. Damit sie gut wächst und gedeiht, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Licht: Zimmerbananen lieben helle Standorte, vertragen jedoch in den Sommermonaten keine direkte Sonneneinstrahlung. Optimal sind etwa fünf bis sechs Sonnenstunden täglich, beispielsweise in einem Wintergarten oder in Fensternähe mit ausreichend indirektem Licht.
  • Temperatur: Ein warmer Bereich mit Temperaturen zwischen 16 und 25 Grad Celsius ist optimal. Im Winter sollten die Temperaturen nicht unter 10 Grad Celsius fallen; am besten überwintern Sie Ihre Banane bei etwa 15 bis 18 Grad Celsius. Ein heller, kühler Raum wie ein unbeheizter Wintergarten eignet sich hierfür gut.
  • Luftfeuchtigkeit: Zimmerbananen bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit von mindestens 50 Prozent. Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit kalkarmem Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und einem Austrocknen der Blätter vorzubeugen.
  • Zugluft: Zimmerbananen mögen keine Zugluft, da diese zu einem Ausfransen der Blätter führen kann. Ein geschützter Platz, beispielsweise in einer Zimmerecke oder neben einer windgeschützten Tür, ist ideal.

Sollte das natürliche Licht nicht ausreichen, können Sie mit einer Pflanzlampe nachhelfen, um ausreichend Helligkeit für Ihre Banane zu gewährleisten.

Bananenpflanzen richtig einpflanzen

Bananenpflanzen richtig einpflanzen

Eine sorgfältige Auswahl von Topf und Substrat unterstützt das gesunde Wachstum von Bananenpflanzen

Das richtige Substrat und ein passender Topf bilden die Basis für ein gesundes Wachstum Ihrer Zimmerbanane. Verwenden Sie am besten Kokoserde oder eine Mischung aus Zimmerpflanzenerde und Perlite, um die Drainage zu verbessern. So verhindern Sie Staunässe, die für die Wurzeln der Bananenpflanze schädlich ist.

Achten Sie darauf, dass der Pflanztopf über Abflusslöcher verfügt, damit überschüssiges Wasser abfließen kann. Tontöpfe sind aufgrund ihrer atmungsaktiven Eigenschaften besonders gut geeignet. Der Topf sollte ausreichend Platz für die Wurzeln bieten. Wählen Sie ihn idealerweise doppelt so breit und tief wie den Wurzelballen der Bananenpflanze.

Anleitung zur Bananen-Pflanzung:

  1. Wählen Sie einen Tontopf mit einem Durchmesser von mindestens 20 cm und Abflusslöchern.
  2. Legen Sie eine Drainageschicht aus Kies oder Tonscherben am Topfboden an.
  3. Setzen Sie die Bananenpflanze vorsichtig ein, sodass die unteren Blätter einige Zentimeter über dem Substrat schweben.
  4. Füllen Sie das Substratgemisch rund um den Wurzelballen auf.
  5. Drücken Sie die Erde sanft an und gießen Sie die Pflanze anschließend gründlich.

Bananenpflanzen richtig pflegen

Bananenpflanzen richtig pflegen

Regelmäßiges Gießen und Düngen fördert das Wachstum der Zimmerbanane

Zimmerbananen wachsen schnell und benötigen daher eine regelmäßige Wasser- und Nährstoffversorgung.

  • Gießen: Halten Sie das Substrat stets feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Verwenden Sie am besten Regenwasser bei Zimmertemperatur, da es kalkarm ist. In den kühleren Monaten reduziert sich der Wasserbedarf. Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.
  • Düngen: Düngen Sie Ihre Zimmerbanane von Frühling bis Herbst alle zwei Wochen mit einem stickstoffbetonten Flüssigdünger. Im Herbst können Sie die Nährstoffzufuhr reduzieren.
  • Umtopfen: Wenn Wurzeln aus dem Bodenloch des Topfes wachsen, ist es Zeit zum Umtopfen. Dies ist in der Regel alle zwei bis drei Jahre der Fall. Wählen Sie einen größeren Topf, der im Durchmesser maximal 20 cm größer ist als der vorherige. Topfen Sie die Banane am besten zu Beginn der Wachstumsperiode im Frühling um.
  • Schnitt: Es ist normal, dass die unteren Blätter der Bananenpflanze mit der Zeit vergilben oder eintrocknen. Sie können diese Blätter vorsichtig nahe der Basis abschneiden. Achten Sie darauf, nicht zu nah am Stamm zu schneiden und verwenden Sie immer ein desinfiziertes Werkzeug.

Hinweis: Sollten sich Blätter in der Mitte der Pflanze gelb färben oder abfallen, deutet dies meist auf einen ungünstigen Standort hin. Überprüfen Sie die Lichtverhältnisse, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit und passen Sie diese gegebenenfalls an.

Können Zimmerbananen Früchte tragen?

Können Zimmerbananen Früchte tragen?

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass eine Zimmerbanane in Mitteleuropa Früchte trägt

Obwohl Zimmerbananen nur selten Früchte tragen, ist es unter optimalen Bedingungen möglich. Hierfür sind folgende Faktoren wichtig:

  • Licht: Ein heller Standort oder der Einsatz von Pflanzenlampen in den Wintermonaten ist entscheidend.
  • Wärme und Schutz: Ein konstant warmes Klima ohne Zugluft ist wichtig.
  • Luftfeuchtigkeit: Eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt die Entwicklung von Blüten und Früchten.
  • Geduld: Es kann mehrere Jahre dauern, bis Ihre Zimmerbanane Blüten bildet.
  • Pflege: Optimale Pflegebedingungen tragen zur Gesundheit und damit indirekt zur Fruchtbildung bei.

Zimmerbananen können sich ohne Bestäubung selbst befruchten. Je nach Art und Sorte kann es drei bis sechs Jahre oder sogar länger dauern, bis die ersten Früchte erscheinen. Die Sorte Musa velutina ist beispielsweise bekannt dafür, unter Zimmerbedingungen blühen zu können.

Wichtig: Nach der Fruchtbildung stirbt die Pflanze ab. Doch keine Sorge, die Bananenpflanze bildet bereits vorher Tochterpflanzen, die für die Fortführung des Wachstumskreislaufs sorgen.

Bilder: hadkhanong_Thailand / iStockphoto