So pflegen Sie Astilben – die besten Tipps und Tricks

Prachtspiere sind sehr robust und benötigen keine komplizierte Pflege. Bekommen sie genügend Wasser und nicht zu viel Sonne, dann erfreuen sie ihre Betrachter mit fedrigen Blütenrispen in dekorativen Farbtönen in weiß, rosa, rot und violett.

Prachtspiere Pflege
Die Astilbe braucht viel Wasser
Früher Artikel Welcher Standort eignet sich für die Astilbe? Nächster Artikel Muss man Prachtspiere schneiden?

Der richtige Boden

Prachtspiere mögen es feucht und kühl. Pflanzen Sie Ihre Astilben an einen halbschattigen bis schattigen Standort, gern an Ihren Gartenteich oder an einen Bachlauf. Dort werden sie sich wohl fühlen. Je feuchter der Boden ist, desto eher vertragen die Astilben ein wenig Sonne.

Astilben gießen und düngen

Prachtspiere benötigen viel Wasser und auch viele Nährstoffe. Daher müssen sie regelmäßig gegossen und zweimal im Jahr gedüngt werden. Die Wassermenge ist abhängig von der Grundfeuchtigkeit des Bodens, aber die Wurzeln sollten niemals trocken werden.

Da die Astilben kein kalkhaltiges Wasser mögen, gießen Sie diese Pflanzen am besten mit Regenwasser. Im Frühjahr und im Herbst arbeiten Sie gut verrotteten Kompost oder auch Stallmist in den Boden ein.

Astilben schneiden

Astilben können Sie sehr gut für die Vase schneiden. Einen Formschnitt benötigen diese Pflanzen nicht. Schneiden Sie einfach im Frühjahr alle oberirdischen trockenen Pflanzenteile ab. Dann treibt die Astilbe frisch aus. Kranke Triebe sollten Sie natürlich gleich entfernen, wenn Sie diese entdecken.

Astilben vermehren

Teilen Sie Ihre Astilben regelmäßig etwa alle vier bis fünf Jahre. So verhindern Sie kahle Stellen in der Mitte der Pflanze und vermehren gleichzeitig Ihren Bestand. Außerdem erhalten Sie so auch die Blühfreudigkeit Ihrer Pflanzen.

Astilben im Winter

Astilben im Freiland benötigen meist keinen besonderen Winterschutz. Lediglich Jungpflanzen oder Pflanzen in einer sehr kalten Region sollten Sie mit etwas Laub oder Reisig abdecken. Kübelpflanzen lassen Sie am besten in einem Kalten Gewächshaus überwintern oder Sie umwickeln das Gefäß mit wärmendem Material. Das kann eine alte Decke sein oder auch Noppenfolie.

Die wichtigsten Pflegetipps für Astilben:

  • kühler feuchter Standort
  • Halbschatten bis Schatten
  • reichlich gießen
  • kalkarmes Wasser verwenden
  • zweimal im Jahr düngen
  • Rückschnitt im Frühjahr
  • winterhart
  • Vermehrung durch Wurzelteilung

Tipps

Möchte Ihre Astilbe nicht mehr richtig blühen, dann ist es an der Zeit, sie zu teilen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.