Australisches Zitronenblatt überwintern – das muss sein!

Australisches Zitronenblatt verträgt keine Kälte. Nur wenn die Temperatur stimmt, darf es ins Freie. Der Besitzer sollte sich diesbezüglich auskennen, um es lange am Leben zu halten. Schließlich hat jedes Exemplar das Potenzial, uns mehrere Jahre mit seinem Duft zu erfreuen.

australisches-zitronenblatt-ueberwintern
Im Winter muss Australisches Zitronenblatt ins Warme umziehen

Auf Temperatur achten

Das Australische Zitronenblatt ist nicht winterhart. Daher darf es keinen Frost abbekommen. Wenn es im Sommer nach draußen kommt, muss ab Herbst die Temperatur im Auge behalten werden. 5 °C sind seine Grenze des Erträglichen.

Kurzfristig darf das Australische Zitronenblatt auch kühler stehen, solange es frostfrei ist. Doch eine längere Periode unter diesem Wert ist ungünstig. Dann sollte es in ein Winterquartier ziehen.

Geeignetes Winterquartier

Das optimale Winterquartier für dieses australische Gewächs hat folgende Bedingungen zu bieten:

  • Temperatur zwischen 15 und 18 °C
  • einen hellen Platz
  • möglichst ein Südfenster

Notwendige Pflege

Das Australische Zitronenblatt kann vor der Überwinterung zurückgeschnitten werden. Das ist aber kein Muss. Im Winterquartier sollte es gelegentlich gegossen werden. Mehr Pflege ist nicht notwendig.

Tipps

Das Schnittgut können Sie für die Vermehrung nutzen. Stecken Sie die abgeschnittenen Triebe einfach in feuchte Erde. Darin wurzeln sie in der Regel gut an.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Elena Frund/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.